Neue Druckmessgeräte-Linie von Endress+Hauser

Cerabar und Ceraphant mit Keramikausführung bieten vielseitige Anwendungsmöglichkeiten sowohl für Relativ- als auch für Absolutdruck.
Die neue, preiswerte Druckmessgeräte–Linie gibt es mit Metall- und neu auch mit Keramiksensor und bietet ein grosses Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten. Dank der kompakten Konstruktion und der kundenspezifisch einstellbaren Messbereiche ist die Inbetriebnahme in der Anlage einfach durchführbar und zeitsparend.

Vorteile der neuen Linie:

  • Hohe Reproduzierbarkeit und Langzeitstabilität
  • Kundenspezifische Messbereichseinstellung
  • 2-Punkt Endprüfprotokoll
  • Vollvergossene Elektronik, kein Einfluss bei Feuchtigkeit
  • Adaptierbare und vollverschweisste hygienische Prozessanschlüsse aus 1.4435
  • Schutzklasse bis IP69 für CIP/SIP Reinigungsprozesse geeignet
  • Zertifikate wie EHEDG, 3AQ, 3.1 oder EG1935/2004

Der neue Keramiksensor bietet zudem:

  • Vakuumfestigkeit
  • Abdeckung kleiner Messbereiche
  • Hohe mechanische Beständigkeit

Die Endress+Hauser Druckmessgeräte decken über ihren fein abgestimmten Druckmessbereich und eine Vielzahl an Prozessanschlüssen ein breites Anwendungsspektrum ab. Sie passen so gut wie überall in der Prozessindustrie. Typische Anwendungen sind die Leckage-Überwachung in Druckluftnetzen oder Füllstandmessungen von Zisternen, bei der die Geräte paarweise für die elektrische Differenzdruckmessung, z.B. mit einem Prozess-Messumformer RMA42, eingesetzt werden. Den gleichen Aufbau findet man auch bei Filterüberwachung oder bei der Überwachung und dem Berechnen der Pumpenleistung. Häufigen Einsatz finden die Sensoren im Bereich Maschinen- und Anlagenbau, besonders in der Lebensmittelindustrie. Durch die grosse Anwendungsvielfalt finden sich auch viele Sensoren in Sprinkleranwendungen und im gesamten Bereich der Heizungs- und Klimatechnik. Die trockene, keramische Messzelle, die sowohl im Cerabar als auch im Ceraphant benutzt wird, findet auch in aussergewöhnlichen Applikationen Platz, wie z.B. in Dialysepumpen, die sehr hohe Anforderungen an Genauigkeit und Stabilität haben, wie sie in der Medizintechnik üblich sind.

Endress und HauserEine andere aussergewöhnliche Applikation ist die Drucküberwachung in Notstromaggregaten in Flugzeugen, die direkt von einer Flugzeugturbine angetrieben werden. Hier wird extremer Wert auf Robustheit gelegt, was die Sensoren von Endress+Hauser auszeichnet.



Bild: Schematische Darstellung einer elektrischen Differenzdruckmessung mit dem Messumformer RMA42.

Endress+Hauser (Schweiz) AG
Kagenstrasse 2
4153 Reinach
Tel 061 715 75 75
Fax 061 715 27 75
info@ch.endress.com
www.ch.endress.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.