Badezimmerpflanzen

Auch wenn man sich im Badezimmer nicht stundenlang aufhält, so ist es doch der Ort, wo man in der Regel den Tag beginnt und beendet. Da kann eine angenehm grüne Atmosphäre nicht nur das Klima verbessern, sondern auch Sie in guter Laune und gutem Wohlbefinden halten.

Es gibt viele Pflanzen, die feuchtwarmes Klima schätzen. Auch zu Hause im Badezimmer gedeihen diese Pflanzen deshalb besonders gut.
Mit ausgewählten Badezimmerpflanzen, einer gemütlichen Einrichtung und warmen Farben können Sie das Bad zu einer Wohlfühloase verwandeln, wo man sich entspannen und zur Ruhe kommen kann. So wird sogar für Morgenmuffel der Gang ins Bad zu einem angenehmen Muntermacher.

HauensteinDracaena deremensis
Beim Drachenbaum (Dracaena deremensis) gibt es verschiedene Sorten mit hell- bis dunkelgrün gestreiften Blättern.

Tropisches Klima im Badezimmer
Ursprünglich kommen die für ein Badezimmer geeigneten Pflanzen vor allem im tropischen Regenwald vor, wo oft eine hohe Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 Prozent herrscht. In den meisten Badezimmern ist durch regelmässiges Baden oder Duschen die Luftfeuchtigkeit höher als in den übrigen Räumen. Auch die Temperatur ist in der Regel etwas höher reguliert, damit man beim Verlassen der Badewanne oder dampfenden Dusche nicht gleich Gänsehaut bekommt.
Diese klimatischen Bedingungen sind ideal für viele Pflanzen wie zum Beispiel Orchideen (Phalaenopsis) oder Farne, die aus den subtropischen und tropischen Gebieten stammen. Dort gedeihen sie in den unteren Bereichen des Waldes, wo keine direkte Sonneneinstrahlung vorhanden ist. So ist der Lichteinfall auch in den meisten Badezimmern, was von vielen Badezimmerpflanzen bevorzugt wird.

HauensteinFloradania
Es müssen nicht immer grosse Pflanzen sein. Auch mit kleineren Pflanzen erreichen Sie leicht eine gemütliche Atmosphäre.

Ohne Licht kommt keine Pflanze aus
Viele moderne Wohnungen verfügen heute im Bad über keine Fenster mehr. Die Luftzirkulation wird über ein internes Lüftungssystem reguliert. Die Lichtquelle besteht aus einer Lampe oder mehreren Beleuchtungskörpern. Nichtsdestotrotz ist es auch hier möglich, Badezimmerpflanzen zu halten. Eine „künstliche“ Pflanzenbeleuchtung kann für Abhilfe sorgen. Bereits ein einfacher, gut reflektierender Lampenschirm, der mit einer Energiesparlampe ausgestattet ist, kann für tropische Pflanzen, die unter lichtarmen Bedingungen gedeihen, ausreichen. Hier ist zu beachten, dass die Lampe eine Leistung ab 20 Watt besitzt und nicht weiter als 30 bis 40 cm von der Pflanze entfernt ist. Ferner gibt es sogenannte Vegetationslampen. Diese haben eine ähnliche Lichtzusammensetzung wie das Sonnenlicht und schaffen damit annähernd natürliche Lichtbedingungen. Ein Bad das mit einem Fenster, zum Beispiel aus Milchglas, ausgestattet ist, ist in der Regel nur für Pflanzen mit geringem Lichtbedarf geeignet.

ARochau FotoliaBad Pflanzen
Manchmal hilft schon eine einzige Pflanze, um eine gemütliche Stimmung zu erzeugen.

Pflanzen für helle Badezimmer
Wenn das Badezimmer viel Licht bietet, dann steht Ihnen eine grosse Auswahl an Pflanzen zur Verfügung, die sich dort wohlfühlen.
Da im Hellen auch Pflanzen gedeihen, die Blüten hervorbringen, können ebenso Schmetterlings-Orchideen (Phalaenopsis) wie auch Bromelien (Bromelia) als Pflanzen für das Badezimmer verwendet werden. Sie setzen einen hochwertigen und blickfangenden Akzent.
Grossblättrige Pflanzen wie der Buntwurz (Caladium), das Pfeilblatt (Alocasia) und die Stromanthe (Stromanthe amabilis) bilden eine Kulisse an frohen Farben und Formen. Die gescheckten Blätter der Dieffenbachie (Dieffenbachia) und die hell- bis dunkelgrün gestreiften Blätter des Drachenbaumes (Dracaena) geben dem Badezimmer einen Hauch von Charme.
Auch Pflanzen wie der schmalblättrige Gummibaum (Ficus binnendijkii ‚Alii‘), das Zypergras (Cyperus), die Bergpalme (Chamaedorea elegans), der Schwertfarn (Nephrolepis exaltata), die Korbmarathe (Calathea) oder die Grünlilie (Chlorophytum comosum) eignen sich für ein helles Badezimmer.
Baumartige Gewächse wie die Keulenlilie (Cordyline), die Kokospalme (Cocos nucifera), der Schmalblättrige Drachenbaum (Dracaena marginata) oder der Wunderstrauch (Codiaeum) fühlen sich im Badezimmer wohl, benötigen jedoch hohe Räume. Die Blattfahne (Spathiphyllum) ist es von hell bis schattig wohl.

Pflanzen für Badezimmer mit wenig Tageslicht
Für Badezimmer mit wenig Licht sind Farne ideale Pflanzen. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen und Grössen, ausserdem in verschiedenen Farben und Blattmustern. Dazu zählen zum Beispiel der Geweihfarn (Platycerium bifurcatum), der Pellefarn (Pellaea rotundifolia) oder auch der Nestfarn (Asplenium nidus).
Neben den Farnen kann zum Beispiel auch der Kolbenfaden (Aglaonema crispum) oder die Blattfahne (Spathiphyllum) in wenig besonnten Räumen gut gedeihen. Letztere erträgt auch sehr gut viel Licht.

Lucianus FotoliaBad Pflanzen
Pflanzen bringen einen natürlichen Touch in die teilweise etwas künstlich wirkenden Badezimmer.

Badezimmer ohne natürlichen Lichteinfall
Wer über ein fensterloses Bad verfügt, braucht nicht auf Pflanzen als Dekorationselement zu verzichten. Dafür gibt es mittlerweile fast echt aussehende Kunstpflanzen, mit denen man optisch einen ähnlichen Effekt erreicht wie mit natürlichen Pflanzen. Zudem benötigen sie keine Pflege.
Mit einer künstlichen Lichtquelle können auch natürliche Pflanzen im tageslichtlosen Badezimmer gehalten werden (mehr Infos siehe weiter oben).
Wie auch bei Badezimmern mit natürlichem Lichteinfall kann auch hier die pflanzliche Dekoration durch ein paar Accessoires abgerundet werden. Dies können schöne Gefässe für die Pflanzen, Souvenirs wie Muschelschalen aus dem Urlaub, Schneckenhäuser, aber auch Skulpturen oder Bilder sein, die sich dekorativ in Ihr Badezimmer einfügen.

CopyrightDieffenbachia seguine
Dieffenbachie (Dieffenbachia seguine) fühlt sich in einem helleren Badezimmer wohl. Die panaschierten Blätter sind eine wohltuende Auflockerung

Pflege von Badezimmerpflanzen
Da im Badezimmer in der Regel eine höhere Luftfeuchtigkeit vorherrscht, bedarf es hier einer anderen Giesstechnik, als man es von anderen Zimmerpflanzen gewohnt ist. Pflanzen im Bad müssen nicht so häufig gegossen werden, da sie über die Blätter bereits die vorhandene Feuchtigkeit aufnehmen und die Verdunstung kleiner ist. Allerdings sollte der Wurzelballen auch nie völlig austrocknen. Deshalb empfiehlt es sich, den Pflanztopf einmal wöchentlich ins Wasser zu tauchen, damit sich der Wurzelballen vollsaugen kann.
Wenn das Badezimmer gelüftet wird, dann sollte man darauf achten, dass die Pflanzen im Bad nicht direkt im Durchzug oder in der kalten Luft stehen. Während des Lüftens können die Pflanzen mit einem Tuch abgedeckt oder von der Fensterbank genommen werden.
Allgemein empfiehlt es sich, die Pflanzen für das Bad als Hydrokultur zu halten (eingepflanzt in Granulat), da Pflanzenerde durch die hohe Luftfeuchtigkeit schneller schimmeln kann. Des Weiteren muss darauf geachtet werden, das Schadstoffquellen für die Pflanzen wie zum Beispiel Nagellack, Aerosole oder parfümierte Produkte (Duftstein) möglichst klein gehalten werden. Sie können den Pflanzen schaden.


Hauenstein AG
Baumschule • Gartencenter • Onlineshop
Tel 044 879 11 22
info@hauenstein-rafz.ch
www.hauenstein-rafz.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.