Führende Branchenlösungen für die moderne Küchen- und Badplanung

Compusoft entwickelt Softwarelösungen für die moderne Küchen- und Badplanung und unterstützt den Anwender optimal im Verkaufsprozess. Sämtliche Entwicklungsressourcen sind dafür ausgerichtet, messbare Mehrwerte für unsere Kundschaft der Sanitär-und Küchenbranche zu schaffen.

Mehr als 350 Mitarbeiter sorgen täglich für eine einfache Handhabung der Software, eine gut erreichbare Service-Hotline und für einzigartige Weiterentwicklungen.

CompusoftUnsere Branchenlösungen für Sanitärinstallateure, Grosshändler und Badstudios:

  • Innoplus: Ein effizientes Bad- Design-Tool, das Ihre Kunden inspiriert und unbegrenzte Kreativität zulässt
  • Innoplus Web: Ein Online- Planungs-Tool für jedermann, womit Sie online Interessenten gewinnen können
  • Innoplus Cloud: Teilen und veröffentlichen Sie Innoplus- Projekte mit Ihren Kunden und schaffen Sie eine Kommunikationsplattform, die immer und überall zugänglich ist.

Einzigartig in der Schweiz
Compusoft bietet seinen Kunden dieselbe Servicequalität in allen drei Landessprachen an – dies betrifft die Softwaresprache, die Katalogsprache wie auch den Support!

Herstellerkataloge in 3D
Die Planer und Verkäufer haben Zugriff auf eine einzigartige Vielfalt an herstellerspezifischen Katalogdaten. Die Datenerfassung wird stetig ausgebaut, um den wachsenden Ansprüchen der Digitalisierung gerecht zu werden.
Fliesenpläne
Mit Innoplus haben Sie zudem Zugriff auf alle relevanten Fliesenhersteller für den Schweizermarkt. Dadurch erstellen Sie spielend einfach Fliesenpläne und realistische Raumvisualisierungen. Immer mehr Grosshändler und Plattenleger nutzen diese Vorzüge und begeistern Ihre Kundschaft.


CompusoftUnsere Branchenlösungen für Küchenstudios und Schreiner:

  • Winner Design: Software für den Küchenfachhändler, ein effizientes Verkaufs-Tool für mehr Rendite
  • Winner Bizz: Auf die Küchenbranche spezialisiertes Standard-Prozessmanagement- Tool zur Erleichterung des Alltagsgeschäfts
  • Design@Web: Ein Online- Planungs-Tool für jedermann, womit Sie online Interessenten gewinnen können
  • Winner Cloud: Teilen und veröffentlichen Sie Winner-Design Projekte mit Ihren Kunden und schaffen Sie eine Kommunikationsplattform, die immer und überall zugänglich ist.
Compusoft Schweiz AG
Altwinkelnstrasse 23
9015 St. Gallen
Tel 071 314 60 10
info@compusoft-schweiz.ch
www.compusoft-schweiz.ch

Die Digitalisierung und wir

Die Welt der Bits und Bytes dringt in jede Ritze des gesellschaftlichen Gefüges und macht ihren Einfluss geltend. Sie stellt für bekannte Strukturen eine Herausforderung dar und verlangt nach einer Reaktion. Die Jahrestagung des energie-cluster.ch setzt sich mit den neuen Möglichkeiten für die Wirtschaft und die Chancen für die Energiewende auseinander. Die Jahrestagung des energie-cluster.ch bietet Gelegenheit zu einer vertieften Auseinandersetzung mit den Verheissungen und den Auswirkungen der Digitalisierung. Im Zentrum stehen dabei die Chancen für die globalen Anstrengungen bei der Steigerung der Energieeffizienz und der Reduzierung des CO2-Ausstosses. Referentinnen und Referenten betrachten das Thema aus den Blickwinkeln der Forschung, der Wirtschaft, dem Ausland und der Politik. Der Anlass vermittelt Einblicke in den aktuellen Stand der Praxis bei der Anwendung digitaler Instrumente disruptiver Technologien und Methoden im Gebäudebereich wie auch in der Förderung von Cleantech. Highlight ist der Blick nach China, dessen Aktivitäten und deren Auswirkungen im Rahmen des angestrebten Klimawandels auch für die Schweiz von Bedeutung ist. Eine Podiumsdiskussion mit anschliessendem Apéro ermöglicht intensiv auf Ihre Fragen und Problemstellungen einzugehen. Ob die Digitalisierung nun als Freund, Feind oder Irritation gesehen wird, sie kommt aus Schweizer Perspektive von aussen auf uns zu, mit zahlreichen Verlockungen und mit diffusen Drohszenarien im Schlepptau. Sie erlangt Schritt für Schritt die Hoheit über Prozesse und Kommunikationsmethoden in der Wirtschaft wie in der Privatsphäre. Der Eroberungszug erfolgt atemberaubend schnell, die Anpassung von Konventionen der Standards hinken hinterher. Das Ende der Umwälzungen ist nicht abzusehen, es herrscht aber allgemeine Einigkeit, dass man sich an den «disruptiven» Geschehnissen möglichst aktiv beteiligen muss. Die grosszügigen Pausen mit Tischmessen themenverwandter Unternehmen bieten Zeit zum Austausch und zur Vertiefung. Eine Teilnahme ist gut investierte Zeit.


Energie-Cluster.ch
Gutenbergstrasse 21
3011 Bern
Tel 031 381 24 80
Fax 031 381 24 85
sekretariat@energie-cluster.ch
www.energie-cluster.ch

Mit Energie in die Zukunft, neuer Ausbildungsstart September 2018

Die weltweiten Trends der Energiewende lauten Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung. Der technologische und gesellschaftliche Wandel verändert sowohl unsere Versorgung wie auch unseren Umgang mit Energie.

Mit dem Wandel der Energieversorgung, wie einer Veränderung von zentral zu dezentral und einer Veränderung des Energiemixes, verändern sich auch die Aufgaben und benötigten Kompetenzen im Energiebereich. Es entstehen neue Aufgaben, u. a. geprägt durch Informatik (Internet of Things IoT und Industrie 4.0). Die klassische Energietechnik wird erweitert durch eine «System»-Sicht. Es entstehen neue Berufsbilder und neue Unternehmen. Die Weiterbildung soll auf diese Veränderungen vorbreiten.

NTBDer im September 2018 startendende neue Zertifikatskurs CAS «Energie digital» der NTB Interstaatlichen Hochschule in Buchs nimmt sich dieser Thematik an. Mit der Aktualisierung des seit 2007 erfolgreichen Master-Programms «MAS Energiesysteme» bietet die NTB eine zukunftsorientierte Ausbildung, basierend auf der langjährigen Tradition einer fundierten Ingenieurausbildung. Mit einem starken Praxisteil wird die Lücke zwischen Energieforschung und dem umsetzenden Handwerk geschlossen. Der Kurs CAS «Erneuerbare Energien» gibt einen Überblick über erneuerbare Energieproduktion und deren effiziente Nutzung. Der CAS «Elektrische Energiesysteme » fokussiert auf PV, elektrischen Netzen, Speichern und E-Mobilität. Es wird auf aktuelle Fragestellung der dezentralen Versorgung wie Eigenverbrauchsoptimierung eingegangen. Im CAS «Energie und Wirtschaft» werden Instrumente aus der Management Lehre für den aktiven Ingenieur vermittelt. Dies ermöglicht den Teilnehmern eine erfolgreiche Umsetzung und Beratung von Energieprojekten. In der NTB ist auch der Sitz des führenden Prüfzentrums für Wärmepumpen WPZ. Der CAS «Wärmepumpen / Kältetechnik» gehört zum festen Bestandteil des «MAS Energiesysteme », da diese Technologie auch in Zukunft einen wesentlichen Beitrag zur Wärmebereitstellung durch Steigerung der Energieeffizienz liefern wird. Durch Absolvieren von vier der fünf angebotenen Kurse und einer Master Thesis kann der Master- Abschluss erlangt werden. Typische Studierende des Masterprogramms besitzen eine mehrjährige Berufserfahrung und sind in führenden Positionen tätig. Ihre Motivation ist einerseits eine berufliche Neuorientierung Richtung Energie oder andererseits einer fachliche Weiterbildung auf dem Gebiet Energie.


NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs
Werdenbergstrasse 4
9471 Buchs
Tel 081 755 33 11
info@ntb.ch
www.ntb.ch/energiemaster

Mit Energie in die Zukunft

Die weltweiten Trends der Energiewende lauten Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung. Der technologische und gesellschaftliche Wandel verändern sowohl unsere Versorgung wie auch unseren Umgang mit Energie.
Mit dem Wandel der Energieversorgung, wie einer Veränderung von zentral zu dezentral und einer Veränderung des Energiemixes, verändern sich auch die Aufgaben und benötigten Kompetenzen im Energiebereich. Es entstehen neue Aufgaben, u. a. geprägt durch Informatik (Internet of Things IoT und Industrie 4.0). Die klassische Energietechnik wird erweitert durch eine «System»-Sicht. Es entstehen neue Berufsbilder und neue Unternehmen. Die Weiterbildung soll auf diese Veränderungen vorbreiten. Der im Februar 2018 startendende neue Zertifikatskurs CAS «Energie digital» der NTB Interstaatlichen Hochschule in Buchs nimmt sich dieser Thematik an. Mit der Aktualisierung des seit 2007 erfolgreichenMaster-Programms «MAS Energiesysteme » bietet die NTB eine zukunftsorientierte Ausbildung, basierend auf der langjährigen Tradition einer fundierten Ingenieurausbildung. Mit einem starken Praxisteil wird die Lücke zwischen Energieforschung und dem umsetzenden Handwerk geschlossen. NTB
Der Kurs CAS «Erneuerbare Energien» gibt einen Überblick über erneuerbare Energieproduktion und deren effiziente Nutzung. Der CAS «Elektrische Energiesysteme» fokussiert auf PV, elektrischen Netzen, Speichern und E-Mobilität. Es wird auf aktuelle Fragestellung der dezentralen Versorgung wie Eigenverbrauchsoptimierung eingegangen. Im CAS «Energie und Wirtschaft» werden Instrumente aus der Management Lehre für den aktiven Ingenieur vermittelt. Dies ermöglicht den Teilnehmern eine erfolgreiche Umsetzung und Beratung von Energieprojekten. In der NTB ist auch der Sitz des führenden Prüfzentrums für Wärmepumpen WPZ. Der CAS «Wärmepumpen / Kältetechnik» gehört zum festen Bestandteil des «MAS Energiesysteme», da diese Technologie auch in Zukunft einen wesentlichen Beitrag zur Wärmebereitstellung durch Steigerung der Energieeffizienz liefern wird. Durch Absolvieren von vier der fünf angebotenen Kurse und einer Master Thesis kann der Master- Abschluss erlangt werden. Typische Studierende des Masterprogramms besitzen eine mehrjährige Berufserfahrung und sind in führenden Positionen tätig. Ihre Motivation ist einerseits eine berufliche Neuorientierung Richtung Energie oder andererseits einer fachliche Weiterbildung auf dem Gebiet Energie.


NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs
Werdenbergstrasse 4
9471 Buchs
Tel 081 755 33 11
info@ntb.ch
www.ntb.ch/energiemasterh

Massgeschneiderte Druckworkflows

Drucker und MFP von OKI sollten in keinem Büro fehlen. Seit mehr als 20 Jahren bieten wir innovative Lösungen für Unternehmen und stellen professionelle Serviceberatung sicher

Denn: Jede Unternehmung ist anders. „One fits all“ ist in der heutigen Arbeitswelt kaum mehr eine gültige Losung. Die Ausgangslage in Grossunternehmen, oft mit international gesteuerter IT-Infrastruktur, unterscheidet sich stark von der Situation in Mikro- sowie KMU, die die Schweizer Business-Landschaft anzahlmässig dominieren. In grossen Unternehmen lassen sich Sparpotenziale durch Pull-Printing-Lösungen oder beim Einsatz von Nutzer-Analyse-Software wie PaperCut mit eindrücklicheren Zahlen belegen als bei einem KMU.

Fachmännisch und bedürfnisgerecht
Eine professionell aufgesetzte Druckerlandschaft ist jedoch nicht nur bezüglich Kosten wichtig, sondern auch ein Sicherheits-Thema. Der Klassiker sind verwaiste Ausdrucke mit sensiblen Daten. Nicht ausreichend geschützte, ins Firmennetzwerk eingebundene Drucker und MFP bieten aber auch Angriffsfläche von aussen. Selbst wenn ein Angriff glimpflich ausgeht und „nur“ Kosten in Form von Arbeitszeit erzeugt, sollte das Thema Druckersicherung auch in KMU nicht unterschätzt werden. Den Bedürfnissen unterschiedlicher Kunden wird OKI mit dem Fachhändler-Netz gerecht. Den wichtigsten Beitrag leisten aber die hochwertigen Produkte selber: Das im Herbst 2016 lancierte Portfolio von Farbdruckern und Multifunktionssystemen (MFPs) ermöglicht Unternehmen jeder Grösse – vom Home-Office bis zum Grossraumbüro – Farbdruck in professioneller Qualität. Ob administrativer Druckbedarf oder inhouse-Produktion von Marketing-Materialien in kleinen und mittleren Auflagen mit kurzer Reaktionszeit: OKIs Sortiment liefert die Antwort für eine unkomplizierte und individuelle Umsetzung. Die aktuelle Produktpalette verfügt über leistungsstarke Technologie und Gigabit-Ethernet für den schnellen Transfer grosser Dokumente und gewährleistet beeindruckende Druckgeschwindigkeiten.

Workflow-Optimierung dank Digitalisierung
Die neueren MFP und mit dem C542dn auch ein Farbdrucker weisen mit dem 7“-Touchdisplay ein anpassbares Bedien-Interface auf. An diesem kann eine Vorauswahl von Dokumententypen wie Rechnungen, Lieferscheine, Formulare oder Angebote in Zusammenarbeit mit einer intelligenten Dokumentverteilungssoftware wie Sendys-Explorer gescannte Dokumente nach Datum und Dokumententyp sortiert automatisch in eine Ordnerstruktur ablegen (in der kostenpflichtigen Version). Dies vereinfacht das Wiederfinden von Dokumenten selbst nach Jahren und unterstützt bei einer einheitlichen Dateiablage. Abgerundet wird die Suche nach dem gewünschten Dokument durch die Texterkennung (OCR-Verarbeitung) aller papierbasierten Vorlagen. Egal, ob die Dokumente lokal oder in der Cloud gespeichert werden, alle Unterlagen sind innerhalb von Sekunden verfügbar. Für viele MFPs ist Sendys Explorer in der Lite-Version sogar kostenlos verfügbar. Nutzern, die sich neu mit Dokumentenverwaltung und Automatisierung im Bereich Printing auseinandersetzen, bietet diese bereits einen guten Einstieg ins Thema. OKIs Smart Extendable Platform (sXP) öffnet das Feld für Vernetzung: Das Anbinden von Dritt-Software und –Lösungen ist ohne unnötige Hürden möglich. Für erweiterte Lösungen, ob Sendys Explorer oder von Drittanbietern, steht die individuelle Bedürfnisanalyse und eine Beratung durch die entsprechenden Fachpersonen im Zentrum. Kontaktieren Sie uns unverbindlich per E-Mail oder telefonisch – wir sind gerne für Sie erreichbar! Dies sind nur einige Beispiele der Stärken von OKI und wie sich dank intelligenter MFPs und passender Software Workflow- und Kostenoptimierungsmöglichkeiten realisieren lassen. Überall da, wo papierbasierte Prozesse den Alltag prägen und Dokumente gedruckt oder gescannt und weiterverarbeitet werden, lohnt sich ein genauer Blick auf die bestehende Druckerlandschaft. Insbesondere, wenn man sich diese Zahlen vor Augen führt:

  • Nach eigenen Erfahrungen aus der Praxis können in den meisten Unternehmen bei den Druck- und Dokumentenkosten Einsparungen von bis zu 30 Prozent erreicht werden
  • Gemäss IDC führen dokumentenbezogene Aufgaben zu einem Produktivitätsverlust von mehr als 20 Prozent (entspricht einer Arbeitszeit von mehr als 3 Monaten)
  • Ein Büroangestellter druckt durchschnittlich rund 10‘000 Seiten pro Jahr

Mit den leistungsstarken Drucklösungen von OKI kann ein wichtiger Schritt auf smarte Art hin zur Digitalisierung erreicht werden. Die Systeme sind so flexibel, dass sie sich einfach skalieren und den Unternehmensbedürfnissen anpassen lassen, denn sie verbinden ausgefeilte Softwarelösungen mit fortschrittlicher Technologie. Einzelunternehmen über KMU und auch grosse Unternehmen finden bei OKI Produkte und Lösungen, die auf spezifische Voraussetzungen angepasst werden können.


OKI Systems (Schweiz) AG
Baslerstrasse 15
4310 Rheinfelden
Tel 061 827 94 94
Fax 061 827 94 90
info@oki.ch
www.oki.ch