Ricola: Kraft der Kräuter erleben im Kräutergarten in Nenzlingen

In der Schweiz gibt es sechs sogenannte Kräutergärten, die von Ricola gehegt und gepflegt werden. Kräutergärten, die öffentlich zugänglich sind und die ein ganz besonderes, sinnliches Erlebnis bieten für ihre Besucher. Ein solcher Garten existiert auch im Baselbiet, genauer in Nenzlingen. Herzlich willkommen.

Die Ricola-Bonbons. Wer kennt sie nicht? Hier und heute geht es um das Herzstück der Bonbons, die Kräuter, und vor allem die Kräutergärten von Ricola. Diese Gärten sind Publikumsmagnete und Naherholungsgebiete, so zum Beispiel der Kräutergarten in Nenzlingen. Das Baselbieter Dorf liegt am Südhang des Blauen und bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Jurahügel.

RicolaDer Ricola-Schaugarten – Ausflugsziel mit Faktor: Natur pur!

Erlebnisgarten für alle Naturbegeisterten
Ideal ist so ein Ausflug für Naturinteressierte, Wanderer und Spaziergänger wie auch für Familien. Denn es gibt nebst den Kräutern einen interessanten Lehrpfad, animierte Informationen und einen Wettbewerb zum Thema. Und Thema sind, wie könnte es anders sein, die bekannten 13 Kräuter, welche die Ricola-Bonbons seit jeher ausmachen: Eibisch, Andorn, Bibernelle, Schlüsselblume, Holunder, Ehrenpreis, Frauenmantel, Pfefferminze, Malve, Salbei, Spitzwegerich, Schafgarbe und Thymian.

RicolaSchweizer Kräuterpionier Emil Richterich

Eine Schweizer Erfolgsgeschichte
Es ist in der Tat dieses weltbekannte viereckige Bonbon, mit welchem anno 1940 alles begann. Damals war es Emil Richterich von der gleichnamigen Confiserie, der dank seiner grossen Liebe zur Kräuterkunde sowie wahrem Pioniergeist und Innovation und Qualitätsbewusstsein die Marke Ricola ins Leben rief. Heute exportiert das Familienunternehmen, geführt in dritter Generation von Felix Richterich, seine Kräuterspezialitäten – wir reden hier von rund 60 Tee- und Bonbon-Produkten – in mehr als 50 Länder weltweit. Über 100 Landwirtschaftsbetriebe stehen bei Ricola unter Vertrag und liefern jährlich 1400 Tonnen hochwertige Kräuter aus Schweizer Berggebieten. Eine Schweizer Erfolgsgeschichte.

Ab April bis Oktober
Doch zurück zum jederzeit öffentlich zugänglichen Schaugarten in Nenzlingen, der Unmengen an Kräutern zum Anfassen und Riechen bereithält und so ein sinnliches Erlebnis der ganz besonderen Art gewährleistet. Zusätzlich zu den 13 Ricola-Kräutern können auch viele andere Arten entdeckt werden. So kann man zum Beispiel seinen Geruchssinn testen, indem man an der grossen Vielfalt unterschiedlichster Minzesorten schnuppert. Ob Schokoladenminze oder Ananasminze, jede hat ihren eigenen Geruch und auch Geschmack. Himmlisch, einmalig. Das muss man einfach erlebt haben. Von April bis und mit Oktober lohnt sich dieser Ausflug besonders, da in dieser Zeit die Kräuter in ihrer vollen Pracht blühen.


RICOLA AG
Baselstrasse 31
4242 Laufen
Tel 061 765 41 21
info@ricola.com
www.ricola.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.