Ein grosser Tag für Combilift

Wenn AnTaoiseach* Leo Varadkar alles Wichtigere beiseiteschiebt und in die irisch- nordirische Grenzregion reist, tut er dies für einmal nicht, um politische Wogen zu glätten.Tatsächlich reist er dorthin, um eine neue Fabrik einzuweihen. Zwar gehört die Firma Combilift nicht zu den grössten des Landes, aber sicher zu den erfolgreichsten. *so lautet der Titel des irischen Premierministers

CombiliftDie neue Fabrik
Auf einem grossen, freien Gelände steht die neue, L-förmige Produktionsstätte. Das Bürogebäude mit dem Haupteingang und dem globalen Firmensitz befindet sich nicht an der Stirnseite, sondern im Knickpunkt des Produktionsgebäudes. Dadurch zeigt die Firmenleitung, dass sie sich nicht in erster Linie als Kopf des Unternehmens sieht, sondern als dessen Bauch und Zentrum. Vor allem aber entstehen dadurch für alle Beteiligten kurze Wege.

Massenindividualisierung
In den Produktionsräumen ist alles auf Effizienz ausgelegt. Gleichzeitig wird nach dem Prinzip der Massenindividualisierung produziert. Jede Bestellung wird nach den individuellen Kundenwünschen spezifiziert, die Produktion des Fahrzeugs läuft dann über die in ihren Abläufen normierten Fertigungsstrassen.

CombiliftDie Einweihung
Weil die Eröffnung der neuen Fabrik mit dem 20-Jahr-Jubiläum zusammenfällt, und weil wir schliesslich in Irland sind, muss auch richtig gefeiert werden. So strömen sie aus aller Welt zusammen, zu Hunderten, an mehreren Tagen: Verwandte, Freunde, Mitarbeitende, Zulieferer, Geschäftspartner, Händler, Kunden, Journalisten. Sie alle werden durch die neue Fabrik geführt. Sie erhalten Vorführungen aller Geräte. Sie werden im Festzelt neben der Fabrik bewirtet und unterhalten. Und sie erfahren, wie alles gekommen ist.

Der Traum
Wenn einer eine Fabrik bauen will, genau so, wie er sie sich stets erträumt hat, aber wenn er sie dann doppelt so gross baut, damit er auch in Zukunft genug Platz hat, dann muss das ein Mann mit einer Vision sein. Martin McVicar ist ein solcher Mann. Und er hat einen kongenialen Partner: Robert Moffett.
Die beiden gründen im Jahr 1998 die Firma Combilift, weil sie eine Idee haben; den Multidirektionalstapler, der eigentlich eine Verheiratung von Front- und Seitenstapler darstellt. Der Combilift ist so revolutionär funktional, dass die Firma damit in wenigen Jahren zum Weltmarktführer im Nischenbereich des Langguttransports wird. Nach 20 Jahren sind sie umgeben von einem grossen Team von motivierten und versierten Facharbeitern aus verschiedensten Berufszweigen. Sie finden andere Nischen, haben stets neue Ideen. Heute arbeiten 550 Personen bei Combilift, das Angebot umfasst 15 verschiedene Geräte-Kategorien.

CombiliftGeräte für die Bauindustrie

  • CombiC: Die multidirektionale Vielseitigkeit des ersten Combilifts wird ständig weiterentwickelt; das Gerät kann nach Belieben für Lasten von 2,5 bis 25 t spezifiziert werden.
  • CombiRT: Der geländetaugliche Frontstapler mit 3 grossen Profilreifen, viel Bodenfreiheit und tiefer Bauweise erlaubt es, sich überall und auf jedem Untergrund sicher zu bewegen.
  • Combi SC Straddle Carrier: Der Schwerlastheber (25 bis 100 t) in Leichtbauweise fährt von vorne spinnenbeinig über die Last und hebt sie zentral an, sprich ohne Gegengewicht.
  • CombiMG: Für noch grössere Lasten (ab 80 t) gibt es die Mobile Gantry, die mit Fernbedienung gelenkt wird und die für überlange Lasten im Tandembetrieb eingesetzt
    werden kann.

Raumbedarf
Combilift weiss, dass das Einsparen von Raum für jedes Industrieunternehmen ein grosses und wichtiges Thema ist. Für alle Interessenten werden deshalb kostenlos und ohne Verpflichtung Logistik-Analysen und Logistik-Pläne erstellt. So kann Combilift seinen Kunden aufzeigen, wie viel Platz sich mit dem Einsatz der optimalen Gefährte einsparen lässt: ein unschlagbares Verkaufsargument.

CombiliftUnd was bietet die Zukunft
Bis in zwei Jahren will Combilift 200 neue Stellen schaffen, die Effizienz weiter steigern und so die Produktion verdoppeln. Auch dann sollen weiter 7% des Umsatzes in die Forschungs- und Entwicklungsabteilung fliessen, denn an seinem technischen Vorsprung will Combilift in jedem Fall festhalten. Das im Lindental ansässige, in der Region Bern verwurzelte und schweizweit operierende Familienunternehmen Arbor AG steht für qualitativ hochstehende Stapler-Produkte, guten Service und flexible Lösungen im Mietgeschäft. Dabei bilden motivierte Mitarbeitende, die sich mit Freude und Selbstverantwortung für die Firma einsetzen, die Basis für den Erfolg. Die Produktpalette wird ständig grösser, sodass für jeden Kundenwunsch das richtige Gerät angeboten werden kann. Oft sind das COMBILIFT-Fahrzeuge. Seit fast 20 Jahren ist Arbor AG der stolze Schweizer Generalimporteur.


Arbor AG
Lindenthalstrasse 112
3067 Boll
Tel 031 838 51 61
Fax 031 838 51 62
info@arbor-ag.ch
www.arbor-ag.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.