Videobasierte Branderkennung

Brandfrüherkennung: Risikogerechte und zuverlässige Brandfrüherkennung erfordert beim Einsatz in komplexen öffentlichen und industriellen Bereichen neben einer umsichtigen Planung auch geeignete technische Lösungen. Die videobasierte Brandmeldetechnik ist hierfür eine vielversprechende Option.
Roger Gorlero

Der Einsatzort und die Umgebungsbedingungen eines zu schützenden öffentlichen Gebäudes bzw. einer Industrieanlage können in manchen Fällen konträr zu den in den Leistungsbeschreibungen vermerkten Einsatzbedingungen herkömmlicher Brandmeldeprodukte und –anwendungen stehen. Erhöhte Ausfallraten, Störungen oder zusätzliche Instandhaltungsmassnahmen würden in solchen Fällen die Wirksamkeit der technischen Lösung einschränken. Hinzu kommt bei der Risikobetrachtung die Organisation einsatztechnischer Massnahmen, die in vielen Fällen weitere Technologien erfordert.

Die meisten Gebäude haben grosse Flächen und hohe Decken und verfügen daher über ein riesiges Luftvolumen. Diese anspruchsvollen Umgebungsbedingungen stellen die Planer bei Anwendungen herkömmlicher Brandmeldesystemen vor besondere Herausforderungen. Um diesen komplexen Objekten besser gerecht zu werden, wird vermehrt hochspezialisierte videobasierte Brandmeldetechnik zur Früherkennung eingesetzt, denn je früher ein Feuer erkannt wird, desto schneller kann es bekämpft werden und desto geringer ist letztlich der Schaden. Daher geniesst die Brandfrüherkennung bei nahezu jeder Gebäudeplanung hohe Priorität.

Videobasierte Branderkennung eignet sich besonders für Brandfrüherkennung in Bereichen mit grossflächigen Räumen mit entsprechender Dimensionierung und Raumhöhe. Beispielsweise in Flugzeughallen, Produktionsstätten oder Lagerhäusern sowie in Bereichen mit hohem Publikumsverkehr wie in Einkaufszentren, hohen Hotellobbies und repräsentativen Verwaltungsgebäuden. Denn hier können konventionelle Rauchmelder eine Brandfrüherkennung nicht immer in vollem Umfang gewährleisten, da sie in vielen Fällen nur weit vom möglichen Brandherd entfernt montiert werden können. Bis entstehender Rauch die Melder erreicht, vergeht eine zu lange Zeitspanne. Zudem kann sich der Rauch wegen des grossen Volumens dieser Gebäude sowie den vorhandenen Luftströmungen stark verdünnen und verteilen. Videobasierte Branderkennung ist daher eine zuverlässige Ergänzung für Anwendungen, in denen herkömmliche Lösungen keine zufriedenstellenden Ergebnisse erwarten lassen, oder für die es sonst keine Lösung gibt. In diesem Jahr erhielt die videobasierte Branderkennung AVIOTEC von Bosch nun bereits die fünfte Auszeichnung im Rahmen der FeuerTRUTZ 2017. Mit AVIOTEC bietet Bosch Sicherheitssysteme eine überzeugende Lösung für die zuverlässige Brandfrüherkennung im Innenbereich von kritischen öffentlichen sowie industriellen Anwendungen.


Robert Bosch AG
Postfach 264
4501 Solothurn
Tel 044 846 66 66
buildingsecurity.ch@bosch.com
www.boschbuildingsolutions.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.