Wärme-Kraft-Kopplung
Brückentechnologie für Gebäudewärme und Strom

Die dezentrale Stromerzeugung mittels Wärme-Kraft-Kopplung (WKK) hat grosses Zukunftspotenzial. Neben Strom aus Solarenergie und Wasserkraft kann WKK einen verlässlichen und effizienten Beitrag zur Energiewende leisten.

Die Wärme-Kraft-Kopplungsanlage (WKK) ist eine hocheffiziente Heizung, die den Verbraucher gleichzeitig mit Strom und Wärme versorgt. Man spricht auch von Strom erzeugenden Heizungen. Diese können beispielsweise in den Wintermonaten einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit und zur Stabilität des Stromnetzes leisten. Die bei der Stromerzeugung anfallende Wärme kann zur Bereitstellung von Heizwasser und Warmwasser sowie in der Industrie und im Gewerbe für Dampf verschiedener Temperaturstufen oder Trocknungswärme verwendet werden. Da WKK-Anlagen bei den Verbrauchern installiert sind (also dezentral), sind sie effizienter als thermische (zentrale) Grosskraftwerke, bei denen die Abwärme nur teilweise genutzt werden kann. Ihr Wirkungsgrad beträgt 90%. Von den 90% der resultierenden Energie ist ein Drittel Strom. Aufgrund dieses hohen Wirkungsgrades lassen sich durch WKK fossile Brennstoffe einsparen. Gleichzeitig ist damit eine deutliche Verringerung der Schadstoff- und CO2-Emissionen verbunden. Dies gilt insbesondere durch die steigende Anreicherung von Erdgas mit Biogas.

Photovoltaik im Sommer – WKK im Winter
Bis 2035 soll der Atomstrom durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Im Winterhalbjahr ist mit Unterdeckung in der Stromversorgung mit in der Schweiz erzeugter Elektrizität zu rechnen. Die in den letzten Jahren erfolgten Weiterentwicklungen der PV-Technologien lassen den Schluss zu, dass zukünftig Systemwirkungsgrade von 30 % zu erwarten sind. Daher ist anzunehmen, dass PV-Module überschüssigen Strom im Sommer erzeugen. Die dezentrale Stromerzeugung mit Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen wird somit zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Im Gegensatz zur Photovoltaik und Windkraft können WKK-Anlagen im Winter Strom und Wärme bedarfsgerecht und direkt beim Verbraucher erzeugen.

Visualisierung zukünftiger Energieverbrauch und Mix

Vorteile einer Strategie mit WKK und PV:

  • Die Sicherheit der Wärme- und Stromversorgung wird erhöht.
  • Das Gasnetz übernimmt auch die Funktion eines Stromspeichers, was in Anbetracht der bereits vorhandenen Infrastruktur sehr wirtschaftlich ist.
  • Die Installation einer PV-Anlage in einem WKK-versorgten Haus ist nicht zwingend. Denn die Kombination von PV und WKK ergibt sich in jedem Fall aufgrund der Netzkonvergenz.
  • Da jedes Gebäude ein anderes Energiebedarfsprofil (Strom / Wärme) hat, ist auch in den Wintermonaten eine zuverlässige Abdeckung gewährleistet.

Option «Elektrische Welle»
Mit einer mit Erdgas / Biogas versorgten WKK-Anlage ergibt sich eine interessante Option: Die als elektrische Welle bezeichnete Ergänzung mit einer Wärmepumpe. Dadurch lassen sich mit einem Einsatz von 100 % Erdgas / Biogas 180 % Wärme erzeugen. Die Wärmeerzeugung mit drei Modulen erlaubt die Zuschaltung der Aggregate je nach Wärmebedarf. Notwendig für diesen Betrieb ist eine zentrale Steuerung, die alle drei Module bewirtschaftet. Im Gegensatz zur mechanischen Welle ist die elektrische «Brücke» völlig wartungsfrei und bei einem relativ unwahrscheinlichen Ausfall eines Aggregates sind die beiden anderen voll einsatzfähig.

WKK ist die einzige Technologie, welche Gas-, Strom- und Wärmeversorgung verbindet und sichert. Die dezentral eingesetzten WKK-Anlagen produzieren hocheffizient Strom und Wärme. Kommt noch Power-to-Gas hinzu wird die Verbindung auch zwischen der Strom- zur Gasversorgung geschlossen und die Koexistenz der Infrastrukturanlagen für Gas, Strom und Wärme kann flexibel genutzt werden.

Dies wird insbesondere im Zusammenhang mit dem Zubau von Solar- und Windenergie erforderlich sein. WKK-Anlagen produzieren bedarfsgerecht Strom, auch wenn die Sonne nicht scheint, der Wind nicht bläst und im Winter ohnehin zu wenig Strom produziert wird. WKK-Anlagen können innert Minuten hochgefahren werden und die fehlende Leistung und Energie liefern.

Die Kombination von WKK und EWP ermöglichen eine effiziente Energienutzung

Die Gasverbund Mittelland AG (GVM) ist eine überregionale Erdgasversorgerin der Schweiz. Sie beschafft und transportiert Erdgas im Sinn einer Bündelung zu bestmöglichen Konditionen im Auftrag der ihr angeschlossenen 15 Lokalversorger und ihrer Direktkunden im Mittelland sowie in der Nordwestschweiz. Dazu betreibt die GVM einen eigenes Hochdrucknetz mit Übergabestationen.

Gasverbund Mittelland AG
Untertalweg 32
4144 Arlesheim
Tel 061 706 33 00
info@gvm-ag.ch
www.gvm-ag.ch

Locher Sanitärplanung GmbH: «Platzreife» weiterhin gewährleistet

3D-Planung einer Spitalzentrale
Locher Sanitärplanung ist auf dem Platz Basel ein Begriff. Die Firma im «Gundeli» geniesst einen hervorragenden Ruf, wo rauf Inhaber Walter Locher zu Recht stolz ist. Mit planerischer Weitsicht, mit viel Knowhow und gesundem Pioniergeist, Letzteres aktuell in der BIM Planung.

Die Locher Sanitärplanung GmbH ist ein unabhängiges Ingenieurbüro. Profis, die es verstehen, die Bedürfnisse der Bauherren, Architekten und ihrer Planungspartner zu erfüllen. Das Team plant sanitäre Anlagen für Wohnungsbau, Spitalbau, Altersheime, Gewerbebauten, Büro- und Verwaltungsbauten und Industriebauten, bietet Planungen, Beratungen und Expertisen an. Auf dem Platz Basel geniesst das Unternehmen zu Recht einen hervorragenden Ruf.

Qualitätssicherung gewährleisten
Walter Locher ist ein alter Fuchs der Branche mit sehr viel Berufserfahrung. Wie fast kein Zweiter erkennt er, wenn sich z. B. bei einer Submission – meistens infolge von Zeitdruck – etwaige Fehler eingeschlichen haben, die beim fertigen Objekt zu Qualitätseinbussen führen würden. Nicht zuletzt deshalb wird Locher Sanitärplanung auch gerne von Bauherrschaften beauftragt, Submissionen oder abgeschlossene Planungsphasen auf deren Vollständigkeit und Qualität hin zu prüfen. Immer mit dem Ziel vor Augen, die Planungssicherheit im Projekt zu gewährleisten und das Projekt als Ganzes in Hoher Qualität dem Bauherrn zu übergeben.

«BIM ready»
Ein Thema, das deutlich und immer mehr zunimmt, ist die BIM Planung. Building Information Modeling (BIM) ist ein intelligenter, auf einem 3D-Modell basierender Prozess, der Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern Informationen und Werkzeuge für effiziente Planung, Entwurf, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden und Infrastruktur bereitstellt. Der grosse Nutzen davon ist u. a., dass man erkennt, was in einem Gebäude verbaut wurde. Gleichzeitig wird mit den Infos von BIM die Grundlage geschaffen für die spätere Wartung und den Unterhalt von Anlagen.

Emin Dincer – der 3D-Crack
Locher Sanitärplaner ist mit seinem jungen Geschäftspartner Emin Dincer ganz vorne mit dabei. Emin Dincer ist ein Spezialist und Schnelldenker, was Programmierung und EDV generell und jetzt eben diese 3D-Planung anbelangt. Locher Sanitär verspricht sich von den neusten Technologien in der Branche nicht nur dem Zeitgeist angepasste Marktvorteile, sondern auch ganz generell mehr Effizienz, Transparenz am Bauvorhaben und bessere Koordination. Emin Dincer wird im Herbst die Ausbildung zum Eidg. Dipl. Planer abschliessen. Seine Dienste sind aber schon heute sehr wertvoll für den Basler Sanitär-Planungsbetrieb.

Bestnote für Seraina Meili
Und apropos «wertvolle Dienste»: Diese leistet auch Seraina Meili, die bei Locher Sanitärplanung GmbH die Lehre als Gebäudetechnikplanerin Sanitär EFZ nicht nur absolviert, sondern auch die Lehrabschlussprüfung mit Bravour und einer Note von 5.5 bestanden hat. Die junge Frau war 2019 die Beste ihres Fachs, belegte in BS / BL den 1. Platz und konnte in der Folge an der Schweizer Meisterschaft in Schaffhausen teilnehmen. Der bereits erwähnte Stolz von Walter Locher findet auch hier gesunden Nährboden.

Locher Sanitärplanung GmbH ist ein Planungsunternehmen, das zu Recht eine gute Reputation geniesst. Mit viel Fachkompetenz hat sich die Firma auf dem Platz Basel in den vergangenen Jahren einen sehr guten Ruf erarbeiten können. Das ausgewiesene Know-how und die weiterhin gewährleistete «Platzreife» werden auch künftig für Bestnoten sorgen.

Locher Sanitärplanung GmbH
Dornacherstrasse 279
4053 Basel
Tel 061 378 20 00
locher@sanitaerplanung.gmbh
www.sanitaerplanung.gmbh

WERU – ein starkes Unternehmen mit kompetenten Vertriebspartnern!

Fenstertechnik/Kalkulation/Beratung (m/w)
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir per sofort eine/n Mitarbeiter/-in
Zu Ihren Hauptaufgaben gehören:

  • Technische Beratung
  • Kalkulation/Offertwesen
  • Kundenbetreuung
  • Massaufnahme/Bestellung

Der Fensterbau ist Ihnen nicht fremd. Erfahrung im Offertwesen und in der Kalkulation sind ebenso von Vorteil wie gute EDV-Kenntnisse.
Wir bieten auch einer/m jungen, dynamischen Schreiner/-in oder Bauzeich-ner/-in eine Einstiegschance in diese interessante Tätigkeit. Französisch- kenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.
Sie haben Freude an einer verkaufs- und kundenorientierten Aufgabenstellung. Verfügen über ein sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und lieben den Kundenkontakt, dann könnten Sie unser/e neue/r Mitarbeiter/-in werden.
Wir bieten Ihnen eine interessante, verantwortungsvolle Aufgabe sowie einen modernen Arbeitsplatz in einem jungen, dynamischen Team. Ihr Arbeitsort ist Aarwangen.
Wenn Sie sich für diese Aufgabe angesprochen fühlen, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Angabe des frühestmöglichen Eintritttermins an uns.


WERU GmbH
z. Hd. Herr Stadelmann
Langenthalstrasse 68
4912 Aarwangen
Tel +41 (0)62 922 85 20
schweiz@weru.ch
www.weru.ch

eco-pool – einfach klar

Umweltschonender Badespass ist in der heutigen Zeit nicht mehr an eine bestimmte Optik gebunden.

Das Schweizer Label eco-pool, der Abderhalden Gartenbau AG engagiert sich für naturnahen Schwimmbadbau und das Ziel, mit möglichst wenigen Eingriffen in die Natur einen maximalen Bio-Badespass zu erzielen. Dies beinhaltet nicht nur den minimalen Stromverbrauch im Dauerbetrieb, nein auch die Transportwege werden optimiert. Wir versuchen, Ihr Traumbad mit möglichst wenigen Transporten zu realisieren.

EcoDa mit unserem Nährstoffmanagement der Biofilm so gut gedeiht, haben wir uns entschlossen, die Fliessgewässer optional ohne Nutzpflanzen zu betreiben, da diese bei unseren Nährstoffwerten sehr schlecht aussehen und keine Freude bereiten am Pool.

Was bietet Ihnen eco-pool?
– Biologisch gereinigtes Badevergnügen
– Minimaler Stromverbrauch – maximaler Spass
– flora für den Naturliebhaber mit Arten- und Pflanzenvielfalt
– eco, der Pool für höchste Ansprüche in Reinheit und Komfort
– eco flora, der Pool für höchste Ansprüche inmitten der Natur
– eco solar, der Passivpool, produziert mehr Strom, als er braucht
– bio meersalz, der warme Pool zum Floaten und Entspannen
– S1- und L-Filter ebenso für den Umbau von bestehenden, auch chemischen Badeanlagen geeignet
– Nährstoffmanagement, so funktioniert Ihr eco-pool auch ohne Pflanzen
– Transparente Kosten für den Unterhalt bereits beim Kauf
– Gestaltung von Hallen- und Freibädern sowie privaten und öffentlichen Wellnessanlagen

Die Beckengestaltung bietet zahlreiche Möglichkeiten. Bei höchsten Ansprüchen an Reinheit und Komfort kann mit herkömmlichen Fertigbecken gearbeitet werden, ebenso sind Chromstahl-, Beton- oder Holzpools möglich. Naturliebhaber, die auf Arten- und Pflanzenvielfalt Wert legen, werden eher den eco-pool flora in einem Holzbecken ins Auge fassen.

EcoAuf unserer Internetseite www.eco-pool.ch haben Sie die Möglichkeit, herauszufinden, welcher «Pooltyp» Sie sind und können nachher mit Hilfe des Pool-Konfigurators Ihren Traumpool online kalkulieren.

Gerne beraten wir Sie persönlich bei Ihrem Projekt vor Ort oder besuchen Sie einen unserer Eco-Pool-Tage.

Wir suchen laufend Partner für unser Franchisen-System – interessiert auch in Ihrer Region eco-pools zu bauen? Rufen Sie uns an!


eco-pool
Schönenboden
Wildhaus • Zell • Grabs
Tel 071 999 94 94
klar@eco-pool.ch
www.eco-pool.ch

Den eigenen Lift zu Hause

Einen Lift im Eigenheim einzubauen, ist heute kein kostspieliger Luxus mehr. Die Firma Rieflex Lift GmbH aus Basel baut die Fahrstühle der französischen Marke Etna individuell nach Wunsch ein. Das eröffnet insbesondere auch für betagte oder gehbehinderte Menschen neue Perspektiven, um zu Hause wohnen bleiben zu können. Im Showroom der Rieflex Lift GmbH kann man sich zu Montage, Umbau, Design und individueller Ausstattung beraten lassen.

Stellen Sie sich vor, Sie seien alt, gebrechlich oder behindert und könnten dennoch zuhause bleiben, weil ihr Leben in den eigenen vier Wänden dank eines Privataufzugs weiterhin realisierbar und finanziell erschwinglich wäre. Der Familienbetrieb Rieflex Lift GmbH aus Basel macht’s möglich. 32 Jahre Erfahrung in der Montage von Fahrstühlen. Jean-Luc Rietzler (54) hat sein ganzes Berufsleben dem Liftbau gewidmet. Der gelernte Feinmechaniker und Liftmonteur setzt auf die Familie: Seine beiden Söhne Nicolas und William, aber auch die Tochter Aurélie und der Schwiegersohn Florian arbeiten in der Firma mit. Der schweizerisch-französische Doppelbürger hat sich 2010 selbständig gemacht und besitzt das alleinige Vertriebsrecht der französische Liftmarke Etna in der Schweiz.

Etna France: 25 000 private Aufzüge
Rieflex Lift GmbH25 000 eingebaute Lifte sind eine stattliche Anzahl an Referenzprojekten, die die 100 Mitarbeiter der in der Normandie ansässigen Firma vorweisen können, wobei der Kunde in den Genuss eines Komplettservices kommt: Von der Bedarfsanalyse, über die Installation nach individuellen Wünschen bis zur Wartung ist alles im Package drin, inklusiver einer sechsjährigen Nachhaltigkeitsgarantie.

«Wir ermöglichen damit ein langfristiges Wohlbefinden zuhause, denn die Etna-Lifte sind nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein komfortables Designelement, das die Innenräume neu belebt», erklärt Jean-Luc Rietzler.

Ab 20 000 Franken möglich
Je nach Platzverhältnissen und nötigen Vorarbeiten sei ein solcher Aufzug bereits ab 20 000 Franken möglich. Normalerweise werde ein Lift in die Mauerwerkfassung eingepasst, denkbar sei aber auch ein Schachtgerüst im Aussenbereich des Hauses.

Auf einem Quadratmeter
Der Privataufzug benötigt wenig Platz: Mit einem Quadratmeter Bodenfläche bei einer Bodenvertiefung von nur zehn Zentimetern kann bereits ein Lift gebaut werden. Die maximale Förderhöhe beträgt zehn Meter, wobei bis zu vier Etagen angefahren werden können. Mit einer Nutzlast von 315 Kilos können zwei bis drei Personen problemlos transportiert werden. Die Standard-Ausführung der Kabine beträgt 800 auf 900 Millimeter, für Rollstuhlfahrer ist eine Spezialanfertigung von 800 auf 1350 Millimeter vorgesehen.

Individuelle Ausstattung und kurze Montagezeiten
Rieflex Lift GmbHDie Motorenleistung des Etna-Lits beträgt 230 Volt und verfügt über einen Hydraulikantrieb. Der Stromverbrauch sei geringer als jener für ein Bügeleisen, erklärt Jean-Luc Rietzler die Vorteile. Lange müsse man auf den Lift nicht warten. Die Lieferzeit betrage zirka fünf Wochen, montiert sei der Aufzug dann aber in drei bis fünf Tagen. Ausserdem könne man sich mit einem mechanischen Notbefreiungssystem bei Stromausfall selber aus der Kabine befreien.


Rieflex Lift GmbH
Bernoulistrasse 20
Tel 079 753 23 12
Fax 061 261 32 80
rieflexlift@hotmail.com
www.rieflex-lift.ch