25 Jahre im Dienste der Umwelt – Die Erfolgsstory der ARP Schweiz

Im privaten Bereich und in öffentlichen Objekten haben sich PVC-Bodenbeläge seit vielen Jahren etabliert und überzeugen dort durch ihre ausserordentlich guten Gebrauchs- und Hygieneeigenschaften. Sie verdrängen immer häufiger die traditionellen Werkstoffe aufgrund ihrer Nutzungseigenschaften und besonders ihrer attraktiven optischen Erscheinungsbilder. Dass diese Beläge am Ende der Nutzphase recyclierbar sind, hat die ARP Schweiz mit der Einführung ihres Rücknahme- und Verwertungssystems aufgegriffen und zum Vorteil der Umwelt umgesetzt.

Als eigenständige Branchen-Initiative zur Rücknahme und Verwertung von PVC-Bodenbelägen wurde 1996 die ARP Schweiz (Arbeitsgemeinschaft für das Recycling von PVC-Bodenbelägen) gegründet. Diese Arge betreibt ein Logistik-System, über das die in einer Positivliste definierten Produkte (z. B. Altbeläge, Verlegeabschnitte und Reste) gesammelt und dem Recycling zugeführt werden. Die zu feinen Pulvern aufgearbeiteten Materialien gelangen abschliessend erneut in die Fertigung hochwertiger Bodenbeläge. Der Verein ist nicht gewinnorientiert und die Finanzierung des gesamten Systems wird durch die freiwilligen Solidaritätsbeiträge der Mitglieder – führende Bodenbelagshersteller und Händler – vollumfänglich getragen.

Die Mitglieder der ARP Schweiz dürfen zur Kennzeichnung ihrer recyclierbaren PVC-Bodenbeläge das spezielle «ARP-Recyclingdreieck» verwenden und damit neben der sachlichen Produkt-Information auch noch gegenüber dem Markt dokumentieren, dass sie als Mitglied die Aktivitäten der ARP Schweiz finanziell unterstützen und das PVC-Recycling in der Schweiz fördern.

Das Recycling der alten PVC-Beläge reduziert den Verbrauch begrenzt verfügbarer Rohstoffe, verringert die Umweltbelastungen durch Emissionen und erspart dem Nutzer unnötige Kosten für die Entsorgung über eine KVA. Lediglich ein kleiner Transportkostenanteil pro Palette ist vom abgebenden Unternehmen zu entrichten. Das System der ARP Schweiz ist ökologisch und ökonomisch ein sinnvoller Verwertungsweg für gebrauchte PVC-Bodenbeläge (www.arpschweiz.ch) dessen Vorteile inzwischen von mehr als 400 Klein- und Grossunternehmen genutzt wird, die regelmässig ihre Wertstoffe zum Recycling abgeben oder in der Vergangenheit abgegeben haben.

Die Existenz dieses Verwertungsweges ist zudem eine Grundvoraussetzung dafür, dass bestimmte PVC-Bodenbeläge im «ecodevis» des Vereins Eco-bau, Zürich selbst unter Ausklammerung der für PVC-Beläge so vorteilhaften Eigenschaften wie Pflegeleichtigkeit, Lebensdauer und günstige Anschaffungskosten immer noch eine ausgezeichnete ökologische Bewertung erhalten. Die Fachgruppe «eco-devis» (c/o Verein eco-bau, Zürich) ist eine von öffentlichen und privaten Institutionen getragene, unabhängige Vereinigung zur Unterstützung des ökologischen Bauens im Sinne der Nachhaltigkeit. Deren ökologischen Leistungsbeschreibungen von Bauprodukten sollen die Entscheidungsträger bei der Planung und Realisierung von Bauten unterstützen.

PVC-Beläge – ökologisch sinnvoll
Im privaten Wohnsektor aber vor allem in den Bereichen des Gesundheits- und Bildungswesens, der Verwaltung, im Ladenbau, dem Gastgewerbe und der Industrie haben sich PVC-Bodenbeläge seit vielen Jahren technisch bewährt. Ihre Optik überzeugt und sie erfüllen in allen Belangen die hohen Anforderungen nach Pflegeleichtigkeit und Langlebigkeit. Spezielle Verbundkonstruktionen erleichtern das Verlegen der modernen Bodenbeläge und ermöglichen deren schnelle Wiederaufnahme. Das Preis-Leistungsverhältnis von PVC-Produkten ist überzeugend. Verschiedenste Studien kommen in Bezug auf Ökobilanzen und bei der Beurteilung der Nachhaltigkeit für die PVC-Bodenbeläge – insbesondere aufgrund einfachster Reinigungseigenschaften und guter Recyclierbarkeit – zu besten Resultaten. Die ARP Schweiz mit ihrem Verwertungssystem trägt mit dazu bei, dass diese Belagsart die erste Wahl für private und öffentliche Entscheidungsträger bleibt, was sich auch in den seit mehreren Jahren stetig steigenden Verbrauchszahlen niederschlägt.

Norbert Helminiak
Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft
für das Recycling von PVC-Bodenbelägen,
ARP Schweiz


ARP Schweiz
Industriestrasse 23
5036 Oberentfelden
Tel 043 931 02 00
info@arpschweiz.ch
www.arpschweiz.ch

Hubschmid GmbH: «Alles immer unter Kontrolle – wir sorgen dafür!»

Stets zu Diensten: Die schlagkräftige Truppe in Niederdorf.

«An Know-how fehlt es uns auf keine Fälle, das wurde uns sozusagen in die Wiege gelegt.»

Was da so vollmundig im Firmenbeschrieb auf der Webseite steht, darf man getrost als bare Münze nehmen. Das 1956 gegründete Dachdeckergeschäft Hubschmid GmbH baut auf grosse Erfahrung und geht mit der Zeit, was der folgende Bericht veranschaulicht.

Samuel Hubschmid übernahm per Januar 2018 den Betrieb seines Vaters Martin. Gemeint ist die 1956 gegründete Hubschmid GmbH in Niederdorf im schönen Waldenburgertal. Das Familienunternehmen ist spezialisiert auf Dachdecker- sowie Spenglerarbeiten und bietet alles aus einer Hand, wie Geschäftsinhaber Samuel Hubschmid weiter ausführt. Für Gerüst- und Fassadenbau, Spenglerei oder Steildacharbeiten ist die Hubschmid GmbH der perfekte Ansprechpartner in der Gegend.

Energieberatung wird immer wichtiger
Elf Mitarbeiter plus aktuell zwei Lernende (Dachdecker / Spengler) sind tagtäglich im Einsatz am Bau. Das Tagesgeschäft dreht sich vor allem um Sanierungen und Umbauten, wobei die Thematik Isolation bzw. Energieberatung immer mehr an Wichtigkeit gewinnt. Seit Fördergelder winken, so Samuel Hubschmid, steigt der Trend deutlich. Dabei steht eine bis ins Detail durchdachte Beratung im Fokus, die Kunden aufzeigt, wie und wo sie mit der richtigen Isolation gezielt Energie sparen können. Samuel Hubschmid:

«Oft wird das in Kombination mit einer kompletten Dachsanierung bei uns gebucht.»

Breite Angebotspalette

Ein Grossprojekt für die Hubschmid GmbH war 2020 das Hotel Erika in Langenburuck, welches nach fünfjähriger Pause per Januar 2021 wiedereröffnet wurde. Das Unternehmen durfte die komplette Dachisolation samt neuen Ziegeln und alle Spenglerarbeiten ausführen.

Ein Grossprojekt für die Hubschmid GmbH war 2020 das Hotel Erika in Langenburuck, welches nach fünfjähriger Pause per Januar 2021 wiedereröffnet wurde. Das Unternehmen durfte die komplette Dachisolation samt neuen Ziegeln und alle Spenglerarbeiten ausführen.

Im Angebot der Hubschmid GmbH geht’s von Dachaufbauten und Dachfenstern über Spenglerarbeiten, Isolationen von Estrich und Dachstock oder das Isolieren und Verkleiden von Fassaden bis zu Flachdacharbeiten. Eine Spezialität des Hauses sind Ziegel und Eternitbedachungen. Generell ist der Dachunterhalt ein zentrales Thema. Deshalb bietet die Hubschmid GmbH auf die Kunden zugeschnittene Service-Verträge an, die regelmässige Kontrollen der Dächer und das Reinigen von Dachrinnen beinhalten. In der Regel erfolgen diese Kontrollen zweimal pro Jahr, im Frühling und im Herbst, weiss der Fachmann.

Die Trümpfe von Hubschmid
Die Hubschmid GmbH verfügt über einen eigenen modernen Maschinenpark.

«Mit unserem eigenen Gerüstbau können wir alle Arbeiten an Ihrem Haus ausführen»

verspricht das Unternehmen. Und mit einem Teleskop-Stapler mit einer Hubhöhe von bis 21 Metern und einer Tragkraft bis zu fünf Tonnen hat das Dachdeckergeschäft in Niederdorf einen weiteren Trumpf im Ärmel, um sämtliche anfallenden Hubarbeiten problemlos ausführen zu können. Last but not least bietet Hubschmid als Zugabe Kleintransporte sowie Schneeräumungen mit 24-Stunden-Notfaldienst an.

«Alles immer unter Kontrolle – wir sorgen dafür!»

lautet der Slogan. Und das ist alles andere als ein leeres Versprechen.


Hubschmid GmbH
Hauptstrasse 69
4435 Niederdorf
Tel 061 961 05 48
info@hubschmidgmbh.ch
www.hubschmidgmbh.ch

Sicher ist sicher – effizienter Einbruchschutz mit EgoKiefer

Nach einem Einbruch sind nicht nur Schmuck und Geld, sondern meist auch das Gefühl von Sicherheit verschwunden. EgoKiefer stattet deshalb jedes Fenster mit einer erhöhten Grundsicherheit aus und bietet auf Wunsch drei weitere Schutzstufen für einen effizienten Einbruchschutz.

Die Tage werden wieder kürzer, und damit steigt die Zahl der Einbrüche. In der Schweiz schlagen Einbrecher rund 100-mal pro Tag zu. Studien zeigen aber: Das Risiko eines Einbruchs lässt sich schon mit einfachen Mitteln senken. Neben guten Nachbarn, die ein Auge auf Haus und Garten haben, oder Zeitschaltuhren, die automatisch für Licht sorgen, sind die Sicherheitsfenster von EgoKiefer eine wirkungsvolle Lösung, um sein Haus mit gutem Gefühl zu verlassen.

Basissicherheit als Standard
Weil EgoKiefer das Wohlbefinden ihrer Kunden am Herzen liegt, sind all ihre Fenstersysteme mit einer erhöhten Basissicherheit ausgestattet. In sämtlichen EgoKiefer Fenstern sind standardmässig zwei dreifach verschraubte Sicherheitsstellen integriert. Hochwertige Pilzkopfzapfen sorgen für eine feste Verankerung im Rahmen und machen das Aushebeln fast unmöglich. Für zusätzliche Sicherheit hält EgoKiefer weitere Sicherheitsstufen bereit.

Schutz für erhöhtes Sicherheitsbedürfnis
Fenster werden in sogenannte Widerstandsklassen eingeteilt. Mit den Sicherheitsklassen RC 1 N, RC 2 N und RC 2 deckt EgoKiefer auch erhöhte Sicherheitsbedürfnisse optimal ab. Bei der RC 1 N fixieren Pilzkopfzapfen die Fensterflügel durch eine 4-Punkt-Verriegelung sicher im Rahmen. Dazu kommen ein abschliessbarer Griff und ein Stulpverschluss bei zweiflügeligen Fenstern. Die nächste Stufe, RC 2 N, zeichnet sich besonders durch die doppelte Ecksicherung aus. Sie erschwert es Einbrechern deutlich, das Fenster aufzubrechen, selbst wenn sie mit Schraubenzieher oder Hammer hantieren. Maximalen Schutz bietet die Sicherheitsklasse RC 2 – dank Verbundsicherheitsglas. Sie hält Täter mindestens drei Minuten draussen, was meist genügt, da diese nicht gerade ausdauernd sind. Bei der Sicherheit gibt es keine Kompromisse. So bestehen sämtliche Sicherheitsteile von EgoKiefer aus hochwertigstem Material. Die doppelt hinterschnittene Geometrie in Kombination mit Pilzkopfzapfen bietet dabei höchste Sicherheit. Beim Verbundsicherheitsglas sorgen mehrere hochfeste Folien für Stabilität, und bei einem Einbruchversuch ist ein Durchkommen so gut wie unmöglich.

Individuelle Beratung
Welche Sicherheitsklasse sinnvoll ist, klären Kunden mit den EgoKiefer Fachexperten. Wer sich zu Hause wohlfühlen will, braucht Sicherheit. Jedes EgoKiefer Fenster bietet bereits standardmässig eine erhöhte Basissicherheit. Dazu raten auch Verbände:

«Sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung eines Gebäudes lohnt es sich, den Fenstern erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken. Am besten lässt man sich vom Spezialisten beraten»

schreibt etwa der Hauseigentümerverband Schweiz. EgoKiefer legt von jeher viel Wert auf massgeschneiderte Beratung bei der Auswahl des Sicherheitskonzepts und trägt den individuellen Sicherheitsbedürfnissen Rechnung. Abgesehen von Neubauprojekten, rüstet EgoKiefer Sicherheitskomponenten auch bei bestehenden Fenstern und Haustüren nach.

Sicherheitsstufen
Die vier verschiedenen Sicherheitsstufen von EgoKiefer Fenstern bieten für jedes Bedürfnis die passende Ausstattung. Schon die Basissicherheit ist mit zusätzlichen Schliessteilen ausgerüstet. Die maximale Sicherheit erhalten Sie in der Stufe RC 2.

Basissicherheit
Dieser Basisschutz ist in allen Fenstern bereits standardmässig integriert. Die hochwertigen Pilzkopfzapfen in der Sicherheitsschliessstelle verhindern das Aushebeln mit einfachem Werkzeug.

RC 1 N
Hier wird der Fensterflügel gleich 4-fach fixiert im Rahmen. Gemeinsam mit dem abschliessbaren Griff und Stulpverschluss bei 2-flügligen Fenstern erfüllen diese Fenster die Sicherheitsmassnahmen nach EN 1627–1630.

RC 2 N
Die doppelte Ecksicherung durch Pilzkopfzapfen zeichnen diese Sicherheitsstufe aus. Gemeinsam mit einem Stulpverschluss bei zweiflügeligen Fenstern und bandseitigem Mittelverschluss erreicht diese Fensterausführung die Anforderungen der Widerstandsklasse RC 2 N nach EN 1627–1630.

RC 2
Die Sicherheitsstufe RC 2 bietet maximalen Schutz, dank Pilzkopfzapfen, standardmässig abschliessbarem Griff sowie Verbund-sicherheitsglas und Stulpverschluss bei zweiflügeligen Fenstern. Sie ist die ideale Lösung bei erhöhtem Sicherheitsbedürfnis, in einbruchgefährdeten Gebieten und für Geschäfte mit diebstahlgefährdeten Waren.

EgoKiefer AG – die Nr. 1 im Schweizer Fenster- und Türenmarkt
EgoKiefer ist in der Schweiz die Nr. 1 für Fenster und Türen. Die umfassende Produktpalette, die persönliche Beratung vor Ort sowie die professionelle Projektabwicklung zeichnen das Unternehmen seit rund 90 Jahren aus. Mit 10 Vertriebsstandorten, dem Fenster-Türen-Service und über 350 Fachbetriebspartnern ist EgoKiefer immer in der Nähe – und garantiert komfortable Lösungen von A bis Z.

Mehr Informationen zum Thema Sicherheit finden Sie hier.


EgoKiefer AG
Hohenemserstrasse 32
CH-9444 Diepoldsau
Tel +41 71 757 33 33
zentrale@egokiefer.ch
www.egokiefer.ch

Diese Beton-Winkelplatten «mauern» nicht

«Trennen», «versperren», «abwehren», «querstellen», «Steine in den Weg legen», «mauern»… So normal und gewollt Mauer-Eigenschaften auch sind, im übertragenen Sinn lösen sie nur allzu oft gemischte Gefühle aus. Wer eine Mauer mit Winkelplatten von CREABETON plant und erstellt, erlebt handfesten Mauerbau sorglos.

Flexibilität, punktgenaues Versetzen nach Plan, erhöhte Stabilität – je nach Anforderung mit Nut und Kamm, Spezialanfertigung gemäss Kundenwunsch – in Abweichung vom Standard- und Katalogangebot, Justin-Time-Lieferung, kurze Bauzeit … Diese und ähnliche auf Winkelplatten von CREABETON bezogene Attribute zeichnen das pure Gegenteil von «mauern», was etwa soviel wie abwehren, behindern, blockieren bedeutet. Tatsächlich verlangen zum Beispiel Terraingestaltungen, Hangsicherungen oder Lastfälle mit hohen Anforderungen meist nach einem praktischen, flexiblen und proaktiven Lösungsweg, der statisch der jeweiligen Geländesituation angepasst, auf individuelle, auch ästhetische Bedürfnisse abgestimmt und geeignet ist.

Senkrechte Abfangung der Bahnböschung
Um die wegen eines zusätzlichen Schienenstrangs abgetragene Bahnböschung zu stützen und die zu ihr parallel verlaufende Quartierstrasse zu sichern, wurde im Zusammenhang mit dem Doppelspurausbau Uetendorf eine starke Winkel-Stützmauer notwendig.

«In nur drei Tagen konnten wir die 125 Meter lange Böschung mit vorgefertigten GRANDE Winkelplatten stabilisieren und sichern, indem Stück um Stück in Windeseile versetzt wurden», berichtet Alex Wüthrich, Oberbauleiter BLS. «Die fast schon unschlagbar kurze Einbauzeit war für uns vor allem aus betriebs- und sicherheits-technischen Gründen absolut matchentscheidend.»

So habe auch die Sperrung der Zufahrtsstrasse zu den Einfamilienhäusern auf eine minimale Zeitdauer beschränkt werden können, was bei den anliegenden Bewohnern mit Erleichterung begrüsst worden sei. Positiv erwähnt Alex Wüthrich neben dem zeitlichen Aspekt auch einen nicht minder wichtigen ästhetischen. Denn die Einfamilienhausbesitzer im betroffenen Quartier erachteten ein optisch möglichst ruhiges, homogenes Mauerbild als wichtig. Mit den im Werk stets in gleicher Betonqualität (Dichte, Saugverhalten, Farbigkeit) hergestellten Winkelelementen war auch diese Voraussetzung wunschgemäss erfüllt.

Sicherer und verlässlicher Aufprallschutz
Besondere Anforderungen entlang den Bahngleisen galten auch für den Aufprallschutz. Bei einem Unfallereignis muss die geforderte hohe Stabilität der Winkelplatten möglichst verhindern, dass ein auf die Mauer prallendes Fahrzeug diese durchbricht und auf das Bahnprofil gelangt. Die verstärkende und stabilisierende Nut-und-Kamm-Konstruktion der GRANDE Winkelplatten bildete hierfür die ideale Voraussetzung – auch für die zusätzliche Montage von fugenüberspannenden 15 mm-Stahlplatten, wie sie in diesem sensiblen Abschnitt für eine erhöhte Sicherheit erforderlich waren. Sie wurden vom werkinternen Ingenieur von CREABETON gleich mitkonzipiert, detailgetreu vorbereitet und schliesslich zusammen mit den GRANDE Elementen aus ein und derselben Hand auf die Baustelle geliefert.

«In nur drei Tagen konnten wir die 125 Meter lange Böschung mit vorgefertigten GRANDE Winkelplatten stabilisieren und sichern, indem Stück um Stück in Windeseile verlegt wurden.»

Alex Wüthrich, Oberbauleiter BLS

Aus hartem Beton und dennoch maximal geschmeidig
Egal ob im Tiefbau- oder Gartenbau, ob aus dem Katalog oder als Spezialanfertigung nach Mass: Die vorgefertigten Winkelplatten aus hartem, unbeweglichem Beton erweisen sich umso geschmeidiger, was die enorme Vielfalt individuell möglicher Formen, Ausmasse und Oberflächenbeschaffungen nach Wahl oder Sonderwunsch betrifft. Mit null Abweichungstoleranz hingegen präsentiert sich die Massgenauigkeit eines jeden bestellten und gelieferten Produkts, ferner Vollständigkeit und Unversehrtheit, Einhaltung der kommunizierten Lieferfristen und zeitgenaues Eintreffen der Waren vor Ort.

Keine bösen Überraschungen

«Überraschungen, Unvorhergesehenes, Unannehmlichkeiten gibt es auf jeder Baustelle», weiss auch Alex Wüthrich von der BLS aus jahrelanger Baustellenerfahrung. «Die Frage ist dann nur, in wieweit man sich auf die einzelnen Partner verlassen kann – ob sie bei gewissen Herausforderungen zu mauern beginnen oder ob sie sich im Ernstfall proaktiv und lösungsorientiert ins Zeug legen. Einmal mehr wurden wir von der CREABETON BAUSTOFF AG, ihren Produkten, Service- und Dienstleistungen, nicht überrascht: Es passte einfach alles.»

Höhenabstufungen: Auf Bestellung liefern wir jede Höhenabstufung zwischen 100 cm und 297 cm Grande Winkelplatten mit Nut und Kamm.

Stützmauern aus Winkelplatten sind eine effiziente Lösung, um Böschungen senkrecht abzufangen. Dimensionierung und Wandstärken der GRANDE Winkelplatten sind für Bereiche im Tiefbau ausgelegt, die bisher mit Standardprodukten nicht realisiert werden konnten – zum Beispiel im Bahn- und Strassenbereich, bei anspruchsvollen Objektanforderungen in der Terraingestaltung und Hangsicherung. Winkelplatten mit ihren Farben und Strukturen nach Wunsch dienen vorzugsweise auch als Begrenzungs- und Gestaltungselemente in attraktiven Park- und Gartenanlagen. Mehr Informationen zu GRANDE Winkelplatten finden Sie jederzeit auch online: creabeton-baustoff.ch/winkel


CREABETON BAUSTOFF AG
Bohler 5
6221 Rickenbach LU
Tel 0848 400 401
info@creabeton-baustoff.ch
creabeton-baustoff.ch

Boilerservice Forestier: Da weiss man, was man (mehr) hat

Zuverlässig, speditiv, gründlich und im Verhältnis günstig. So in etwas liessen sich die Adjektive zum Angebot von Boilerservice Forestier in Münchenstein auf den Punkt bringen. Ein Notfall-Service rund um die Uhr rundet ein Angebot ab, das sich sehen lassen kann.

Der 1987 gegründete Familienbetrieb Boilerservice Forestier ist spezialisiert auf Reparaturen und Installationen von Wasserwärmern, mechanischen und chemische Boilerentkalkungen sowie sanitäre Anlagen. Langjährige Geschäftsbeziehungen zu Kunden in der Nordwestschweiz bis ins Fricktal oder an den Jurasüdfuss bilden seit Jahren eine solide Basis.

Notfall-Service rund um die Uhr
Würde man langjährige Stammkunden befragen, würden diese ganz sicher die Flexibilität hervorheben, die ihnen der Boilerservice Forestier bietet. Wenn Not am Mann bzw. an der Anlage ist, so profitieren Kunden in der Regel von sehr kurzen Wartezeiten, bis ein kompetenter Techniker vor Ort erscheint. Die Notfall-Nummer 079 644 67 22 gewährleistet einen Service rund um die Uhr.

Kerngeschäft Entkalkungen
Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Seriosität sind weitere passende Stichworte. Tagtäglich stellt die Firma ihr Engagement unter Beweis. Das Kerngeschäft sind Boilerentkalkungen. Und da reden wir von kleinsten privaten Boilern mit vielleicht 50 Litern bis hin zu riesigen Industrieanlagen mit bis zu 2000 Litern. Viele grosse Chemiekonzerne zählen zu den Stammkunden des schlagkräftigen KMU. Nebst den Enklakungen sind selbstredend auch Wartungsaufträge oder Reparaturen sowie Installationen von Neuanlagen im Angebot.

Profis für den Sanitärbereich
Der Sanitärbereich in Bad oder Küche ist ebenfalls ein Schauplatz. Soforthilfe bei einem tropfendem Wasserhahn ist ebenso gewährleistet wie die komplette Neuinstallation von alten und maroden Anlagen. Boilerservice Forestier bietet also ganze Badrenovationen und Reparaturen an bei Anschlüssen und Armaturen.

Auf dem neuesten Stand der Technik
Wichtig für Firmeninhaberin Claudia Forestier ist in jedem Fall, dass man nebst dem Top-Kundenservice auch in technischer Hinsicht immer auf dem neusten Stand ist. Die letztjährige Revision des Energiegesetzes, welches vorsieht, dass 50% erneuerbare Energie eingesetzt wird, hat man deshalb auch schon verinnerlicht und kann neue bestehende Kunden optimal für die Zukunft beraten.

Eine Preisfrage?
Und weil es halt auch immer von Interesse ist, wie stark solche Dienstleistungen letzten Endes den Geldbeutel belasten, sei erwähnt, dass aufgrund der tiefen Kosten des Verwaltungsapparats ein verhältnismässig günstiger Preis zu Buche schlägt bei den Kunden. Darin liegt zusammen mit der langjährigen Erfahrung, der Beweglichkeit und Flexibilität sowie dem Notfall-Service oder Schlüssel zum Erfolg. Boilerservice? Forestier.


Boilerservice Forestier
Palmenstrasse 14
4142 Münchenstein
Tel +41 61 411 27 14
forestier@ebmnet.ch
www.boilerservice-forestier.ch