Interview mit André Dürig zum Thema «Der Pool als Jungbrunnen»

Seit Sie das Unternehmen 2014 gegründet haben, konnten Sie schon Unmengen von wunderschönen Schwimmteichen und Naturpools planen und umsetzen. Was glauben Sie ist der Schlüssel zu Ihrem Erfolg?
Beharrlichkeit, die Liebe zur Natur und das Unverständnis, wie man heute mit dem Wasser, den Tieren und der Natur umgeht. Ausserdem hatte ich Glück mit meinen Mitarbeitern, mit denen ich seit 1996 mit der Dürig Gartenbau unterwegs bin, sowie Kunden, die mit mir diesen langen und beschwerlichen Weg gegangen sind.
Können Sie uns in ein paar Worten den Unterschied zwischen einem Schwimmteich und einem Naturpool erklären?
Der Schwimmteich hat fast keine Technik und vor allem keinen Filter, dafür Pflanzen. Der Naturpool hat einen Filter und keine oder nur wenige Pflanzen.

Wie funktioniert die Reinigung des Wassers ohne Filter bei einem Schwimmteich?
In einem phosphatarmen Wasser ist es leicht, klares Wasser zu erhalten. Die wenigen Schwebealgen werden vom Zooplankton gefressen und sedimentieren. Ausserdem entziehen auch die Unterwasserpflanzen Nährstoffe.

Wie ist es möglich, dass ein Naturpool bessere Wasserwerte als Trinkwasser aus der Leitung aufweisen kann?
Das ist schnell mal möglich. Unser Wasser wird in den Leitungen vergewaltigt, wenn man Viktor Schauberger glauben kann. Es steht unter Druck, kann in geraden Leitungen nicht mäandern, wird um 90° Winkel gejagt, ist dem Feld des Wechselstromes ausgesetzt und zu guter Letzt wird ihm noch Chlor und weitere Gifte zugesetzt. Im kantonalen Labor heisst es dann, es sei chemisch sowie bakteriologisch einwandfrei. Und es kommt noch dicker: Dieses Wasser trinken wir! Wir kriegen zwar keinen Durchfall, das ist der Trick der ganzen Übung, aber es ist totes Wasser und schadet uns auf Zeit. Wer glaubt, er sei mit Flaschenwasser besser bedient, könnte irren. Dabei kann man das Wasser mit gewissen Frequenzen behandeln usw. Das Problem ist nur, es kostet fast nichts. Das wiederum schadet dem Wachstumswahn der Wirtschaft. Im Naturpool ist das ganz anders. Dort können wir mit geeigneten Verfahren das Wasser im Kreise zirkulieren lassen und es wird immer besser.

Wasseraufbereitung ohne Chemie und Gift, wie ist das möglich?
In der Natur wird das Wasser nicht mit Giften behandelt oder mit Säuren der pH-Wert reguliert. Eines der wichtigsten Naturgesetze ist das Kalzium-Kohlensäure-Gleichgewicht. D. h., ein Trinkwasser mit dem nötigen Kalziumgehalt hat einen stabilen pH-Wert von 8,4. Das Wasser eines SwissBioPools wird bakteriologisch und chemisch einwandfrei mit einem Biologie-aufbauenden Filter aufbereitet. Das Wasser läuft über einen Kiesfilter mit einem Durchmesser von heute nur 1,20m; wintersicher, sehr stromsparend und ohne Gift. Der im Filtermodul integrierte Skimmer zieht das Oberflächenwasser ab und sorgt so für eine saubere Wasseroberfläche. Die Filterform und der drucklose Betrieb ermöglichen trotz geringem Energieaufwand eine schnelle, optimale Durchströmung des Filterkörpers nach dem Sogprinzip. Dadurch wird der Energieverbrauch stark reduziert und mit viel weniger Aufwand die gleiche Menge Wasser gefiltert. Der Bauherr: «Das System funktioniert absolut genial: Wir haben seit 2016 das gleiche Wasser im Pool. Es ist absolut sauber und kristallklar, kein Biofilm, keine Verunreinigung. Die Untersuchung in einem Labor ergab sogar ‹beste Trinkwasserqualität›. Seither trinken wir nur noch dieses Wasser aus dem Trinkwasserspeicher – es ist ein Gesundbrunnen.»

Gibt es spezielle Pflanzhinweise, die bei einem Schwimmteich beachtet werden müssen?
Natürlich. Wenn Sie Pflanzen aus dem Gartencenter kaufen und die in ein Gewässer setzen, haben Sie in ein paar Tagen grasgrünes Wasser. Die riesigen Phosphatfrachten verzögern die Klarwasserphase, in der das Zooplankton das Phytoplankton gefressen hat, extrem. So bleibt dem Kunden meist nichts anderes übrig, als im Gartencenter eine UV-C-Lampe zu kaufen. Damit beginnt aber erst recht das Problem. Das könnte man ziemlich einfach umgehen, wenn der Kunde richtig informiert wäre. D. h., phosphatarmes Substrat, eine strikte Trennung vom aeroben zum anaeroben Bereich und Hydrokulturpflanzen verwenden.

Gibt es grundsätzliche Regeln, die bei Naturpools und Schwimmteichen befolgt werden müssen?
Ja. Auf unserer Homepage www.swissbiopool. com/dienstleistungen haben wir die ausführlich beschrieben.

Nebst Schwimmteichen und Naturpools bieten Sie auch gesamtheitliche Gartengestaltungen an, was können Sie hier dem Kunden anbieten?
Unser Fokus geht Richtung Permakultur und Vernetzung der div. Baubranchen. Z. B. haben wir einen Energiezaun, der wahlweise Strom und/oder thermische Energie liefern kann für die Beheizung des Pools in Unterstützung mit der Tornadosonde. Der Pool kann im Winter als Energiespeicher benutzt werden für die Beheizung des Hauses. Dafür gibt es Simulationen für die jeweilige Situation.

Für wen sind Ihre Naturpools besonders zu empfehlen?
Jedem, dem seine Gesundheit und die Umwelt
am Herzen liegt.

Wir danken Ihnen für das Interview.
Nadja Leemann

Gegründet wurde die SwissBioPool GmbH 2004
Anzahl Mitarbeiter: 2 und ein Aussendienstmitarbeiter
Spezieller Firmenslogan: Neue Gedanken, Ideen und Wege, die echte Chancen eröffnen und mehr Qualität bieten.

SwissBioPool GmbH
Grande Ferme 19
3280 Murten
Tel 079 415 00 84
info@swissbiopool.com
www.swissbiopool.com

Interview mit Josef Hager von der Firma LUCE Elektro AG

Licht ist heutzutage ein wichtiges Gestaltungselement in Gärten, seit wann gestalten Sie Beleuchtungssysteme und was scheint Ihnen persönlich ein wichtiger Punkt bei deren Umsetzung?
Ich befasse mich seit bald 20 Jahren mit Licht/Beleuchtung. Hauptsächlich im Aussenbereich für Gärten und Parks. Wichtig ist u. a., dass die Beleuchtung nicht blendet und die Leuchten in der Helligkeit und Lichtfarbe auf das jeweilige Projekt abgestimmt sind. Grundsätzlich sollte man die einzelne Leuchte nicht sehen oder wahrnehmen, sondern nur das beleuchtete Objekt (Baum, Busch, Mauer, Kunst usw.). Beim Projekt und anschliessend auch bei der Probebeleuchtung sensibilisieren wir die Kunden auch bezüglich der Lichtemission, welche eine Beleuchtung der Pflanzen von unten verursacht. Gemäss Sia 491 soll eine nach oben gerichtete Beleuchtung von 22.00 bis 06.00 Uhr ausgeschalten werden.

Wie kann durch die richtige Beleuchtung ein Garten grosszügiger erscheinen?
Durch Beleuchten von Bäumen und/oder Hecken kann man den Wohnraum (sofern die beleuchteten Objekte durch ein Fenster sichtbar sind) optisch erweitern und erreicht eine Tiefenwirkung. Dabei ist zu beachten, dass sich Leuchten und helle Wände im Innenbereich nicht in der Scheibe spiegeln.

Welche Dienstleistungen bieten Sie im Einzelnen an?
Hauptsächlich Planung und Installation von Gartenbeleuchtungen. Als Elektrofachgeschäft dürfen wir die Elektroinstallationen auch selber ausführen. Dazu Service und Unterhalt der Anlagen.

Wie läuft eine Beratung oder eine Erstellung eines Beleuchtungskonzepts ab?
Auf Vorlage von Plänen oder Fotos wird eine Richtofferte oder Kostenschätzung erstellt. Anschliessend fertigen wir ein Vorprojekt an. Bei einem bestehenden Garten erfolgt dann die Probebeleuchtung an einem Abend. Bei einem neuen Garten erarbeiten wir einen Leitungsplan, damit der Gärtner die Rohre und Schächte einbauen kann. Die Probebeleuchtung erfolgt anschliessend, wenn der Gärtner die Pflanzen gesetzt hat. Sie bieten auch Probebeleuchtungen an, ab wann macht dies Sinn?
Eine Probebeleuchtung empfehlen wir für alle Effektbeleuchtungen (Bäume, Hecken, Mauern), vor allem aber, wenn es Bäume zu beleuchten gibt. Jeder Baum ist unterschiedlich und muss einzeln beurteilt werden.

Kann die Installation auch in einem bereits fertig gestellten Garten stattfinden?
Für die Gartenbeleuchtung müssen Rohre, Schlaufschächte und Leuchten eingegraben werden. Das ist in einem bestehenden Garten je nach Oberfläche (z. B. Rasen oder Steinbelag) mehr oder weniger gut möglich. Aber grundsätzlich kann eine Beleuchtung auch nachträglich gemacht werden.

Übernehmen Sie auch die technischen Wartungen?
Ja, wir unterhalten auch bestehende Anlagen und ersetzen defekte Leuchtmittel und Komponenten. Für die meisten bestehenden Leuchten gibt es bereits LED-Retrofit- Leuchtmittel auf dem Markt.

Welche Bereiche eines Garten können beleuchtet werden? Bieten Sie auch Unterwasserbeleuchtung an?
Grundsätzlich kann jeder Garten beleuchtet werden. Da wir mit der Beleuchtung immer Objekte (Pflanzen, Mauern) beleuchten, muss dieser Garten auch ein Objekt haben zum Beleuchten. Wir bieten auch Unterwasserleuchten an.

Gibt es für Kunden die Möglichkeit eines Besuches in einem Showgarten oder Ähnlichem?
Da wir jeden Garten in der Nacht ausleuchten und wir die Leuchten und die Lichtwirkung vor Ort zeigen, erübrigt sich ein Showroom oder Showgarten.

Wir danken Ihnen für das Interview.
Nadja Leemann

Luce Elektro AG
Steineggstrasse 14
8852 Altendorf
Gegründet wurde die LUCE Elektro AG 2004
Anzahl Mitarbeiter: 5
Tel 055 462 11 33
Fax 055 462 27 51
info@luce-elektro.ch
www.luce-elektro.ch

creastyler.ch – der Stilberater für Ihre Wege und Plätze

Zeigen Sie Stil – bei der Auswahl des geeigneten Outfits für Ihre Umgebung. CREASTYLER liefert Ihnen ein Spiegelbild Ihrer Ideen, 1:1 in Ihrer Umgebung umgesetzt. Einfach die Web – site aufrufen und aus einer Kollektion von 735 Mustern wählen.

Was beim Kauf von Kleidern schon lange normal ist, wird jetzt bei der Wahl von Pflastersteinen, Platten und Mauersteinen ebenfalls normal – das Anprobieren. Mit CREASTYLER kombinieren Sie Produkte, Farben und Muster direkt auf dem Foto Ihres Projekts. Sie ergänzen die bestehenden Designelemente von Haus und Garten, setzen gekonnt Akzente und erzeugen ein stimmiges, individuelles Ambiente. Als Ergebnis erhalten Sie eine fotorealistische Visualisierung Ihres kreativen Prozesses, die Sie als PDF-Datei herunterladen. Kontaktieren Sie damit Ihren Gartenbauer. Vor der Realisierung ist der Augenschein am Original in einer unserer Ausstellungen oder eine Bemusterung unerlässlich – denn farbecht ist nur das Original.

› AUSPROBIEREN
› HOCHLADEN
› AUSWÄHLEN
› AUSDRUCKEN
› PROJEKT STARTEN
www.creastyler.ch

In 5 Schritten zu einem neuen Look
Schritt 1 – Objekt fotografieren und im CREA STYLER hochladen.

Schritt 2 – Neu einzukleidende Fläche bestimmen.

Schritt 3 – Variationen an Produkttypen, Farben und Verlegemustern testen.

Schritt 4 – PDF-Datei der gewünschten Variante erstellen.
Schritt 5 – Offerte beim Gartenbauer einholen.

CREABETON BAUSTOFF AG
6221 Rickenbach LU
Tel 0848 400 401
info@creabeton-baustoff.ch
www.creabeton-baustoff.ch

Natürlich mit Naturstein

ProNaturstein hat es sich zum Ziel gemacht, Landschaftsarchitekten, Gärtner und Bauherren für den vielfältig einsetzbaren Baustoff zu sensibilisieren. Ein kurzer Einblick in die Tätigkeitsbereiche der Arbeitsgemeinschaft.

Im Handel gibt es über mehrere tausend Sorten (Titelbild: Bodenplatten aus Valser Quarzit widerspiegeln die Sonne und korrespondieren ideal mit der Fassade. (Bild Emilio Stecher AG) Naturstein. Natursteinanwendungen sind dabei so vielfältig wie die Steine selbst. Ob Gneis, Granit, Sand- oder Kalkstein – die Auswahl ist riesig und lässt kaum mehr Wünsche offen. Man findet Naturstein überall – und doch ist die Branche in der Schweiz verhältnismässig klein. «Die Arbeitsgemeinschaft ProNaturstein wurde vor 35 Jahren gegründet und hat seither das Ziel, diesen Baustoff bekannt zu machen und so das Interesse an Naturstein-Anwendungen in allen Formen und Bereichen zu fördern», erklärt Melanie Saner, Geschäftsführerin von ProNaturstein. Primäre Ansprechgruppen der Arbeitsgemeinschaft sind dabei (Landschafts-)Architekten, Gärtner, Bauherren, Planer und Freiraumgestalter. Um dieses Ziel zu erreichen, ist ProNaturstein mit Inseraten und Artikeln in Fachmedien vertreten, pflegt den eigenen Webauftritt und ist mit Facebook, Newslettern und Blog-Beiträgen online präsent. Die Webseite der Arbeitsgemeinschaft beinhaltet zudem eine Naturstein-Datenbank, welche eine gezielte Suche nach der Art des Natursteins, dessen Herkunft und petrografischer Bezeichnung ermöglicht. Zudem nimmt ProNaturstein als Aussteller an verschiedenen Fachmessen teil, so wie zuletzt im März 2019 an der Gartenmesse «Giardina » in Zürich oder 2018 an der «Swissbau» in Basel.

«InStein» als Information und Inspiration
Seit 2013 publiziert die Arbeitsgemeinschaft zudem zwei Mal jährlich die Informations-und Inspirationsbroschüre «InStein», welche an rund 9500 Kundenadressen versendet wird und als Beilage in verschiedenen Architektur-Zeitschriften erscheint. «Jede Ausgabe beschäftigt sich mit einem anderen Schwerpunktthema – die letzte Ausgabe zum Beispiel mit Lieblingsplätzen aus Naturstein im Garten», so Saner. Aktuell vereint ProNaturstein mit der Alfredo Polti SA, der Bärlocher Steinbruch und Steinhauerei AG, der Breitenstein AG, der Carlo Bernasconi AG, der Emilio Stecher AG, der Guber Natursteine AG, der Bettazza Graniti SA, der Natura Stein AG, der Onsergraniti SA, der Schär + Trojahn AG Natursteinwerk und der Toscano AG Naturstein elf Vollmitglieder. Dazu kommen 26 assoziierte Mitglieder und Lieferanten sowie fünf Trägerverbände. «ProNaturstein freut sich über neue Mitglieder, welche die Ziele und Werte der Arbeitsgemeinschaft mittragen und unterstützen wollen», so Melanie Saner.


ProNaturstein
Seilerstrasse 22 / Postfach
3001 Bern
Tel 031 310 20 15
info@pronaturstein.ch
www.pronaturstein.ch

Es wird wärmer …

Der Winter geht mit grossen Schritten dem Ende entgegen und das Kribbeln für die neue Gartensaison wird täglich mehr. Mit einem Gewächshaus von der Firma Frei Gewächshaus GmbH können Sie bereits jetzt in die neue Saison starten. Dank guten Isolationswerten unserer Gewächshäuser können Sie den noch kühleren Nächten ganz entspannt entgegensehen. Ihre Ansaat und Pflanzen sind sicher aufgehoben. Für die Geniesser und Sparsamen empfehlen wir unser frei stehendes Wintergarten-Gewächshaus. Dieses überzeugt mit thermisch getrennten Profilen und Isolierglas von 26 mm Stärke. Durch die Eleganz und die super Isolationswerte ist das Wintergarten-Gewächshaus das ganze Jahr mit sehr geringem Energieaufwand nutzbar. Die Frei Gewächshaus GmbH hat auch Lösungen für all jene, die den Garten nur geniessen möchten. Mit dem Pavillon Rondo, 360° drehbar und bis zu 180° öffenbar, sind Sie in freier Natur und doch von Sonne und Wind geschützt. Sollte es gegen Abend kühler werden, so schliessen Sie den Pavillon Rondo einfach. Egal ob Regen oder Wind, im geschlossenen Pavillon Rondo sind Sie geschützt und können alleine oder mit Ihren Gästen in Ruhe die Aussicht in den schönen Garten geniessen. Die Gewächshäuser von uns, egal wie gross und breit, sind stabil, sturm-, wetter- und winterfest. Frei Gewächshaus GmbH hat über 20 Jahre Erfahrung. Nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil. Auch zeichnen wir uns durch die Flexibilität und Anpassung der Kundenwünsche aus. So wird auch Ihr Wunsch, egal wie verrückt oder sonderlich, durch uns kompetent und zuverlässig ausgeführt.

Gerne dürfen Sie sich selbst von uns und der Qualität unserer Häuser überzeugen. Unsere Ausstellung steht Ihnen offen. Gerne beraten wir Sie und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.


Frei Gewächshaus GmbH
Industriestrasse 9
6252 Dagmersellen
Tel 062 756 53 08
info@frei-gewaechshaus.ch
www.frei-gewaechshaus.ch