Presyn pretop uno. Einer für alles.

Die Anforderungen an einen Baustoff bezüglich Ökologie, aber auch bezüglich Wirtschaftlichkeit, werden immer höher. Um das Bauen zu vereinfachen – ohne auf Qualität und perfekte Verarbeitung zu verzichten – entwickelten die Presyn-Spezialisten den neuen Presyn pretop no. Presyn pretop uno ist der ultimative Universalbeton für das «ganze Haus» – eben: Einer für alles.

presyn
Presyn ist dafür bekannt, mit Innovationen auf aktuelle Bedürfnisse der Baubranche zu reagieren. Die Vorteile von Presyn pretop uno sprechen für sich: wirtschaftlich, ökologisch, dauerhaft, wasserdicht – und zertifiziert!

Der ökologische Mehrwert
Die ökologisch bewusste Haltung von Presyn zeigt sich im Einsatz von ökologischem Zement (CO2-reduziert) und in der verantwortungsvollen Herstellung von Beton. So wird Presyn pretop uno nach der SN EN 206 normgerecht hergestellt.

Presyn
Der wirtschaftliche Mehrwert
Ob Bodenplatten, Fundamente, Wände oder Decken – mit Presyn pretop uno fertigen Sie praktisch alles und alles ganz einfach. Die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Presyn pretop uno erleichtern das Bauen und die Planung. Eine Auswahl weiterer überzeugender Vorteile: optimierte Verarbeitungsqualität, hohe Dauerhaftigkeit dank dichtem Gefüge, Wasser-Zement-Wert 0,59. Fazit: Wer sich für Presyn pretop uno entscheidet, der trifft die absolut richtige Baustoff-Wahl.

Aktuellste Produkte-Informationen dank Presyn-App
Die konstant hohe Qualität der Presyn-Markenprodukte wird sichergestellt durch ein Netz von ausgesuchten Presyn-Lizenznehmern. Eine speziell für Tablets entwickelte kostenlose App (iOS, Android, Windows) dient als Informations- Plattform. Die Liste der Lizenznehmer und die aktuellsten Dokumentationen der verschiedenen Presyn-Markenprodukte können natürlich auch auf der Website www.presyn.ch aufgerufen werden.


Presyn AG
Ostermundigenstrasse 34a
3006 Bern
Tel 031 333 42 52
Fax 031 333 42 53
info@presyn.ch
www.presyn.ch

Das optimale Material VARICOR®

Die Rodtegg Luzern, eine Stiftung für Menschen mit körperlicher Behinderung, stellte beim Umbau der Nasszellen sehr hohe Anforderungen an das Material für die neuen Waschtische. Der verantwortliche Architekt, David Fischer von Schärli Architekten AG Luzern, sowie die Direktorin der Rodtegg, Luitgardis Sonderegger-Müller, sind mit dem erreichten Resultat sehr zufrieden.

David Fischer erläutert bei der Besichtigung der fertigen Anlage die Vorgaben der Bauherrschaft für die Waschtische: Unterfahrbarkeit, motorisch höhenverstellbar, pflegeleicht, massgefertigt in Länge und Breite, nur geringe Beckentiefe sowie ein hygienisches, strapazierfähiges und chemikalienresistentes Material. Die Waschtische mit den geraden Ablageflächen sollten sich durch einheitliche und «untechnisch» wirkende Gestaltung in den Raum einfügen. Aus ergonomischen Gründen waren grosszügige Eckenabrundungen und eine weiche Kantenausbildung gefordert.

Höhenverstellbare Waschtische
Über 40 Kinder im Alter zwischen 4 und 16 Jahren benutzen zusammen mit Betreuungspersonen den Waschraum über die Mittagszeit – viele davon mit Rollstuhl-Modellen verschiedener Bauart. Nach dem Essen ist der Waschraum jeweils zentraler Punkt für die Mittagshygiene – insbesondere die Zahnpflege. Die Waschplätze werden in diesem kurzen Zeitraum jeweils sehr stark frequentiert. Aufgrund des verschiedenen Alters der Kinder muss die Höhe der Waschtische jeweils individuell angepasst werden. Eine geringe Tiefe der Becken soll es den Kindern ermöglichen, hineingefallene Dinge wenn möglich selber wieder herausnehmen zu können.

Individuelle Gestaltung
Die Anforderungen an die Gestaltungsmöglichkeiten und die Qualität des Materials waren hoch. Die kurze Umbauzeit während der Sommerferien erforderte eine verlässliche Lieferbereitschaft sowie Flexibilität des Herstellers. Standardprodukte konnten – aufgrund der oben erwähnten Rahmenbedingungen – nicht eingesetzt werden. Die Firma Meyer AG im nidwaldnerischen Ennetbürgen, Importeur und Generalvertreter von VARICOR® für die Schweiz, konnte als Lieferant und Top-Verarbeiter von VARICOR® allen gestellten Anforderungen gerecht werden.


Einheitliche Brandschutz- und Feuerwehrpläne

Die Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) veröffentlichte im Januar 2017 ein für die ganze Schweiz anwendbares Brandschutzmerkblatt. Dieses führt aus, wann, wie und in welchem Umfang Brandschutz-, Flucht- und Rettungswegpläne sowie Feuerwehrpläne zu erstellen sind. Das Merkblatt wurde in enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Koordination Schweiz (FKS) erarbeitet.

Kantonsübergreifende einheitliche Grundlagen für Architekten und Fachplaner
Mit den neuen Brandschutzvorschriften 2015 wird der Qualitätssicherung mehr Bedeutung beigemessen. Um die notwendige Qualität über alle Phasen beim Bauvorhaben zu erreichen, sind verschiedene Planungsinstrumente einzusetzen. Bis heute bestanden für die jeweiligen Brandschutzinstanzen insbesondere bei den Brandschutz- und Feuerwehrplänen kantonale Unterschiede. Beispielsweise musste ein in mehreren Kantonen tätiges Architekturbüro über die Kantonsgrenzen hinaus unterschiedlich aufgebaute Planvorlagen berücksichtigen. Ab sofort können sich Architekten und Fachplaner auf eine schweizweit einheitliche Grundlage abstützen.

Vorausschauende Planung bringt Kostenersparnis
Die Planung der baulichen, technischen, organisatorischen und abwehrenden Brandschutzmassnahmen hat einen grossen Einfluss auf die Gesamtplanung und Gestaltung, aber auch auf die Realisierungs- und Betriebsphase des Gebäudes. Die Optimierungsmöglichkeiten im Brandschutz nehmen mit fortgeschrittener Planung und Realisierung stark ab. Einmal in Betrieb genommen, kann eine Baute brandschutztechnisch nur noch mit viel Aufwand weiter optimiert werden. Entsprechend hoch ist die Relevanz einer guten, vorausschauenden Brandschutzplanung. Bei dieser darf nicht vergessen werden, dass im Ereignisfall auch den Interventionskräften eine optimale Ausgangslage zur Verfügung stehen soll. Dazu gehören je nach Gebäudegrösse und -komplexität auch entsprechend Feuerwehrpläne, welche der Feuerwehr als Grundlage für ihre Einsatzplanung dienen.

Vereinfachte Kommunikation unter den Beteiligten
Brandschutz- und Feuerwehrpläne visualisieren die vorbeugenden respektive abwehrenden Brandschutzmassnahmen im Gesamtkontext und vereinfachen damit unter anderem die Kommunikation zwischen den verschiedenen involvierten Akteuren wie Architekten, Fachplanern, Unternehmern, Eigentümer- und Nutzerschaft sowie Behörden und Einsatzkräften. Schliesslich stellen diese Unterlagen eine wertvolle Grundlage bei späteren Umbauten oder Sanierungen dar und sind notwendig für die Gebäudeinstandhaltung.

Unterschiedliche Kategorien von Brandschutzplänen
Umfang sowie Art und Weise der Brandschutz- und Feuerwehrpläne richten sich nach Grösse, Komplexität und Brandrisiko des jeweiligen Gebäudes. Die meisten Bauobjekte orientieren sich an den Vorgaben der Kategorie «einfache Brandschutzpläne». Demgegenüber verlangt die Kategorie «detaillierte Brandschutzpläne» zusätzliche Angaben. Auf Verlangen der Brandschutzbehörden sind bei grösseren Bauten Brandschutzkonzepte zu erstellen. Diese orientieren sich an der Qualitätssicherung, die mit der Einführung der Brandschutzvorschriften 2015 an Bedeutung gewann.

Brandschutzpläne als Teil der Revisionsunterlagen
Gemäss Brandschutzrichtlinie «Qualitätssicherung im Brandschutz» sind in Abhängigkeit von Gebäudegeometrie, Nutzung und spezieller brandschutztechnischer Anforderungen einfache Brandschutzpläne bzw. detaillierte Brandschutzpläne zu erstellen. Mit Ausnahme von Einfamilienhäusern, Nebenbauten, landwirtschaftlichen Bauten und Gebäuden mit geringen Abmessungen sind für alle Nutzungen Brandschutzpläne notwendig. Bei den genannten Ausnahmen sind Brandschutzpläne nur auf Verlangen der Brandschutzbehörde zu erstellen. Brandschutzpläne visualisieren detailliert die baulichen, technischen und vorbeugenden Brandschutzmassnahmen eines Brandschutzkonzeptes. Brandschutzpläne haben immer einen Bezug zu einem bestimmten Planungsstand. Sie müssen im Laufe der Planung und Realisierung bei wesentlichen Änderungen, spätestens aber mit der Schlussabnahme überprüft und falls notwendig angepasst werden. Nachgeführte Brandschutzpläne sind Teil der Revisionsunterlagen Brandschutz.


Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen VKF
Bundesgasse 20
3001 Bern
Tel 031 320 22 22
Fax 031 320 22 99
info@vkf.ch
www.vkf.ch

Schneeschaufeln war gestern

Auch wenn die Klimaerwärmung zurzeit wieder heiss diskutiert wird – müssen respektive dürfen wir auch in diesem Jahr mit heftigen Schneefällen rechnen. Was für die einen Grund zur Freude ist, bereitet den anderen Kopfzerbrechen. Denn auch heute, im Zeitalter der Automatisierung, gibt es kaum brauchbare Lösungen, um Baustellen schnell und effizient von Schnee zu befreien
Oft führt Schneefall zu Mehraufwand, teilweise sogar zur temporären Stilllegung von ganzen Baustellenbereichen, was beides erhebliche Verzögerungen und Mehrkosten verursacht. Natürlich könnten Sie warten, bis die Treibhausgase dieses Problem irgendwann vielleicht selber beseitigen – oder, und das ist sicher die bessere Lösung, Sie verwenden die neuen Schneeräumgsblachen Snow-Top oder SnowThermo-Top von MBT.

Snow-Top & SnowThermo-Top, Schneeräumen mit System
Snow-Top und SnowThermo-Top werden vorzeitig einfach auf die gewünschten Arbeitsflächen ausgelegt und nach dem Schneefall mithilfe des Baukrans geräumt. Durch die Kombination mehrerer Snow-Top Blachen können so auch grosse Arbeitsflächen problemlos von Schnee befreit werden. Die 6×6 Meter grossen Schneeräumgunsblachen SnowTop und SnowThermo-Top bestehen aus einem bzw. zwei widerstandsfähigen Blachenstoffen mit eingenähten Traggurten, verstärkten Ecken und vier Anhängeschlaufen. Sie halten grössten Schneelasten stand. SnowThermo-Top weist dank den eingeschweissten Isolationsmatten zudem einen besonders hohen Isolationswert auf.

Mägert BautechnikVielseitig einsetzbar
Damit frische Betonteile bei Hitze nicht zu schnell abbinden oder es bei Kälte nicht zu Frostschäden kommt, können die Blachen zum Kühlhalten mit der weissen Seite nach oben respektive zum Warmhalten mit der schwarzen Seite nach oben ausgelegt werden. Weiter können die beiden multifunktionellen Blachen zum Transportieren von leichtem Schüttgut wie Wärmedämmung und Ähnlichem verwendet werden. Unser Aussendienst stellt Ihnen die neuen Schneeräumungsblachen Snow-Top und SnowThermo-Top gerne persönlich vor, um für Sie und Ihre Baustelle die passende Lösung zu finden. Vereinbaren Sie einen Termin, am besten noch vor dem ersten Schneefall.

Ihr kompetenter Partner vom Fundament bis zum Dach
Mit einem starken Angebot und engagierten Mitarbeitern sorgt MBT für optimale Lösungen und eine reibungslose Auftragsabwicklung. Hohe Qualität, zuverlässiger Service, gutes Preis- / Leistungs-Verhältnis und ein einzigartiger Kundenservice machen MBT zu einem innovativen Partner für alle Bauunternehmungen. Besuchen Sie unsere Webseite unter www.mbt-bautechnik.ch, um mehr über die Mägert G&C Bautechnik AG und die neuen Produkte und Dienstleistungen zu erfahren.


Mägert G&C Bautechnik AG
Sonnenbergstrasse 11
6052 Hergiswil
Tel 041 610 85 53
Fax 041 610 85 63
info@mbt-bautechnik.ch
www.mbt-bautechnik.ch

Viele Pluspunkte, die sich rechnen

Presyn steht seit mehr als 30 Jahren für qualitativ überzeugende und innovative Produkte für die Beton- und Mörtelherstellung.

PresynWo immer Presyn-Markenprodukte zum Einsatz kommen, wird mit neuster Technologie und in höchster Qualität gebaut. Und nicht zu vergessen wirtschaftlich. Das beweist ein einfach zu bedienender Presyn a-plus Kostenrechner, der sowohl in der Presyn-App für Tablets zum Gratis-Download als auch auf www.presyn.ch genutzt werden kann. Nicht nur die Wirtschaftlichkeit spricht für die Stahlfaserbetons Presyn a-plus 05.07 und Presyn a-plus mono. Sondern die Stahlfaserbetons von Presyn weisen noch weitere stahlharte Pluspunkte auf. Stahlfaserbeton wird bereits seit Jahrzehnten erfolgreich im Tunnelbau und bei hoch belasteten Industrieböden eingesetzt. Die positiven Erfahrungen führen dazu, dass dieser innovative Baustoff auch vermehrt im Wohnungsbereich Anwendung findet. Presyn a-plus weist überzeugende Eigenschaften auf: Die Betonrezepturen sind so gestaltet, dass das Pumpen des Betons über grössere Strecken oder Höhen problemlos ist. Dosierung und Rezeptur können gezielt beeinflusst und optimiert werden. Der Baufortschritt kann beschleunigt werden, was zu Aufwand- und Kostensenkung führt.

Für jeden Anwendungsbereich den passenden Presyn a-plus Stahlfaserbeton

PresynMit Presyn a-plus 03, 05, 07 wird das Betonieren von Kellerwänden, Bodenplatten und Fundamenten auf einfachste Weise rationalisiert. Die übliche Mattenbewehrung fällt dank der Stahlfaserung weg. So kann die Einbauzeit verkürzt werden. Auch die Kombination mit konventioneller Bewehrung ist möglich. Presyn a-plus mono ist der Stahlfaser-Monobeton für Industrieböden, die besonders grossen Belastungen ausgesetzt sind. Erhältlich ist er in 4 Klassen: für Böden mit geringerer, mittlerer und hoher Belastung sowie für «fugenlose» Industrieböden. Gesamthaft gesehen ist Presyn a-plus nicht nur die einfachere, sondern auch die wirtschaftlichere Lösung. Ein Netz von ausgesuchten Presyn-Lizenznehmern garantiert eine hohe und konstante Qualität der Produkte. Presyn bietet optimale Unterstützung bei der Planung und Berechnung. Mit dem a-plus-Kostenrechner steht gratis ein einfaches Tool zur Verfügung. Der Kostenrechner ebenso wie die aktuellsten Dokumentationen der Presyn-Markenprodukte sowie eine Liste der Lizenznehmer können aufgerufen werden unter www.presyn.ch.


Presyn AG
Ostermundigenstrasse 34a
3006 Bern
Tel 031 333 42 52
Fax 031 333 42 53
info@presyn.ch
www.presyn.ch