Panorama ohne Grenzen

«Nein, das geht nicht.» Das ist ein Satz, den man erstens so bei Clara Fenster nicht akzeptieren will und zweitens zum Antreten des Gegenbeweises anregt. In diesem Fall dauerte dieser Prozess drei Jahre, dann war der Gegenbeweis erbracht: Mit Clara Fenster kam das weltweit erste Fenster mit einem rahmenlosen Fensterflügel – komplett aus Glas – auf den Markt.

Das Produkt bringt Vorteile hinsichtlich Ästhetik, Licht, Energetik, Sicherheit und Alltagstauglichkeit. Zudem konnte mit dieser revolutionären Neuentwicklung eine Mission vollendet werden: Denn immer mehr einheimische Fensterbauer verschwinden trotz grossem Know-how. Die Clara Fenster AG konnte gegen steuern. Unser Produkt wird nämlich zu einem grossen Teil in der Schweiz hergestellt.

Man muss Clara Panoramafenster sehen und am besten auch berühren, um den Unterschied zu herkömmlichen Fenstern zu begreifen. Sie kommen ohne Rahmen, Pfosten und Sprossen aus, dem Sehvermögen werden keine Barrieren mehr in den Weg gestellt, Natur und Umwelt liegen zum Greifen nah. Und die Räume sind lichtdurchflutet, lassen 15 % mehr Tageslicht herein. Skeptiker werden behaupten, dass soviel filigran anmutende Leichtigkeit ihren Preis hat – der Wurf eines kleinen Steines ausreicht und die gläserne Seligkeit dahin ist. Doch das ist falsch.

«Ein Grund, weshalb die Entwicklungszeit drei Jahre dauerte, waren unsere Tests: Wir unterzogen das Glas einem strapaziösen Alterungsprozess und testeten die Klebetechnologie – wir können jetzt von einer Haltbarkeit von 40 Jahren ausgehen.»

Einbrecher dürften dieses Produkt hassen. Es gibt nämlich keine Fugen, die sich aushebeln lassen und die Dreifachscheiben sind extra gehärtet. Auch die Energiebilanz kann sich sehen lassen: Die Minergievorgaben werden spielend erfüllt, ja sogar unterschritten. Bei einer Vorgabe von 0,9 für den Wärmedämmwert erzielen Clara Fenster Bestwerte von 0,75. Das Produkt ist deshalb bestens für die energetische Sanierung von Gebäudehüllen geeignet. Und weil aussen und innen Fugen fehlen, in denen sich Dreck ansammeln.


Clara Fenster AG
Duggingerstrasse 24
4153 Reinach
Tel +41 (0) 61/715 99 55
clara@agc.com
www.clarafenster.ch

Fernwärme – der ökologisch sinnvolle Beitrag

Ständerat Othmar Reichmuth, Präsident VFS

Ständerat Othmar Reichmuth, Präsident VFS

Fernwärme – ein Beitrag zur Volkswirtschaft in der Schweiz
Die Schweiz importiert rund 80 Prozent ihres Energiebedarfs aus dem Ausland. Hierfür fliessen jährlich 21 Milliarden Franken aus der Schweiz ab und fehlen der eigenen Volkswirtschaft. Damit diese immensen Geldströme nicht mehr primär in die Krisenregionen der Erdölstaaten fliessen, sondern vermehrt der eigenen Wirtschaft zugutekommen, braucht es eine konsequente Wende hin zu Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. Letztere können weitgehend im Verbund mit Fernwärmenetzen optimal und wirtschaftlich genutzt werden. Den Gemeinden und Regionen kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Verschiedene Energieregionen rechnen damit, dass sie die regionale Wertschöpfung bei der Energieversorgung langfristig wesentlich verbessern können. Gleichzeitig erhöhen sie damit die Glaubwürdigkeit einer nachhaltigen Energiestrategie gegenüber der Bevölkerung und dienen dieser als Vorbild.

Investoren erwarten sichere Rahmenbedingungen
Die energiepolitischen Vorgaben machen der Bund und die Kantone. Diese werden in den Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn) festgehalten. Der Vollzug ist Sache der Gemeinden. Eine nachhaltige Energiestrategie führt über eine kommunale Energieplanung, welche den Energiebedarf und die vorhandenen Potenziale an erneuerbaren Energien analysiert und räumlich aufeinander abstimmt. Die Gemeinden setzen die Vorgaben in den kommunalen Bauvorschriften, in Verordnungen sowie in der Richtund Nutzungsplanung um. Der Verband Fernwärme Schweiz (VFS) hat im Dokument «Weissbuch Fernwärme» die entsprechenden Grundlagen erarbeitet. Diese stehen unter www.fernwaerme-schweiz.ch zu Verfügung.

Fernwärme bürgt für Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit
Fernwärme und Fernkälte bedeuten Versorgungssicherheit, Komfort, Kunden- und Umweltfreundlichkeit, minimaler Wartungsaufwand und faire Kosten. Sie nutzen die Ressourcen sauber, effizienter und klimafreundlich. Die Zukunft der Energieversorgung ist in Bewegung. Neben Strom und Mobilität macht Wärme 40% unseres Energieverbrauches aus. Fernwärme und Fernkälte leisten im Wärmebereich einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Sie sind vor allem dann nachhaltig und umweltfreundlich, wenn sie mit dem Einsatz von erneuerbaren Energien oder der Nutzung verschiedener Abwärme- und Kältequellen betrieben werden.


Verband Fernwärme Schweiz
c/o Ryser Ingenieure AG
Engestrasse 9, Postfach
3001 Bern
Tel 031 560 03 90
info@fernwaerme-schweiz.ch
www.fernwaerme-schweiz.ch

Für intelligente Entsorgung

Bei der Entsorgung von Sonderabfällen müssen die verschiedenen Prozesse wie Zahnräder einer Uhr aufeinander abgestimmt sein, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Altola bietet deshalb alles aus einer Hand, von der Beratung über die Wahl des richtigen Gebindes, Bezettelung, Dokumentation, Analytik, den ADR-konformen Transport bis hin zur sicheren Entsorgung und Verwertung.

Flächendeckende Logistik
Altola kennt für die abzuholenden Abfälle keine Mindest- oder Maximalmengen. Von Kleingebinden im Kilogrammbereich bis hin zu Tankwagen oder Bahnzisternen mit mehreren Tonnen sind sämtliche Grössenordnungen willkommen.
Für die zeitgerechte und kundenorientierte Abholung dieser Abfälle steht ein dichtes Netz von lokal verankerten Logistikpartnern zur Verfügung. Fünfundvierzig auf die verschiedensten Gefahrengüter spezialisierte Fahrzeuge stehen im Einsatz. Geschulte Chauffeure holen die Ware ab und stellen die Leergebinde an den vereinbarten Platz. Die Sonderabfälle gelangen so auf professionelle und sichere Weise in die Logistik- oder Verarbeitungszentren.

Webshop – einfach und bequem
Es ist ein Bedürfnis unserer Zeit, Bankgeschäfte, Einkäufe und sonstige Erledigungen rund um die Uhr und ohne Rücksicht auf Öffnungszeiten online erledigen zu können. Warum also nicht diese Vorteile bei der Entsorgung von Abfällen und Wertstoffen nutzen? Dies hat sich auch Altola AG gedacht und für ihre Kunden einen Webshop eingerichtet.
Auf www.altolashop.ch können rund um die Uhr bequem online Abholaufträge erfasst und Leergebinde bestellt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt bestehen Shops für Garagen und Werkstätten, Gemeindesammelhöfe und Restaurantbetriebe. Weitere branchenspezifische Plattformen sind geplant. Ebenso sind wir in Pieterlen BE präsent.

 

Altola AG
Gösgerstrasse 154
4600 Olten
Tel 0800 258 652
mail@altola.ch
www.altola.ch

Mit ADLER Arbeitsmaschinen effektiv gegen Wildkräuter

Der ADLER Heater 500 unterstützt Sie bei der professionellen Wildkrautbekämpfung
Pünktlich zum Saisonbeginn zur Wildkrautbekämpfung präsentiert die Firma ADLER Arbeitsmaschinen aus dem münsterländischen Nordwalde den ADLER Heater 500 mit Elektroantrieb. Dieser vernichtet im Rahmen der thermischen Wildkrautbekämpfung in einer Kombination von 900 °C bis 1000 °C Hitze und Infrarotstrahlung die oberflächlichen Pflanzenzellen und Samen.

Was ist das besondere bei dem ADLER Heater?
Schon seit vielen Jahren gibt es am Markt Geräte, die mit Infrarot-Strahlung die Wildkräuter wirksam und nachhaltig bekämpfen. ADLER Arbeitsmaschinen hat es sich jedoch zur Aufgabe gemacht, die Arbeitsweise für den Anwender zu vereinfachen und die gewünschten Arbeitsergebnisse sicherzustellen. Grundsätzlich liegt die Bearbeitungsgeschwindigkeit bei bis ca. 2 km/h. Dieses war bei den Anwendern bislang nur schwer dauerhaft sicherzustellen. Wer weiss schon genau wie schnell er läuft? Aus diesem Grund wurde der ADLER Heater jetzt kontinuierlich weiterentwickelt: Mittels eines starken elektrisch betriebenem Getriebemotors kann nun stufenlos die Geschwindigkeit zwischen 0 und ca. 2 km/h eingestellt werden. Die Energie liefert ein wieder aufladbarer 17Ah-Akku, der eine Reichweite von ca. 2 bis 5 Stunden – je nach Anforderung – abdeckt. Besonders durch das serienmässige Differenzial-Getriebe und die grossen Antriebsräder ist die Lenkung für den Anwender ein Kinderspiel.


EMS Ersatzteil- und Maschinen-Service AG
Gewerbe Badhus 23
6022 Grosswangen
Tel +41 41 980 59 60
info@ems-grosswangen.ch
www.ems-grosswangen.ch

Natura-Stein AG Zell mit grösster Ausstellung der Schweiz

Seit über 30 Jahren pflegt die Natura Stein AG die grösste Naturstein-Ausstellung der Schweiz. Auf 8’000 m² Freigelände liegen mehr als 100 Musterplätze mit Bodenplatten und Pflästerungen aus Naturstein in verschiedenen Formen, Farben und Oberflächenstrukturen.

Auf einem Rundgang sind die Natursteinprodukte in Gruppen nach Themen angeordnet. Neben gewichtigen Mauersteinen, Palisaden, Pergolen usw. sind Findlinge, Wasserspiele, Skulpturen und hübsche Bronzefiguren in unzähligen Variationen zu sehen.

Das Thema «Japangarten» ist mit ausgesuchten Ausstellungsobjekten vertreten. Blickfang in jedem Garten sind die in Stein gearbeiteten Figuren aus der Tier- und Vogelwelt. Die herzigen Kleintierfiguren im Steinzoo erfreuen Kinder und Erwachsene gleichermassen. Besuchen Sie die jederzeit frei zugängliche Ausstellung und tauchen Sie ein ins Erlebnis Naturstein mit all seiner Schönheit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Gratiskatalog für den Rundgang
Der Katalog «Faszination Naturstein» bietet eine Übersicht unserer Produkte und ist die Ergänzung zur grossen, permanent zugänglichen Ausstellung im Freigelände. Der Katalog enthält interessante Informationen zu Oberflächenbeschaffenheiten, Tipps zur Pflege von Natursteinen und Begriffserklärungen sowie Richtpreise zu den einzelnen Produkten.

Besuchen Sie die Natura Stein AG in Zell LU und lassen Sie sich umarmen von den faszinierenden Natursteinprodukten.

Natura Stein AG
Industriestrasse Briseck 12
6144 Zell LU
Tel 041 989 81 81
info@naturastein.ch
www.naturastein.ch