Gletscherwelt Bernina

Erleben Sie in vier Tagen Geschichte und Gegenwart der Bündner Gletscherwelt rund um den Bernina. Wandern Sie auf dem Gletscherweg zum Fusse des Morteratsch-Gletschers und erhalten Sie spannende Einblicke in den Gletschergarten Cavaglia mit seinen faszinierenden Gletschermühlen.

Romeo Lardi lebt im Poschiavo und liebt sein Tal und die Berge. Am liebsten ist er in der Natur unterwegs. Im Winter leitet er Schneeschuhtouren und im Sommer Bergwanderungen.
Als Mitbegründer des Gletschergartens Cavaglia befasst er sich seit Jahren mit Geschichte und Gegenwart der Gletscherwelt seiner Region.
Bereits nach der Ankunft in Morteratsch folgt nach der herzlichen Begrüssung durch Romeo Lardi die erste Wanderung: Auf dem Gletscherweg geht es zum heutigen Fusse des Morteratsch-Gletschers – der drittlängste Gletscher der Ostalpen.
Nach dem Einchecken in das charmante Gasthaus und Hotel Berninahaus, geniesst man den Willkommens-Apéro inmitten einer herrlichen, imposanten Bergwelt auf 2000 m ü. M. Hier wird man in familiärer Atmosphäre in den nächsten Tagen mit Bündner Spezialitäten verwöhnt.
Beim Besuch der Alpschaukäserei am zweiten Tag darf nicht nur geschaut und gestaunt, sondern natürlich auch fein degustiert werden. Anschliessend dreht sich der Tag um die bewegte Geschichte der Diavolezza, wobei die «schöne Teufelin» auch ausgiebig wandernd erkundet wird.
Herrliche Tiefblicke ins Puschlav eröffnen sich am nächsten Tag nach dem Aufstieg zur RhB-Station Alp Grüm auf 2091 m ü. M. Im Süden wird das Tal von den Bergamasker Alpen überragt. Auf der Suche nach Gletscherspuren wandert man weiter zum Gletschergarten Cavaglia. Mit ein bisschen Glück können unterwegs Gämse in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Am Nachmittag geht es per Bahn nach Le Prese zum Kräuterkönig «Erboristeria Biologica Raselli», wo die Familie Raselli ein erfolgreiches Unternehmen zwischen Tradition und Innovation führt.
Bevor es bereits wieder Zeit wird abzureisen, steht nach dem Frühstück noch ein spannender Kurzvortrag über Klimaerwärmung und die Auswirkungen auf die Natur und Tourismus im Graubünden auf dem Programm.

Informationen zu den Wanderungen
Es sind einige Auf- und Abstiege zu überwinden (max. 700 m).
Tägliche Wanderungen zwischen 3 und 4½ Stunden mit schönen Aussichtspunkten. Wir empfehlen, gute Wanderschuhe und je nach Wanderpraxis auch Wanderstöcke mitzunehmen.

Reisedaten:
18. 7.–21. 7. 19 / 22. 8.–25. 8. 19
12. 9.–15. 9. 19 / 17. 10.–20. 10. 19

Preis pro Person im Doppelzimmer:
Fr. 715.– (im Einzelzimmer Fr. 775.–)

Das ist inbegriffen:
› Willkommens-Apéro
› Drei Übernachtungen im Gasthaus und Hotel Berninahaus ***
› Halbpension mit Bündner Spezialitäten
› Fahrten mit der RhB und der Diavolezza-Luftseilbahn
› Sämtliche Eintritte, Führungen und Wanderungen gemäss Reiseprogramm
› Käse-Degustation
› IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung

Zuschläge:
Mittagessen am Samstag im Gletschergarten Cavaglia (fakultativ) Fr. 35.–

Information und Buchung:
Tel. 041 418 00 00 oder unter imbach.ch/wabern

Weitere Imbach-Wanderreisen Vinschgau (www.imbach.ch/wavins) Der Vinschgau ist eine äusserst abwechslungsreiche Wanderregion im Südtirol und reicht von den Hochebenen des Reschenpasses bis zu den Apfelgärten in der Talebene bei Naturns. Unsere Wanderungen führen uns entlang der Waalwege, den Bewässerungskanälen der Obstgärten des Vinschgaus. Cannobio (www.imbach.ch/wacann) Cannobio, ein sehr charakteristischer Ort mit kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten, schmalen Gässchen, Treppen und Bogengängen, befindet sich an wunderschöner Lage direkt am Langensee. Dank einem angenehm milden Klima herrscht eine vielseitige, üppige, zum Teil subtropische Vegetation vor.

ImbachBestellen Sie den IMBACH-Katalog unter Tel. 041 418 00 00 oder auf www.imbach.ch


Imbach Reisen AG
Zürichstrasse 11
6000 Luzern 6
Tel 041 418 00 00
Fax 041 418 00 01
info@imbach.ch
www.imbach.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.