Fassadengerüst der nächsten Generation

PERI UP Easy bringt neue Konstruktionsprinzipien in den Gerüstbau

PeriDetails wie Aussen-und Innenecken sind besonders einfach und schnell montiert.

Hohes Montagetempo, besonders sicheres und gleichzeitig schnelles Arbeiten durch ein ganzes Bündel konstruktiver Maßnahmen, kombiniert mit geringerem Gewicht dank hochfester Stähle. Besonders die gefundenen Detaillösungen rund um die Ausbildung von Ecken und Konsolen bieten besondere Vorteile für schnelles Arbeiten. Durch den Einbau einer Innendiagonale werden mit PERI UP Easy auch keine WDVS-Anker mehr benötigt – ein bedeutender Aspekt im täglichen Fassadengerüstbau.

Gerüstknoten mit besonderer Anschlussvielfalt
Ein wichtiges Kriterium für die Leistungsfähigkeit eines Gerüstsystems sind Verbindungstechniken und Anschlusselemente. Für PERI UP Easy hat PERI den Gerüstknoten in Form einer Rosette direkt in den Rahmen integriert. Hier werden Bauteile wie Riegel, Auflagen und Konsolen direkt eingehängt. Das funktioniert also ohne Kupplungen oder andere zusätzliche Bauteile. Die PERI UP Riegel, Konsolen und Auflagen haben dabei einen Anschluss in Form eines Keils, der in die Rosettenöffnung eingehängt wird. Dabei fällt der Sicherungskeil durch sein Eigengewicht in die Rosettenöffnung und verriegelt selbsttätig. Mit einem Hammerschlag wird der Keil dann festgeschlagen. Dieser Riegelanschluss lässt sich darüber hinaus auch über eine Distanz leicht und zielsicher einhängen. PERI UP Easy gibt es derzeit in der Systembreite von 67cm, es lassen sich einteilige 66cm Kombibeläge oder 33cm breite Stahlbeläge einsetzen.

CopyrightDas vorlaufende Geländer das von unten aus montiert wird.

Leichtbau und Arbeitssicherheit ergänzen sich
Die Horizontalriegel bestehen aus einem Rechteck-Hohlprofil statt der oft üblichen Rundprofile, was bei gleicher Belastbarkeit eine deutliche Gewichtsersparnis bringt. Das schwerste Rahmenbauteil für die Systembreite 67cm wiegt 11.5kg, alle anderen Bauteile sind noch leichter. Auch die integrierte Abhebesicherung bei den Belägen tragen zur Sicherheit bei. Bei dem Belag untergreift der integrierte Bügel den rechteckigen Riegel und sichert damit die Belagsposition – die PERI UP Beläge sind also nach dem Einlegen ohne Zusatzbauteile gegen Abheben gesichert. Der wichtigste Beitrag zum Unfallschutz ist allerdings die vorlaufende Sicherung der jeweils nächsthöheren Arbeitsebene. Die Geländer der nächst höheren Gerüstebene werden jeweils von unten mit dem Einheben des Rahmens montiert; die Ebene wird also erst betreten, wenn sie sicher zu begehen ist.

Das PERI UP Gesamtkonzept: Wenig Bauteile, große Funktionsvielfalt
Durch den integrierten Gerüstknoten am Easy Rahmen lässt sich PERI UP Easy mit allen PERI UP Systemen kombinieren. Dadurch lässt sich mit PERI UP eine sehr breite Palette von Anwendungen mit der gleichen Gerüstsystematik realisieren. Fassadengerüste lassen sich genauso erstellen wie Arbeits- und Schutzgerüste und Gerüsttürme, Arbeitsplattformen und Treppengerüste.


PERI AG
Aspstrasse 17
8472 Ohringen
Tel 052 320 03 03
Fax 052 335 37 61
info@peri.ch
www.peri.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.