Wisente sind die «Stars» im Tierpark Lange Erlen

Im Herbst 2015 sind vier Wisentkühe im Tierpark Lange Erlen im Kleinbasel eingezogen, letztes Jahr ist Wisentstier «Joggi» dazugekommen. Sie gehören zu den wenigen hundert Exemplaren dieser fast ausgestorbenen Wildrinderart. Neben dem europäischen Wisent sind viele weitere einheimische Tiere zu sehen: Luchs, Rothirsch, Wildschwein, Wildkatze, Fuchs, Gämse und viele mehr.

Lange ErleVor dem Aussterben gerettet
Beinahe wäre der europäische Wisent, der vor einigen Jahrhunderten auch in unserer Region heimisch war, ausgestorben. Nur noch wenige Exemplare haben in Schutzgebieten in Osteuropa überlebt. Heute beteiligen sich zahlreiche Zoos und Tierparks an der Erhaltungszucht – auch der Tierpark Lange Erlen im Kleinbasel. Im Herbst 2015 wurde die 1. Etappe der Wisentanlage mit Stall eingeweiht. Die 2. Etappe mit Waldanteil wurde 2018 fertiggestellt.

Lange ErleEinheimische Tiere im Vordergrund
Der Tierpark Lange Erlen ist seit 2006 im Umbruch und entwickelt sich zum «Fenster der Natur unserer Region». Dem Masterplan folgend, wurden seither zahlreiche Gehege und Volieren neu angelegt und feste Wege gebaut. Damit grenzt der Tierpark sich vom Zoo Basel ab, der die Tiere aus der weiten Welt zeigt. Insgesamt hat der Erlen-Verein bisher rund 15 Mio. Franken investiert. Der Tierpark soll in den kommenden Jahren noch weiter wachsen. Insbesondere auf das 150-Jahr-Jubiläum im Jahr 2021 sind nochmals ein bis zwei neue Tiergehege geplant.

Lange ErleAttraktiv für Jung und Alt
Der Tierpark zeigt vorwiegend einheimische Wildtiere und zahlreiche Pro Specie Rara-Haustierrassen. Zum Park gehört auch ein attraktives Restaurant, das auch Säle für Anlässe jeder Art bietet. Eine besondere Attraktion ist der neue grosse Spielplatz, der im Frühling 2018 eröffnet wurde. Sie sehen, es gibt viele gute Gründe, wieder einmal in den Tierpark Lange Erlen zu gehen.

Unterstützen Sie den Tierpark Lange Erlen
Der 1871 gegründete Tierpark Lange Erlen im Kleinbasel wird vom Erlen-Verein Basel geführt. Seit Anbeginn ist der Eintritt gratis. Der Erlen-Verein zählt rund 8500 Mitglieder und beschäftigt 14 Mitarbeitende, die sich 10 Vollzeitstellen teilen. Die jährlichen Betriebskosten belaufen sich auf über 2 Millionen Franken. Neben den Mitgliederbeiträgenund Spenden erhält der Tierpark Subventionen vom Kanton Basel-Stadt und von der Gemeinde Riehen. Allerdings könnte de rBetrieb nicht ohne Legate und Erbschaftenfunktionieren. Die Investitionen in den Parkausbau sind darin nicht berücksichtigt und werden durch Stiftungen, Firmen und Private ermöglicht. Unterstützen Sie den Tierpark mit einer Mitgliedschaft im Erlen-Verein. Der Jahresbeitrag kostet nur 30 Franken. Danke.

Der Tierpark ist täglich gratis offen:
November–Februar 8–17 Uhr
März–Oktober 8–18 Uhr
Bus Nr. 36 hält vor dem Tierpark


Tierpark Lange Erlen
Erlen-Verein Basel
Erlenparkweg 110
4058 Basel
Tel 061 681 43 44
info@erlen-verein.ch
www.erlen-verein.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.