Virtual-Reality-Training von Jungheinrich mit Immersive Learning Award ausgezeichnet

  • Lernen durch Fehler wird gefahrlos möglich
  • Gesamte Fahrzeugflotte realitätsnah als 3D-Modell darstellbar
  • Virtuelles Training macht unabhängig von Ort und Zeit

JunheinrichJungheinrich war überaus erfolgreich beim Immersive Learning Award 2018 und hat in der Kategorie «Customer Project» Gold gewonnen. Das Konzept von Virtual Reality (VR) im Jungheinrich Training-Center zeigt aus Sicht der Jury besonders anschaulich, wie der Einsatz neuer Technologien besonders schnelle und wirtschaftliche Lernerfolge ermöglicht. Der Hamburger Intralogistikexperte Jungheinrich nutzt Virtual-Reality bei der Aus- und Weiterbildung seiner Kundendiensttechniker aus ganz Europa. Sie werden im Rahmen des prämierten VR-Trainings in eine virtuelle Lagerumgebung versetzt, in der sie sämtliche Jungheinrich-Fahrzeuge in unterschiedlichen Arbeitssituationen detailliert erleben können. In diesem sicheren Umfeld ist es möglich, unterschiedlichste Einsatzszenarien zu trainieren, ohne dass dabei Sach- oder Personenschäden entstehen können. Jungheinrich ist es auf diese Weise gelungen, die Flexibilität seines Trainingsangebots zu erhöhen und gleichzeitig Reisekosten sowie Zeitaufwand in erheblichem Masse einzusparen.

Thomas Diwan, Leiter des Jungheinrich Training- Centers, erklärt: «Während des Trainings vergessen unsere Kursteilnehmer vollständig, dass sie sich in einer virtuellen Umgebung befinden. Alles scheint vollkommen real. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Handgriffe, die vorher im Virtual-Reality-Training gelernt wurden, später in der realen Anwendung deutlich besser und mit viel geringeren Fehlerquoten ausgeführt werden. Jungheinrich plant deshalb, das VR-Training deutlich auszuweiten. Der Award ist ein zusätzlicher Beleg dafür, dass wir damit richtigliegen.»

Die Idee zum VR-Training kam zwei Jungheinrich- Mitarbeitern beim privaten Computer spielen. Zusammen mit Kollegen entwickelten sie ein praxistaugliches Konzept zum Einsatz von Virtual-Reality in der Weiterbildung. Dabei versetzt eine spezielle Brille die Kursteilnehmer in eine virtuelle Lagerumgebung. In verschiedenen Trainingseinheiten können sie ausgewählte Fahrzeuge von allen Seiten betrachten, Funktionen bedienen, ins Innere blicken und mit passenden Werkzeugen Reparaturen vornehmen. Die gesamte Jungheinrich-Fahrzeugpalette lässt sich so im 1:1-Massstab als erfahrbares 3D-Modell darstellen. Das Besondere: Jede Fahrzeugkomponente ist einzeln demontierbar. Auch logistische Funktionen und Abläufe sind realitätsnah erlebbar. So wird das Lernen durch Fehler in der virtuellen Realität gefahrlos möglich.

Über Jungheinrich
Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 40 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 17 000 Mitarbeiter.


Jungheinrich AG
Holzikerstrasse 5
5042 Hirschthal
Tel 062 739 31 00
Fax 0627393299
info@jungheinrich.ch
www.jungheinrich.ch

Ein grosser Tag für Combilift

Wenn AnTaoiseach* Leo Varadkar alles Wichtigere beiseiteschiebt und in die irisch- nordirische Grenzregion reist, tut er dies für einmal nicht, um politische Wogen zu glätten.Tatsächlich reist er dorthin, um eine neue Fabrik einzuweihen. Zwar gehört die Firma Combilift nicht zu den grössten des Landes, aber sicher zu den erfolgreichsten. *so lautet der Titel des irischen Premierministers

CombiliftDie neue Fabrik
Auf einem grossen, freien Gelände steht die neue, L-förmige Produktionsstätte. Das Bürogebäude mit dem Haupteingang und dem globalen Firmensitz befindet sich nicht an der Stirnseite, sondern im Knickpunkt des Produktionsgebäudes. Dadurch zeigt die Firmenleitung, dass sie sich nicht in erster Linie als Kopf des Unternehmens sieht, sondern als dessen Bauch und Zentrum. Vor allem aber entstehen dadurch für alle Beteiligten kurze Wege.

Massenindividualisierung
In den Produktionsräumen ist alles auf Effizienz ausgelegt. Gleichzeitig wird nach dem Prinzip der Massenindividualisierung produziert. Jede Bestellung wird nach den individuellen Kundenwünschen spezifiziert, die Produktion des Fahrzeugs läuft dann über die in ihren Abläufen normierten Fertigungsstrassen.

CombiliftDie Einweihung
Weil die Eröffnung der neuen Fabrik mit dem 20-Jahr-Jubiläum zusammenfällt, und weil wir schliesslich in Irland sind, muss auch richtig gefeiert werden. So strömen sie aus aller Welt zusammen, zu Hunderten, an mehreren Tagen: Verwandte, Freunde, Mitarbeitende, Zulieferer, Geschäftspartner, Händler, Kunden, Journalisten. Sie alle werden durch die neue Fabrik geführt. Sie erhalten Vorführungen aller Geräte. Sie werden im Festzelt neben der Fabrik bewirtet und unterhalten. Und sie erfahren, wie alles gekommen ist.

Der Traum
Wenn einer eine Fabrik bauen will, genau so, wie er sie sich stets erträumt hat, aber wenn er sie dann doppelt so gross baut, damit er auch in Zukunft genug Platz hat, dann muss das ein Mann mit einer Vision sein. Martin McVicar ist ein solcher Mann. Und er hat einen kongenialen Partner: Robert Moffett.
Die beiden gründen im Jahr 1998 die Firma Combilift, weil sie eine Idee haben; den Multidirektionalstapler, der eigentlich eine Verheiratung von Front- und Seitenstapler darstellt. Der Combilift ist so revolutionär funktional, dass die Firma damit in wenigen Jahren zum Weltmarktführer im Nischenbereich des Langguttransports wird. Nach 20 Jahren sind sie umgeben von einem grossen Team von motivierten und versierten Facharbeitern aus verschiedensten Berufszweigen. Sie finden andere Nischen, haben stets neue Ideen. Heute arbeiten 550 Personen bei Combilift, das Angebot umfasst 15 verschiedene Geräte-Kategorien.

CombiliftGeräte für die Bauindustrie

  • CombiC: Die multidirektionale Vielseitigkeit des ersten Combilifts wird ständig weiterentwickelt; das Gerät kann nach Belieben für Lasten von 2,5 bis 25 t spezifiziert werden.
  • CombiRT: Der geländetaugliche Frontstapler mit 3 grossen Profilreifen, viel Bodenfreiheit und tiefer Bauweise erlaubt es, sich überall und auf jedem Untergrund sicher zu bewegen.
  • Combi SC Straddle Carrier: Der Schwerlastheber (25 bis 100 t) in Leichtbauweise fährt von vorne spinnenbeinig über die Last und hebt sie zentral an, sprich ohne Gegengewicht.
  • CombiMG: Für noch grössere Lasten (ab 80 t) gibt es die Mobile Gantry, die mit Fernbedienung gelenkt wird und die für überlange Lasten im Tandembetrieb eingesetzt
    werden kann.

Raumbedarf
Combilift weiss, dass das Einsparen von Raum für jedes Industrieunternehmen ein grosses und wichtiges Thema ist. Für alle Interessenten werden deshalb kostenlos und ohne Verpflichtung Logistik-Analysen und Logistik-Pläne erstellt. So kann Combilift seinen Kunden aufzeigen, wie viel Platz sich mit dem Einsatz der optimalen Gefährte einsparen lässt: ein unschlagbares Verkaufsargument.

CombiliftUnd was bietet die Zukunft
Bis in zwei Jahren will Combilift 200 neue Stellen schaffen, die Effizienz weiter steigern und so die Produktion verdoppeln. Auch dann sollen weiter 7% des Umsatzes in die Forschungs- und Entwicklungsabteilung fliessen, denn an seinem technischen Vorsprung will Combilift in jedem Fall festhalten. Das im Lindental ansässige, in der Region Bern verwurzelte und schweizweit operierende Familienunternehmen Arbor AG steht für qualitativ hochstehende Stapler-Produkte, guten Service und flexible Lösungen im Mietgeschäft. Dabei bilden motivierte Mitarbeitende, die sich mit Freude und Selbstverantwortung für die Firma einsetzen, die Basis für den Erfolg. Die Produktpalette wird ständig grösser, sodass für jeden Kundenwunsch das richtige Gerät angeboten werden kann. Oft sind das COMBILIFT-Fahrzeuge. Seit fast 20 Jahren ist Arbor AG der stolze Schweizer Generalimporteur.


Arbor AG
Lindenthalstrasse 112
3067 Boll
Tel 031 838 51 61
Fax 031 838 51 62
info@arbor-ag.ch
www.arbor-ag.ch

Weltpremiere ETV 216i: Erster Schubmaststapler der Welt mit fest verbauter Lithium-Ionen-Batterie

› Das kompakteste Fahrzeug seiner Klasse
› Revolutionäre Ergonomie für höchste Bedienerfreundlichkeit
› Maximale Rundumsicht für mehr Sicherheit und Produktivität im Lager

Jungheinrich präsentierte auf der LogiMAT 2018 mit dem ETV 216i den ersten Schubmaststapler der Welt mit serienmässig fest verbauter Lithium-Ionen-Batterie. Bei der Entwicklung des Fahrzeuges hat Jungheinrich konsequent die Vorteile der platzsparenden und leistungsfähigen Batterie-Technologie genutzt. Dadurch erhält der ETV 216i ein revolutionäres Fahrzeugdesign. Der Schubmaststapler der neuesten Generation verfügt über eine deutlich verbesserte Ergonomie. Bei der Konstruktion des Fahrzeuges hat Jungheinrich Ideen und Wünsche seiner Kunden direkt einfliessen lassen. So bietet der ETV 216i dem Fahrer signifikant mehr Bewegungsfreiheit und eine perfekte Rundumsicht. Besondere Bedienerfreundlichkeit und ein Höchstmass an Sicherheit im Lager sind das Ergebnis. Durch seine besonders kompakte Bauweise erreicht das Fahrzeug ein Höchstmass an Agilität im Lager. Gegenüber herkömmlichen Schubmaststaplern erreicht der ETV 216i eine deutliche Produktivitätssteigerung im Lager. Die im Fahrzeug vollintegrierten Lithium-Ionen-Batterien überzeugen gegenüber herkömmlichen Blei-Säure-Batterien durch höhere Lebenszeit, Wartungsfreiheit und bessere Performance. So werden Umschlagsleistung und Lagereffizienz gesteigert. Besonders kurze Ladeintervalle ermöglichen den 24/7-Einsatz, in dem der ETV 216i Lasten bis zu 1600 kg auf eine Hubhöhe von bis zu 10,7 Meter einlagern kann. Wie für alle Lithium-Ionen-Fahrzeuge gibt Jungheinrich auch für den ETV 216i seinen Kunden eine hundertprozentige Zufriedenheitsgarantie. Innerhalb der ersten sechs Monate nach Auslieferung haben Jungheinrich-Kunden volles Umtauschrecht und können jederzeit einfach und schnell auf die ursprüngliche Technologie zurückwechseln. So garantiert Jungheinrich einen leichten Wechsel ohne Risiko. Dr. Lars Brzoska, Vertriebsvorstand von Jungheinrich, erklärt:

«Der neue ETV 216i ist der jüngste Beweis für die Innovationskraft von Jungheinrich. Als erster Hersteller der Branche nutzen wir konsequent die Vorteile der Lithium-Ionen-Technologie schon beim Design unserer Fahrzeuge. Durch die fest verbaute Lithium-Ionen-Batterie ist der ETV 216i das kompakteste und leistungsfähigste Fahrzeug seiner Klasse. Jungheinrich- Kunden profitieren von besserer Ergonomie, leichterer Manövrierbarkeit und höherer Effizienz. Wir werden zukünftig auch bei anderen Fahrzeugtypen konsequent die Vorteile der Lithium-Ionen- Technologie im Designkonzept nutzen und damit eine völlig neue Generation von Flurförderzeugen schaffen.»

Über Jungheinrich
Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 39 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmenvertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 16 000 Mitarbeiter.


Jungheinrich AG
Holzikerstrasse 5
5042 Hirschthal
Tel 062 739 31 00
Fax 0627393299
info@jungheinrich.ch
www.jungheinrich.ch

Flexibles Ladegerät SLH 300

Jungheinrich präsentierte auf seiner Fachpressekonferenz in Hamburg eine neue Generation an Hochfrequenz-Ladegeräten. Das SLH 300 für Blei-Säure-Batterien und die Lithium-Ionen-Variante SLH 300i überzeugen durch ihre grosse Spannungsvielfalt, die zahlreichen Auswahloptionen und einen hohen Wirkungsgrad.

Die Eigenentwicklung von Jungheinrich, die im Werk Norderstedt produziert wird, ist ein integraler Bestandteil der Jungheinrich-Systemlösung. Damit bietet Jungheinrich seinen Kunden ein optimal aufeinander abgestimmtes Gesamtpaket aus Fahrzeug, Batterie und Ladegerät aus einer Hand. Durch eine durchdachte Variantenvielfalt wird mit dem Gerät für jeden Einsatzfall ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis erzielt: Das SLH 300 ist von 15 – 320A in 24V, 48V, 80V erhältlich. Es bietet maximale Flexibilität für den Anwender und ist mit zahlreichen ausgewählten Optionen verfügbar, zum Beispiel mit einem Vollgrafik-Display oder einer Aquamatik-Steuerung. Im Wettbewerb einzigartig ist bei dieser das intelligente Wassernachfüllsystem über einen Level-Sensor: Wenn der Wasserstand zu niedrig ist, wird vom Ladegerät das Aquamatik-Signal freigegeben. In diesem Fall erfolgt eine automatische Wasserbefüllung. Dadurch wird eine Erhöhung der Batterielebensdauer erreicht – und damit eine Kostensenkung für den Anwender. Weitere Vorteile des Ladegerätes sind die einfache Inbetriebnahme und Nutzung. Das SLH 300 ist modulartig aufgebaut, es setzt sich aus einem Komponenten-Baukasten aus Grundtyp, Leistungsmodulen sowie Optionen zusammen. Alle Geräte der Baureihe sind für die Wandmontage ausgelegt. Vier der fünf Gehäuse in verschiedenen Größen sind auch als Standgeräte nutzbar. Nach dem Befestigen oder Aufstellen können die kompakten und leichten Ladegeräte direkt in Betrieb genommen werden. Das intelligente Bedienkonzept sorgt für eine einfache Handhabung der Geräte, die LED-Statusanzeige ist auch aus größerer Entfernung gut sichtbar.

Dr. Carsten Harnisch, Gesamtspartenleiter Jungheinrich Energy and Drive Systems, erklärt: „Perfekt gerüstet für die Anforderungen des rasch wachsenden Lithium-Ionen-Marktes, ergänzt durch neue und smarte Lösungen für die bestehende Blei-Säure-Welt, markiert das neue SLH 300 Ladegerät einen echten Meilenstein bei den Jungheinrich-Energiesystemen. Mit zukunftsweisenden Kommunikationsschnittstellen, exzellenter Energieeffizienz sowie einer einheitlichen und intuitiven Bedienung werden wir unsere Kunden von den Vorzügen der Jungheinrich-Technologie überzeugen.“

Über Jungheinrich Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.


Jungheinrich AG
Holzikerstrasse 5
5042 Hirschthal
Tel 062 739 31 00
Fax 0627393299
info@jungheinrich.ch
www.jungheinrich.ch

Lithium-Ionen-Technologie im Stapler

Die Swissbau zählt zu den grössten Baumessen in Europa und ist der zentrale Branchentreffpunkt der Bauwirtschaft in der Schweiz. Auf dem Messestand in Halle 1.1, Stand A178, präsentiert Jungheinrich die neuste Technologie der Intralogistik für die Baubranche.

  • Lithium-Ionen-Technologie für Gabelstapler
  • Dieselstapler mit optimalem Kraftstoffverbrauch und umweltfreundlichen Motoren
  • Regalsysteme für jeden Einsatz und von manuell bis vollautomatisch Die Welt der Intralogistik aus einer Hand.

Einfache Lösungen für die komplexen Anforderungen. Wie kein anderes Intralogistik-Unternehmen vernetzt Jungheinrich das esamte Spektrum zukunftsweisender Lösungen: vom Handgabelhubwagen über konventionelle Flurförderzeuge bis hin zur Planung und Installation vollautomatisierter Logistiksysteme. Jungheinrich ist aber auch Pionier im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie und arbeitet seit fast zehn Jahren intensiv an der Weiterentwicklung, um noch mehr Performance im Lager zu ermöglichen. Dank eigener Forschung, Entwicklung und Produktion ist der führende Systemanbieter der Intralogistik in der Lage, ein perfekt aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem aus Batterie, Ladegerät, Fahrzeug und Beratung anzubieten. Mit Li-Ionen-Power den entscheidenden Vorsprung im Wettbewerb gewinnen. Li-Ionen-Batterien überzeugen gegenüber herkömmlichen Blei-Säure-Batterien mit ihrer anhaltenden Performance und bringen Sie in puncto Lagereffizienz und Umschlagleistung weit nach vorne. Darauf gibt Ihnen Jungheinrich eine am Markt einzigartige -Jahre-Garantie auf Ihre Li-Ionen-Batterie.

Li-Ionen-Batterien überzeugen mit vielen Mehrwerten:

  • Hohe Performance für maximale Umschlagleistung und Effizienz im Lager.
  • 24/7 im Einsatz dank schneller Ladezeiten und Wartungsfreiheit.
  • Lange Lebensdauer bei konstanter Leistung.
  • Verlässlich hohe Leistung auch im nicht mehr vollgeladenen Zustand, da der Spannungsverlauf bei Li-Ionen-Batterien konstanter ist, als bei Blei-Säure-Batterien.
  • 5-Jahres-Garantie* auf Li-Ionen-Batterie (* Bei maximal 10.000 Betriebsstunden in 5 Jahren.)

Wartungsfreiheit Lithium-Ionen-Batterien sind wartungsfrei und „gasen“ nicht. Dadurch entfallen weitestgehend Batteriepflege, Wartungs- und Infrastrukturkosten:

  • Kein Wasserauffüllen.
  • Spezielle Laderäume mit Belüftung sind nicht erforderlich.
  • Weder Risiken noch Gerüche durch Gase oder Säure.
  • Anlagen für zeit- und personalintensiven Batteriewechsel entfallen.

Testangebot Fahrzeuge mit Li-Ionen-Batterie Im Testprogramm von Jungheinrich stehen Lithium-Ionen-Fahrzeuge vom Deichselgerät bis zum Stapler bereit. Jungheinrich Dieselstapler bis 5 000 kg Tragkraft Jungheinrich Dieselstapler und Treibgasstapler mit Hydrodynamikantrieb (Wandlergetriebe) bieten hohe Umschlagleistungen bei Transportaufgaben über mittlere und lange Wegstrecken. Grossvolumige Industriemotoren sorgen dabei bereits bei niedrigen Drehzahlen für ein hohes Drehmoment, was den Kraftstoffverbrauch und die Geräuschentwicklung reduziert. Diese robusten Motore sind speziell für den Einsatz in Gabelstaplern ausgelegt. Das garantiert eine hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer selbst bei harten Einsätzen. Regale für jeden Einsatz Von der Lagerung von Paletten, Behältern, Tablaren, Kartons bis hin zu Langgütern wird ein umfangreiches Angebot an Regal- und Lagersystemen, Bühnenkonstruktionen und selbsttragenden Lagern, den Silos angeboten. Mit den bedarfsgerechten Regalsystemen st ein optimaler Materialfluss garantiert.


Jungheinrich AG
Holzikerstrasse 5
5042 Hirschthal
Tel 062 739 31 00
Fax 062 739 32 99
info@jungheinrich.ch
www.jungheinrich.ch