Kloster Einsiedeln: Wallfahrts- und Pilgerort am Jakobsweg!

Wer den Jakobsweg zurücklegt, besinnt sich meistens seiner selbst und begibt sich auf eine Reise ins eigene Innere. Das Kloster Einsiedeln und die dazugehörige Abtei bieten dazu einen optimalen Ort zur Besinnung.

Das Kloster wurde 934 gegründet. Die Klosterkirche, ein kunsthistorisch bedeutender Sakralbau, wurde 1735 geweiht. Das Kloster ist eine Benediktinerabtei und wird bis zum heutigen Datum von rund 50 Mönchen bewohnt. Das Kloster Einsiedeln mit der Schwarzen Madonna gehört mit dem Kloster Mariastein zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten der Schweiz. Das Kloster ist eine Stätte der Begegnung und Besinnung, neben kulturellen Anlässen steht auch die Kunst im Mittelpunkt.

Wallfahrt
Die Wallfahrt nach Einsiedeln geht auf das 11.oder beginnende 12. Jahrhundert zurück. Im 13. Jahrhundert wurde die Wallfahrt erklärt und gedeutet durch die sogenannte «Engelweih- Legende». Das Kloster stellt bis heute eine der wichtigsten Stationen des Jakobswegs dar. Jährlich besuchen Tausende Pilger das Kloster mit der Schwarzen Madonna auf der Suche nach Heil und Glauben.

Anlässe
Informationen finden Sie auf der Webseite des Klosters. Im Kloster Einsiedeln finden täglich Gottesdienste statt, die vor allem an christlichen Feiertagen besonders feierlich gestaltet sind.
Wer also einen kleinen Urlaub von der heutigen Hektik sucht, sollte unbedingt das Kloster Einsiedeln besuchen, um wenigstens einige Stunden dem Alltag zu entfliehen, denn gerade in der heutigen Zeit kann ein wenig Ruhe und Besinnlichkeit kaum schaden.

Bericht: Daniele La Rosa

Informationen
Kloster Einsiedeln
8840 Einsiedeln
Tel 055 418 61 11
Fax 055 418 61 12
kloster@kloster-einsiedeln.ch
› Klosterführungen
› Raumreservationen
Öffnungszeiten Hofpforte:
Montag bis Samstag:
08.00–19.00 Uhr
Sonn- und Feiertage:
10.30–19.00 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.