«Damit Kunden wählen können!»

Oszillierende Geräte sind ein Renner – auch dank der Funktion «Sägen». Der Schweizer Marco Steiger hat die Sägeblätter 1997 dazu erfunden und ab 2000 ausschliesslich für FEIN produziert. Seit 2012 versorgt seine «CORAM TOOLS GMBH» den Fachhandel direkt mit Oszillations- Sägeblättern. Marco Steiger engagiert sich für Qualität, «Swiss Made» und einen frei spielenden Markt.

Er sei von jung an ein Bastler, Bauschreiner und notorischer Tüftler gewesen – und er hat mit dieser Mischung die Welt der Elektrowerkzeuge bereichert. Marco Steiger erweiterte die Anwendung des Oszillierers – im Hause FEIN erfunden – um die Funktion «stirnseitig Sägen». Die Idee kam aus der Praxis: Eine knifflige Bausituation, eine japanische Handzugsäge und ein oszillierender Dreieckschleifer standen bei der Entwicklung Pate. Durch die Vermarktung der oszillierenden Sägeblätter unter der Marke «maRoc» wurde die Weltmarktführerin FEIN aufmerksam und machte ihn ab 2000 zum Hoflieferanten. Währungsturbulenzen und differierende Strategieziele führten ab 2012 zur Umfirmierung in die Vertriebsorganisation CORAM TOOLS GMBH und zum eigenen Marktauftritt. Der Fachhandel wird heute über die Revotool AG mit den CORAM-Produkten versorgt. – Im Übrigen leiten sich beide Markennamen vom Vornamen «Marco» ab. Sie haben mit Maroc – sprich Marokko – so wenig zu tun wie mit dem lateinischen «coram», was immerhin auf Deutsch für «vor, vorne» steht und damit passt.

Herr Steiger, Sie produzieren unter der Marke CORAM relativ einfaches Zubehör in der Schweiz. Geht das noch – und wie?
Ja, wir stellen seit 1997 Sägeblätter für Oszillierer her und haben über zwei Jahrzehnte Erfahrung. Bekanntlich werden vergleichbare Blätter auch im Wallis produziert – das ist also machbar. Wir setzen auf höchste Qualität und auf sehr viele Werkzeugaufnahmen, um die Vielfalt der Maschinen im Markt abzubilden.
Zusammen mit der Revotool AG als Partnerin des Fachhandels können wir den Schweizer Markt hervorragend und schlagkräftig mit unserem Sortiment versorgen. Die Varietät von Sitzausformungen ist eine unserer Stärken und zugleich auch Kennzeichen unserer Marktphilosophie.

Können Sie das erläutern?
Als echtes Schweizer KMU mit acht Mitarbeitenden setzen wir auf Freiheit. Auf die Freiheit unserer Kunden, wählen zu können und sich nicht von normierten Einheitsvorgaben einengen zu lassen. Diese Freiheit bedeutet für uns selber die Markt- und Existenzberechtigung, indem die Vielfalt unserer Werkzeugaufnahmen die freie Wahl überhaupt möglich macht. Eine vernünftige technische Standardisierung ist sicherlich gut. Wo sie aber zur marktbeherrschenden Einengung und zum Quasi-Monopol mit entsprechenden Auswirkungen auf die Preise führt, sehen wir unsere Kunden im Nachteil.

Die Entscheidungsfreiheit unserer Kunden und die prichwörtliche «Schweizer Qualität» sind uns wichtig und Sie spielen damit auf die dreidimensionale Starlock-Aufnahme mit Schnellspannsystem an, die sich als globaler Standard etablieren soll. Das war auch eine Massnahme gegen Billigprodukte aus dem Osten.
Für mich so nachvollziehbar, ja. Und doch haben wir mit Quick-Fit wiederum eine Alternative entwickelt, um unseren Handelspartnern und Endkunden die Wahl zu lassen. Der mechanische Vorteil der konischen Aufnahme ist unbestritten – ihre globale Normierung würde für Geräte- und Sägeblatthersteller und deren Kunden aber einen Zwang bedeuten. Unser Sechspunkt-Quick-Fit aus Chromstahl bietet die Vorteile der dreidimensionalen Aufnahme und hilft gleichzeitig, den Markt weiter spielen zu lassen. Und wenn wir gerade vom «Markt» sprechen: Zusammen mit der Revotool AG als Partnerin des Fachhandels können wir den Schweizer Markt hervorragend und schlagkräftig mit unserem Sortiment versorgen. Ein Sortiment, das sich gut ins Gesamtangebot von Revotool einfügt.

Gibt es Neuheiten in der Pipeline?
Wir werden in Kürze ein neues Sägeblatt mit sehr hoher Standzeit sowie neue Schaber (breit und lang) vorstellen. Diese Klingen eignen sich auch zum Schneiden von Styropor und dickem Karton. Sie sind für solche Zwecke ergonomischer und wirtschaftlicher als etwa Japanmesser – womit wir auch etwas zu Sicherheit und Effizienz beitragen wollen. Auch diese Werte sind uns ein Anliegen.

Das Interview führte Andreas Grünholz im Auftrag der perspective.

David Meier
Revotool AG
Glütschbachstrasse 100
3661 Uetendorf
Tel 033 346 01 60
david.meier@revotool.ch
www.revotool.com

Die Neuheiten 2019 sind da

Wir machen die Trends.
Mit diesem Ansporn entstanden auch in diesem Jahr neue Produkte, die sowohl mit ihrer Ästhetik als auch mit ihren Eigenschaften begeistern.

Innovativ und kreativ
Das sind sie – unsere Neuheiten 2019:
RAINA Pflastersteine sprechen die Formsprache des Architekturstils «Minimalismus». Mit seiner zeitlosen, linearen Optik entsteht ein harmonisches Bild. Der RAINA Pflasterstein steht für klare Formen, schlichte Farben und natürliche Materialien. Der CARENA Sickerstein mit Edelvorsatz besticht durch seine feine und edle Oberfläche. Elementar für ihn ist die Versickerung von anfallendem Meteorwasser und Luftaustausch für das Wurzelwerk. Dank seinen hervorragenden Versickerungseigenschaften leistet er einen wesentlichen Beitrag für die Umwelt.
Die INTERMEZZO Wasserfallstele zieht alle Blicke auf sich. Die elegante, scharfkantige Ausführung der Stele in Kombination mit dem harmonischen Wasserlauf verzaubert Gross und Klein – Jung und Alt. INTERMEZZO Tische und Bänke light setzen Highlights.
Mit hoher Affinität zum Werkstoff Beton wurde die INTERMEZZO Linie entwickelt. Die scharfkantigen, gradlinigen Kunstwerke sind zeitlos, faszinierend, edel und wertbeständig. Die Ausführung light besticht durch ihr schlankes und modernes Design.

Lust auf mehr Beton?
Alle Neuheiten sind im Auftritt der CREABETON BAUSTOFF AG integriert:
www.creabeton-baustoff.ch

Gartenbaukatalog 2019 – Wir bieten das komplette Sortiment.
Der druckfrische Gartenbaukatalog erscheint im März 2019 und bietet inspirierende Einblicke in unsere Produktepalette. Auf 174 Seiten präsentiert sich das umfangreiche Angebot an Produkten aus Beton für die Garten- und Umgebungsgestaltung. Gegliedert ist der Katalog in die Themenbereiche: Verbund- und Pflastersteine, Öko-Beläge, Platten, Stufen, Hangsicherungen, Mauern, Einfassungen, Pflanzen- und Brunnentröge, Gestaltungselemente und Baumwurzelraumschutz.

Jedem Katalog liegt eine 148-seitige Preisliste bei, in welcher alle relevanten Details wie Masse, Materialbeschaffenheit, Farben und Formen, Verlegehinweise, Verlegemuster usw. zu finden sind. Gartenbaukatalog 2019 jetzt vorbestellen unter: betonlink.ch/gbk

CREABETON BAUSTOFF AG
6221 Rickenbach LU
Tel 0848 400 401
info@creabeton-baustoff.ch
www.creabeton-baustoff.ch

Recyclingbaustoffe für nachhaltiges Bauen

Beton und Kiesgemische aus aufbereiteten mineralischen Bauabfällen haben sich bewährt und erfüllen sowohl ökologisch als auch bautechnisch höchste Anforderungen. Deren Einsatz soll zur Maxime nachhaltigen Bauens werden.

In der Bauwirtschaft dominieren nach wie vor mineralische Baustoffe das Feld. Dies widerspiegelt sich nicht nur in einer anhaltend grossen Nachfrage, sondern auch im fast unermesslichen Rohstoffpotential aus der Substanz bestehender Bauwerke. Es liegt deshalb auf der Hand, dass nachhaltiges Bauen vor allem auch auf einer konsequenten Umsetzung des Kreislaufgedankens im Bereich dieser wertvollen Baustoffe beruht. Das Potential ist gross – und bleibt in der Schweiz noch zu oft ungenutzt.

EberhardDiskrepanz zwischen Können und Tun
Die Schweizer Bauwirtschaft verbraucht pro Jahr 50 bis 60 Millionen Tonnen Gesteinskörnungen, wovon rund die Hälfte auf Kies entfällt. Gleichzeitig fallen jährlich rund 15 Millionen Tonnen mineralische Bauabfälle an, die heute erst zu 15 bis 20 Prozent rezykliert werden. Diese Diskrepanz ist irritierend – und bei einer Verwertungsquote moderner Aufbereitungswerke von rund 90 Prozent eigentlich wenig verständlich. Technisch wäre also deutlich mehr möglich und mit der Einführung der VVEA besteht seit Anfang 2016 sogar eine gesetzliche Pflicht zur Verwertung von Rückbaumaterialien, die de facto in vielen Fällen nicht einzuhalten ist. Was hindert uns in der Schweiz denn (noch) daran, das Nachhaltigkeitsprinzip auch im mit Abstand bedeutendsten Abfallstrom zu verwirklichen? Die Antwort liegt in einem noch zu zögerlichen Absatz, der wohl vor allem zwei Einflüssen geschuldet ist. Zum einen sind Primärmaterialien in der Schweiz (noch) in genügender Menge vorhanden und können preiswert gewonnen werden. Zum anderen haftet produkten bei vielen Akteuren und Entscheidungsträgern immer noch der Ruf von minderer Qualität an. Aufklärung und Sensibilisierung tut not.

EberhardDie Mär von der minderen Qualität
Recyclingbaustoffe in Form von RC-Beton oder RC-Kiesgemischen sind bewährte Baumaterialien, deren Eigenschaften und Verarbeitbarkeit den entsprechenden Primärprodukten in nichts nachstehen. Sie finden Anwendung im Hochbau sowie im Strassen- und Tiefbau. Produktion und Qualität von Recyclingbaustoffen werden laufend überwacht. Dies sichern sowohl werkseigene Produktionskontrollen als auch regelmässige Audits durch Zertifizierungsstellen. RC-Kies und Betonprodukte haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten ihre Praxistauglichkeit und Beständigkeit in einer Vielzahl von Bauwerken bewiesen. Trotz Grenzen bei spezifischen Anwendungen, beispielsweise bei frosttausalzbeständigem Beton oder bei Beton für den Ingenieur-Tiefbau, sind die Einsatzgebiete breit und bieten viel Raum für echt nachhaltiges Bauen.Kurz: auf RC-Baustoffe ist Verlass und Qualitätsbedenken gehören endgültig ins Land der Sagen und Mythen.

EberhardWeiter denken macht Schule
Das Bewusstsein, dass ökologisches Bauen vor allem auch die Verwendung umweltschonender Baustoffe bedingt, erfährt zunehmend Verbreitung. Dies zeigt sich beispielsweise bei bestimmten Minergie-Labels, welche diesen Aspekt bei der Vergabe konkret bewerten und ausweisen. Oder bei Bauherren der öffentlichen Hand, am Beispiel der Stadt Zürich, die bei der Verwendung von Recyclingbeton eine Vorreiterrolle einnimmt. Ihre 2017 fertiggestellte Wohnsiedlung «Kronenwiese» im Minergie-A-Eco-Standard wurde praktisch vollständig mit RC-Betonprodukten erstellt. Der bei diesem Projekt vornehmlich verwendete Konstruktionsbeton RC-Euro Beton C von Eberhard Baustoffe wurde zu einem Drittel aus Betonabbruch und zu zwei Dritteln aus gewaschenen Kieskomponenten aus der Bodenwaschanlage hergestellt. Dieses und zahlreiche weitere Beispiele zeigen, dass eine ressourcenschonende Bauweise heute problemlos realisierbar ist und mit Blick auf endliche Primärvorräte und knappen Deponieraum zur selbstverständlichen Grundlage nachhaltigen Bauens werden sollte. Wer weiter denkt, baut mit Recyclingprodukten.

EberhardEberhard Baustoffe
Die Eberhard Unternehmungen engagieren sich mit ihrem Urban- Mining-Konzept seit über drei Jahrzehnten in der Aufbereitung von Baustoffen aus dem Rückbau und der Altlastsanierung. Das seit 1999 in Betrieb stehende Baustoff Recycling Zentrum «Ebirec» in Rümlang verarbeitet pro Jahr zwischen 350‘000 und 450‘000 Tonnen mineralischen Bauschutt. Zusammen mit jährlich rund 85‘000 Tonnen sauberen Kieskomponenten aus der Bodenwaschanlage «ESAR» produziert Eberhard Baustoffe daraus pro Jahr rund 250‘000 Tonnen Recyclingkiesgemische und 100‘000 Kubikmeter Recyclingbeton für verschiedenste Anwendungen. Die grosse Erfahrung der Eberhard Baustoffspezialisten sowohl in allen Fragen der RC-Produkte als auch beim Einsatz von Primärprodukten der Weiacher Kies AG und der Porphyrwerk Detzeln GmbH macht sie zu kompetenten Partnern für grundlegend nachhaltiges Bauen.


Eberhard Bau AG
Steinackerstrasse 56
8302 Kloten
Tel 043 211 23 78
info@eberhard.ch
www.eberhard.ch

Presyn pretop uno. Einer für alles.

Die Anforderungen an einen Baustoff bezüglich Ökologie, aber auch bezüglich Wirtschaftlichkeit, werden immer höher. Um das Bauen zu vereinfachen – ohne auf Qualität und perfekte Verarbeitung zu verzichten – entwickelten die Presyn-Spezialisten den neuen Presyn pretop no. Presyn pretop uno ist der ultimative Universalbeton für das «ganze Haus» – eben: Einer für alles.

presyn
Presyn ist dafür bekannt, mit Innovationen auf aktuelle Bedürfnisse der Baubranche zu reagieren. Die Vorteile von Presyn pretop uno sprechen für sich: wirtschaftlich, ökologisch, dauerhaft, wasserdicht – und zertifiziert!

Der ökologische Mehrwert
Die ökologisch bewusste Haltung von Presyn zeigt sich im Einsatz von ökologischem Zement (CO2-reduziert) und in der verantwortungsvollen Herstellung von Beton. So wird Presyn pretop uno nach der SN EN 206 normgerecht hergestellt.

Presyn
Der wirtschaftliche Mehrwert
Ob Bodenplatten, Fundamente, Wände oder Decken – mit Presyn pretop uno fertigen Sie praktisch alles und alles ganz einfach. Die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Presyn pretop uno erleichtern das Bauen und die Planung. Eine Auswahl weiterer überzeugender Vorteile: optimierte Verarbeitungsqualität, hohe Dauerhaftigkeit dank dichtem Gefüge, Wasser-Zement-Wert 0,59. Fazit: Wer sich für Presyn pretop uno entscheidet, der trifft die absolut richtige Baustoff-Wahl.

Aktuellste Produkte-Informationen dank Presyn-App
Die konstant hohe Qualität der Presyn-Markenprodukte wird sichergestellt durch ein Netz von ausgesuchten Presyn-Lizenznehmern. Eine speziell für Tablets entwickelte kostenlose App (iOS, Android, Windows) dient als Informations- Plattform. Die Liste der Lizenznehmer und die aktuellsten Dokumentationen der verschiedenen Presyn-Markenprodukte können natürlich auch auf der Website www.presyn.ch aufgerufen werden.


Presyn AG
Ostermundigenstrasse 34a
3006 Bern
Tel 031 333 42 52
Fax 031 333 42 53
info@presyn.ch
www.presyn.ch

Ohne Gaskartusche und Schlauchgewirr – Neue Akku-Nagler von HITACHI Power Tools/HiKOKI für maximale Freiheit und Komfort

Mit den neuen Akku-Streifen- und -Stift-Naglern von HITACHI Power Tools/HiKOKI bekommen professionelle Anwender leistungsstarke und wartungsarme Geräte an die Hand.

Ohne Druckluftschlauch, Netzkabel oder Gaskartusche, dafür aber mit reichlich Leistung und viel Komfort – mit seiner neuen Generation an Akku-Naglern sorgt HITACHI Power Tools / HiKOKI für maximale Freiheit auf der Baustelle und in der Werkstatt. Die neue Akku-Nagler-Serie besteht aus insgesamt fünf Modellen – drei Akku-Stift- und zwei Akku-Streifen-Nagler. Dass die Geräte auch optisch eine gute Figur machen, beweist der iF Design-Award 2018, der die neue Akku-Nagler-Generation für ihr Design, ihre Funktionalität und ihre Benutzerfreundlichkeit auszeichnet.

revoDer neue NR1890DBCL Akku-Streifen-Nagler von HITACHI Power Tools / HiKOKI macht das Arbeiten einfacher, effizienter und komfortabler. (Quelle: Hitachi Power Tools / HiKOKI)

«In der neuen Generation unserer Akku-Stift-und -Streifen-Nagler steckt unsere volle Entwicklungs- und Innovationskraft», sagt Yasushi Fukui, Managing Director der Koki Holdings Europe GmbH, Düsseldorf. «Sie bieten echte Vorteile für den Holzhandwerker und machen das Arbeiten auf der Baustelle und in der Werkstatt einfacher, effizienter und vor allem komfortabler.»

Air-Spring-System – Kraft aus Luft und Akku-Power
Alle Akku-Nagler arbeiten mit leistungsstarken 18- Volt-Lithium-Ionen-Schiebe-Akkus (Liion) und reihen sich damit in die umfangreiche 18-Volt-Akku-kompatiblen Modelle ein. Dank dem innovativen Air-Spring-System benötigen die Li-ion-Akku-Nagler keine Gaskartusche zur Druckerzeugung. Eine mit Luft gefüllte Hochdruck-Kammer und der bürstenlose Motor reduzieren die Wartungszyklen und damit die Kosten enorm.

Die Einsatzbereiche der neuen Akku-Nagler sind überall dort, wo es auf das stabile Verbinden von Holzkonstruktionen ankommt: in der Zimmerei, Schreinerei, im Innen-, Fertighaus-, Konstruktions-, Kisten- oder Palettenbau. Wo bisher mühsam mit Kompressor, Druckluftschlauch oder wartungsintensiven Gaskartuschen- Naglern gearbeitet wurde, bieten die neuen Li-ion-Akku-Nagler von HITACHI Power Tools / HiKOKI neue Freiheit und Flexibilität – ob auf dem Dach oder in der Werkstatt.

1650 Nagelstifte pro Akku-Ladung
Der NT1850DBSL Akku-Stift-Nagler eignet sich für eine Nagelstift-Länge von 16 bis 50 Millimeter (mm) bei einem Stiftdurchmesser von1,0 bis1,25 mm. Das Seitenlader-Magazin fasst Magazine von 100 Stiften. Pro Akku-Ladung lassen sich beim Einsatz eines 3.0-Ah- Li-ion-Akkus bis zu 1650 Stifte mit einer Eintreibgeschwindigkeit von bis zu drei Nagelstiften pro Sekunde verarbeiten. Bei Nagelstiften zwischen 25 und 65 mm (Schaftdurchmesser: 1,4 bis1,65 mm) kommt der NT1865DBSL Akku-Stift-Nagler zum Einsatz. Er verarbeitet bis zu 1500 Nagelstifte pro Akku-Ladung. Der NT1865DBAL Akku-Stift-Nagler eignet sich für Nagelstifte mit einer Länge von 32 bis 65 mm (Schaftdurchmesser:1,8 mm; bis zu1100 Nagelstifte pro 3.0-Ah-Akku-Ladung).

revoDer NT1850DBSL Akku-Stift-Nagler von HITACHI Power Tools / HiKOKI eignet sich für eine Nagelstift- Länge von 16 bis 50 mm. Pro Akku-Ladung lassen sich beim Einsatz eines 3.0-Ah-Liion- Akkus bis zu 1650 Stifte verarbeiten. (Quelle: Hitachi Power Tools / HiKOKI) und der NR1890DBRL Akku-Streifen-Nagler von HITACHI Power Tools / HiKOKI für kunststoffgebundene Rundkopfnägel kann mit einem 5.0-Ah-Liion- Akku bis zu 700 Nägel mit einer Länge bis zu 90 mm kraftvoll in Holz treiben. (Quelle: Hitachi Power Tools / HiKOKI)

Etwas kraftvoller als die Stift-Nagler gehen die neuen Akku-Streifen-Nagler zu Werke: Der NR1890DBRL Akku-Streifen-Nagler für kunststoffgebundene Rundkopfnägel und der NR1890DBCL Akku-Streifen-Nagler für papiergebundene D-Kopfnägel. Beide Geräte verfügen über genügend Kraft und die nötige Akku-Laufzeit, um Nägel mit einer Länge zwischen 50 und 90 Millimeter und einem Schaftdurchmesser von 2,9 bis 3,3 Millimeter kraftvoll in Holz zu treiben. Auf bis zu 700 Nägel bringt es eine 5.0-Ah-Li-ion-Akku-Ladung – und das bei einer Eintriebgeschwindigkeit von 2 Nägeln pro Sekunde.

Sicherheit grossgeschrieben
Die neuen Akku-Stift- und -Streifen-Nagler von HITACHI Power Tools / HiKOKI bieten eine werkzeuglose Tiefeneinstellung und Stift-Schnellentstörung (nicht verfügbar beim Modell NT1850DBSL). Der Handwerker kann zwischen zwei Einstellungen wählen: der Einzelauslösung pro Schalterbetätigung oder der Kontaktauslösung bei gehaltenem Auslöseschalter. Der 2-Stufen-Sicherheitsauslöser verhindert dabei die unbeabsichtigte Schussauslösung. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die automatische Geräteabschaltung nach 30 Minuten Inaktivität.

revo

Ergonomisch, belastungs- und wartungsarm
Die kompakte Bauweise und der geschickt ausbalancierte Schwerpunkt der Akku- Stift-Nagler erleichtern das Gerätehandling enorm und verringern Ermüdungserscheinungen. Im Gegensatz zu gasbetriebenen Motoren arbeiten die Akku-Stift- und -Streifen-Nagler von HITACHI Power Tools / HiKOKI ohne laute Explosionsgeräusche und Treibstoffgeruch. Ein weiterer Vorteil ist der bürstenlose Motor, der sich wegen seiner kompakten Bauweise und seines geringeren Gewichts nicht nur positiv auf das Handling auswirkt, er ist auch weitestgehend wartungsfrei und erhöht damit die Gesamtperformance der neuen Akku-Stift- und -Streifen-Nagler von HITACHI Power Tools / HiKOKI.

Aus HITACHI Power Tools wird HiKOKI
Die Hitachi Koki Co., Ltd. entwickelt sich weiter. Im Frühjahr 2017 wurde das Unternehmen von der US-amerikanischen Beteiligungsgesellschaft KKR übernommen. Als Folge ändert sich der Unternehmensname im Juni 2018 in Koki Holdings Co., Ltd. Im Oktober 2018 folgt auch ein neuer Markenname: Sämtliche Elektrowerkzeuge von HITACHI PowerTools werden dann unter dem Markennamen HiKOKI angeboten. HiKOKI leitet sich vom englischen Begriff «High – Hoch» und dem japanischen «Koki – Industriemaschinen» ab.

revo

HiKOKI führt das Know-how und die Innovationskraft aus 70 Jahren Firmengeschichte nahtlos weiter. Das Unternehmen hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2020 soll der Umsatz auf 2,7 Milliarden US-Dollar wachsen.

Hitachi Koki Co., Ltd. mit Sitz in Tokio, Japan, ist ein führender Hersteller von Elektrowerkzeugen für professionelle Anwender. Das Unternehmen bietet ein breites Sortiment an professionellen Maschinen für nahezu alle Industriebereiche sowie ein umfassendes Zubehörsortiment an. Dazu zählen Bohr- und Meisselhämmer, Akkumaschinen, Winkelschleifer, Sägen, Fräsen und Spezialmaschinen für die Holz-, Beton- und Stahlbearbeitung. Hitachi Koki erzielte mit knapp 6500 Mitarbeitern im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Jahresumsatz von rund 1,8 Milliarden US-Dollar.


David Meier
Revotool AG
Glütschbachstrasse 100
3661 Uetendorf
Tel 033 346 01 60
david.meier@revotool.ch
www.revotool.com