Den eigenen Lift zu Hause

Einen Lift im Eigenheim einzubauen, ist heute kein kostspieliger Luxus mehr. Die Firma Rieflex Lift GmbH aus Basel baut die Fahrstühle der französischen Marke Etna individuell nach Wunsch ein. Das eröffnet insbesondere auch für betagte oder gehbehinderte Menschen neue Perspektiven, um zu Hause wohnen bleiben zu können. Im Showroom der Rieflex Lift GmbH kann man sich zu Montage, Umbau, Design und individueller Ausstattung beraten lassen.

Stellen Sie sich vor, Sie seien alt, gebrechlich oder behindert und könnten dennoch zuhause bleiben, weil ihr Leben in den eigenen vier Wänden dank eines Privataufzugs weiterhin realisierbar und finanziell erschwinglich wäre. Der Familienbetrieb Rieflex Lift GmbH aus Basel macht’s möglich. 32 Jahre Erfahrung in der Montage von Fahrstühlen. Jean-Luc Rietzler (54) hat sein ganzes Berufsleben dem Liftbau gewidmet. Der gelernte Feinmechaniker und Liftmonteur setzt auf die Familie: Seine beiden Söhne Nicolas und William, aber auch die Tochter Aurélie und der Schwiegersohn Florian arbeiten in der Firma mit. Der schweizerisch-französische Doppelbürger hat sich 2010 selbständig gemacht und besitzt das alleinige Vertriebsrecht der französische Liftmarke Etna in der Schweiz.

Etna France: 25 000 private Aufzüge
Rieflex Lift GmbH25 000 eingebaute Lifte sind eine stattliche Anzahl an Referenzprojekten, die die 100 Mitarbeiter der in der Normandie ansässigen Firma vorweisen können, wobei der Kunde in den Genuss eines Komplettservices kommt: Von der Bedarfsanalyse, über die Installation nach individuellen Wünschen bis zur Wartung ist alles im Package drin, inklusiver einer sechsjährigen Nachhaltigkeitsgarantie.

«Wir ermöglichen damit ein langfristiges Wohlbefinden zuhause, denn die Etna-Lifte sind nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein komfortables Designelement, das die Innenräume neu belebt», erklärt Jean-Luc Rietzler.

Ab 20 000 Franken möglich
Je nach Platzverhältnissen und nötigen Vorarbeiten sei ein solcher Aufzug bereits ab 20 000 Franken möglich. Normalerweise werde ein Lift in die Mauerwerkfassung eingepasst, denkbar sei aber auch ein Schachtgerüst im Aussenbereich des Hauses.

Auf einem Quadratmeter
Der Privataufzug benötigt wenig Platz: Mit einem Quadratmeter Bodenfläche bei einer Bodenvertiefung von nur zehn Zentimetern kann bereits ein Lift gebaut werden. Die maximale Förderhöhe beträgt zehn Meter, wobei bis zu vier Etagen angefahren werden können. Mit einer Nutzlast von 315 Kilos können zwei bis drei Personen problemlos transportiert werden. Die Standard-Ausführung der Kabine beträgt 800 auf 900 Millimeter, für Rollstuhlfahrer ist eine Spezialanfertigung von 800 auf 1350 Millimeter vorgesehen.

Individuelle Ausstattung und kurze Montagezeiten
Rieflex Lift GmbHDie Motorenleistung des Etna-Lits beträgt 230 Volt und verfügt über einen Hydraulikantrieb. Der Stromverbrauch sei geringer als jener für ein Bügeleisen, erklärt Jean-Luc Rietzler die Vorteile. Lange müsse man auf den Lift nicht warten. Die Lieferzeit betrage zirka fünf Wochen, montiert sei der Aufzug dann aber in drei bis fünf Tagen. Ausserdem könne man sich mit einem mechanischen Notbefreiungssystem bei Stromausfall selber aus der Kabine befreien.


Rieflex Lift GmbH
Bernoulistrasse 20
Tel 079 753 23 12
Fax 061 261 32 80
rieflexlift@hotmail.com
www.rieflex-lift.ch

Den eigenen Lift zu Hause haben? Komfortabel, individuell und erschwinglich!

Einen Lift im Eigenheim einzubauen, ist heute kein kostspieliger Luxus mehr.

Wir bauen Privataufzüge individuell nach Wunsch ein.
Das eröffnet insbesondere auch für betagte und gehbehinderte Menschen neue Perspektiven, um zu Hause wohnen bleiben zu können. Stellen Sie sich vor, Sie sind alt, gebrechlich oder behindert und könnten dennoch zuhause bleiben, weil Ihr Leben in den eigenen vier Wänden dank eines Privataufzugs weiterhin realisierbar ist und finanziell erschwinglich wäre. Je nach Konzept erlaubt der Einbau eines solchen Homelifts sogar eine Platzersparnis im Wohnraum. Wir ermöglichen damit ein langfristiges Wohlbefinden zuhause, denn die Privatlifte sind nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein komfortables Designelement, das die Innenräume neu belebt. Von der Bedarfsanalyse über die Installation nach individuellen Wünschen bis zur Wartung ist alles im Package drin.

Auf einem Quadratmeter

Der Privataufzug benötigt wenig Platz: Mit einem Quadratmeter Bodenfläche kann bereits ein Lift gebaut werden. Mit einer Nutzlast von 315 Kilos können drei bis vier Personen problemlos transportiert werden. Die Standard-Ausführung der Kabine beträgt 800 auf 900 Millimeter, für Rollstuhlfahrer ist eine Spezialanfertigung von 900 auf 1400 Millimeter vorgesehen.

Individuelle Ausstattung
Der Lift ist nach eigenem Wunsch gestaltbar und kompatibel mit den meisten Gebäudetypen.

Haben Sie Interesse an unseren Homeliften?
Sehen Sie Möglichkeiten für eine Installation in Ihren aktuellen/neuen zukünftigen Bauprojekten? In unserem Showroom können Sie einen Lift anschauen und testen; zusammen können wir dann in aller Ruhe über Ihre eventuellen Projekte diskutieren.
Kontaktieren Sie uns doch einfach für einen gratis Kostenvoranschlag mit zusätzlichen Informationen, per E-Mail rieflexlift@hotmail.com oder per Telefon unter +41(0) 79 753 23 12. Wir beraten Sie gerne und freuen uns jetzt schon über Ihre Anfragen.


Rieflex Lift GmbH
Bernoulistrasse 20
Tel 079 753 23 12
Fax 061 261 32 80
rieflexlift@hotmail.com
www.rieflex-lift.ch

Sanierung Belchentunnel – Neubau Sanierungstunnel

Im Moment hat die dritte Phase des Sanierungstunnels begonnen. Der 3,2 Kilometer lange Belchentunnel zwischen Basel und Egerkingen quert das Juragebirge und soll 2021 fertiggestellt sein. Charakteristisches Merkmal dieses Höhenzuges ist der grosse Anteil an Gipskeuper, der durch Quellung Schäden an der Tunneltragstruktur verursacht hat.

Weshalb ein Sanierungstunnel?
Der Belchentunnel wird täglich von mehr als 55 000 Fahrzeugen befahren, der fast 50 Jahre alte Tunnel muss dringend saniert werden. Um lange Staus zu verhindern und weiterhin 4-spurig fahren zu können, hat man sich dazu entschieden, wegen der mehrjährigen Sanierungsarbeiten einen Sanierungstunnel zu bauen.
Ab Beginn der Sanierungsarbeiten fliesst der Verkehr Richtung Süden durch den Sanierungstunnel. Nach den Instandsetzungsarbeiten stehen dem Verkehr weiterhin zwei Tunnelröhren bzw. vier Fahrspuren zur Verfügung. Der Belchentunnel wird also auch künftig mit zwei Fahrspuren pro Richtung betrieben werden. Der Sanierungstunnel Belchen stellt keine Kapazitätserhöhung dar.
Nachdem die Arbeiten mit der grössten Tunnelbohrmaschine abgeschlossen sind, wird nun mit dem Einbau der Sicherheitstechnik begonnen, ebenfalls werden im Nord- und Südende Portalzentralen gebaut, sogenannte BSA; in diesen werden Daten der Mess- und Kontrollgeräte im Tunnelinnern ausgewertet. Der Einbau der Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen ist, nüchtern betrachtet, weniger spektakulär als der eigentliche Tunnelbau.
Jedoch ist der drei Jahre dauernde Einbau dieser Hightech-Elektronik sehr anspruchsvoll. Gefragt ist höchste Präzision. Rund 10 000 Datenpunkte und 750 Leuchten sowie 220 000Meter Kabel werden installiert und verlegt. Die Gesamtheit der Installationen gewährleistet die in der Schweiz extrem hochgehaltene Betriebssicherheit in Tunnelröhren.
Sämtlichen Anstrengungen liegt ein und dasselbe Ziel zugrunde: die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden. Einerseits soll der reibungslose Verkehrsfluss im «Normalfall » gewährleistet sein, andrerseits müssen auch im Falle eines unvorhersehbaren Ereignisses sofort alle erforderlichen Massnahmen professionell eingeleitet werden.
Die Zahlen der technischen Einrichtungen sind eindrücklich: 185 Signale wie Ampeln, Fahrstreifenlichtsignale, Gefahren- und Geschwindigkeitssignale, Wegweiser in den Tunnelvorzonen und nachleuchtende Fluchtwegsignale gewährleisten die Orientierung. Über 30 Kameras zur Überwachung des Verkehrsflusses werden installiert. Um den Betrieb der zahlreichen Systeme in den Tunnels und den Portalzentralen zu gewährleisten, braucht es eine konstante Energieversorgung. Diesen Strom liefern gleich zwei voneinander unabhängige Energieversorgungs- Unternehmen im Norden und Südendes Belchens.
Erst der Einbau der Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen macht aus dem Sanierungstunnel Belchen eine verkehrstaugliche Tunnelröhre. Erst dann ist der Weg frei für die Sanierung der zwei bestehenden, 50-jährigen Röhren.

DaniellarosaUmwelt und Natur
Kaum jemand denkt bei grossen Tunnelbauprojekten an Tiere wie Aspisvipern, Glattnattern oder Mauereidechsen. Doch genau der Lebensraum dieser Tiere wird durch die Arbeiten am Sanierungstunnel Belchen beeinträchtigt. Diesem Umstand wird durch den Bau eines Kleintiertunnels Rechnung getragen. Auch die nähere Umgebung wurde einbezogen und in Detailarbeit mit spaltenreichen Steinstrukturen, Wurzelgeflechten und Gehölzen ausgestattet. Der Reptilientunnel ist in Eptingen angesiedelt und von blossem Auge kaum wahrnehmbar. Er stellt, zusammen mit der artgerechten Umgebungsgestaltung, eine ideale ökologische Ausgleichsmassnahme dar und gewährleistet den Erhalt der Artenvielfalt.

Den Belchen besuchen
Zeitgleich mit dem Beginn der 3. Bauetappe, der Installation der Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen, ist im Infocenter eine neue Sonderschau zu diesem beeindruckenden Thema zu sehen. Spannende, interaktive Ausstellungselemente zeigen und visualisieren die Installation der hochsensiblen Sicherheitstechnik, die aus dem Belchen-Sanierungstunnel eine verkehrstaugliche, sichere Tunnelröhre macht. Ein eingespieltes Expertenteam freut sich auf Ihren Besuch!

Quelle: Bundesamt für Strassen ASTRA
Text und Fotos: Daniel Frei


Öffnungszeiten:
Für individuelle Besucher: Jeden ersten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Für Gruppen von 10 bis 25 Personen: Wöchentlich jeweils am Donnerstag und am Freitag um 15 Uhr, auf Voranmeldung (siehe nachstehendes Reservationstool).
Andere Wünsche betreffend die Besuchszeit bitte im Formularfeld «Bemerkungen» eintragen. Die Anmeldung muss mindestens vier Wochen im Voraus erfolgen.
Der Abschluss einer Versicherung ist Sache des Besuchers.
Die Anfahrt erfolgt gemäss nachstehendem Plan über die A2, Autobahnausfahrt Egerkingen. Ab Hägendorf ist der Weg zum InfoCenter ausgeschildert.
Adresse:
Unterer Richenwilweg 2
4614 Hägendorf

Raumentfeuchtung mit 8 Watt!

Beschreibung Das MAICO-Lüftungssystem AKE 100 zur bedarfsgerechten Entfeuchtung von Kellerräumen ent- und belüftet vollautomatisch und zuverlässig: Sobald im Keller oder sonst in einem Raum Feuchtigkeit auftritt, wird sie nach draussen befördert. Der Keller bleibt auch bei hoher Luftfeuchtigkeit im Sommer trocken, da sich kein Kondenswasser an kalten Kellerwänden bildet und in die Mauer eindringen kann. Die integrierte intelligente Steuerung schützt die Gebäudesubstanz automatisch vor Feuchtigkeit.

CompetairFunktionsweise
Die Steuerung vergleicht permanent die absolute Aussenfeuchte mit der absoluten Innenfeuchte. Sobald die absolute Aussenfeuchte geringer ist als die absolute Innenfeuchte wird der Ventilator des AKE 100 automatisch eingeschaltet und eine Entfeuchtungsperiode beginnt. Das Be-und Entlüften findet etwa 10 Minuten statt, wobei der Ventilator nur 8 Watt Strom aufnimmt! Danach wird der Ventilator für weitere 10 Minuten ausgeschaltet, sodass sich die feuchtebelastete Raumluft mit der zugeführten trockenen Aussenluft vermischen kann. Nach Ablauf der Warteperiode wiederholt sich der Klimavergleich. Ein manuelles Einschalten des Ventilators ist jederzeit möglich.

Einfache Montage und grosses Marktpotential
Die Installation ist denkbar einfach, absolut vergleich mit der Montage eines Bad/WC-Lüfter. Somit eignet sich das System AKE 100 gut als Zusatzleistung für den Installateur, welcher ohnehin weitere Arbeiten in diesem Objekt erledigt. Der Bedarf an Entfeuchtungssysteme steigt stetig wegen der dichten Bauweise. Ein interessantes Marktpotential, speziell als Zusatzverkäufe, denn Feuchte ist in allen Räume!


CompetAir GmbH
Böhnirainstrasse 12
8800 Thalwil
Tel 0800 80 40 55
Fax 044 722 51 05
info@competair.ch
www.competair.ch

Zielorientierte Elektroinstallateure in Basel-Stadt

Die Mitarbeiter der Pellegrini Elektro GmbH kümmern sich gerne persönlich um jedes Anliegen. Sie arbeiten sehr lösungs- und zielorientiert und liefern stets saubere Arbeit ab. Die Elektro-Firma ist stark in Umbauten und Erweiterungen bestehender Installationen involviert, kennt sich aber auch bei Neuinstallationen in Neubauten, Läden etc. aus. Die Firma wurde 1975 durch Herrn Pellegrini Romano und Kull Roland unter den Namen Kull + Pellegrini AG gegründet und 2009 von Herrn Pellegrini Michael reaktiviert. Die Pellegrini Elektro GmbH beschäftigt zur Zeit fünf Mitarbeiter. Die Elektroinstallateure von Pellegrini Elektro GmbH finden heute wie morgen die richtige Lösung für Sie! Wir übernehmen für Sie die nötigen periodischen Kontrollen sowie für Gewerbebetriebe die nötigen Abnahmekontrollen Ihrer Installationen.


Pellegrini Elektro GmbH
Mülhauserstrasse 96
4056 Basel
Tel 061 263 88 55
Fax 061 263 88 56
info@pellegrini-elektro.ch
www.pellegrini-elektro.ch