Die Elektromobilität nimmt Fahrt auf

Elektroautos bereiten viel Fahrspass und schonen das Klima. Deshalb ist Energie 360° überzeugt: Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Mit einer Ladeinfrastruktur- Offensive trägt das Unternehmen dazu bei, dass bald genügend Elektrotankstellen bereitstehen.

360

Reden reicht nicht, wenn es um die Energiezukunft geht. Es braucht Taten. Daher bringt Energie 360° gemeinsam mit Kundinnen und Kunden die erneuerbaren Energien voran und steigert die Energieeffizienz. Die Energiedienstleisterin versorgt 42 Gemeinden mit Erdgas / Biogas, plant, finanziert und baut massgeschneiderte Energielösungen für Wärme, Kälte und Strom, betreibt und wartet Heiz- und Kühlanlagen, übernimmt die Energielogistik für Industriekunden und vertreibt Holzpellets.

Einen weiteren Schwerpunkt setzt Energie 360° bei der umweltschonenden Mobilität. Das Unternehmen unterstützt die Kundinnen und Kunden dabei, auf klimafreundliche Fahrzeuge umzusteigen, und engagiert sich gleichermassen für die Gasmobilität und die Elektromobilität. Denn je nach Einsatzzweck eignet sich ein Erdgas / Biogas- oder ein Elektroauto besser.

Tankstelle der Zukunft
Um die Elektromobilität in Fahrt zu bringen, realisiert Energie 360° gemeinsam mit Partnern in der ganzen Schweiz Ladestationen an bester Lage. Wer einen passenden Standort zur Verfügung stellt, braucht sich um nichts zu kümmern. Energie 360° finanziert die Ladestation und übernimmt alle Aufgaben für Bau und Betrieb.

Weil Elektroautos immer langstreckentauglicher werden, steigt das Bedürfnis nach schnellem Laden. Entlang von Hauptverkehrsachsen erstellt Energie 360° daher gemeinsam mit der GOtthard FASTcharge AG Schnellladestationen. Hier tanken die Autofahrerinnen und -fahrer genau wie an allen übrigen Ladestationen von Energie 360° Ökostrom.

360Der Lade-Service von Energie 360° ermöglicht den Zugang zu Tausenden Ladestationen. An jenen von Energie 360° laden die Nutzerinnen und Nutzer ausschliesslich ökologisch produzierten Strom. Gemeinsam mit Partnern baut Energie 360° in der ganzen Schweiz Ladestationen an attraktiven Standorten.

Entspannt elektrisch fahren
Je einfacher Elektroautos zu laden sind, desto schneller wird sich die Elektromobilität durchsetzen. Deshalb hat Energie 360° einen Lade- Service lanciert. Er ermöglicht den Zugang zu über 22 000 Ladestationen in der Schweiz und in Europa. Per kostenloser App lassen sich die Elektrotankstellen finden, reservieren und freischalten. Bezahlt wird bequem per Prepaid-Guthaben. Selbstverständlich geht Energie 360° bei der umweltschonenden Mobilität mit gutem Beispiel voran. Die Firmenflotte umfasst grösstenteils Erdgas / Biogas-Fahrzeuge, die zu 100% Biogas tanken und fast CO2-neutral unterwegs sind. Hinzu kommen immer mehr Elektroautos, die Energie 360° konsequent mit Ökostrom lädt.

Wünschen Sie eine Tankstelle der Zukunft auf Ihrem Areal oder sind Sie auf der Suche nach einer individuellen Lade-Lösung? Wir sind gerne für Sie da.


Energie 360°
Produktmanagement Mobilität
Aargauerstrasse 182
Postfach 805
8010 Zürich
Tel 043 317 23 00
mobilitaet@energie360.ch
www.energie360.ch

Das Gasverteilnetz – eine unverzichtbare Infrastruktur für die Energielandschaft

Erdgas ist und bleibt auch in absehbarer Zukunft ein bedeutender Energieträger. Darüber hinaus bildet das Gasverteilnetz der Schweiz eine ökonomisch und ökologisch einzigartige Chance auch für die erneuerbaren Energien im Sinne der Energiestrategie 2050 des Bundes und die Decarbonisierung.

Das Gasverteilnetz der Schweiz steht, und es funktioniert. Primär wird darin Erdgas transportiert, der umweltfreundlichste fossile Energieträger: Erdgas verbrennt ohne Russ und Staub, emittiert weniger CO2 als andere Brennstoffe und enthält kaum Schwefel und Ozon bildende Substanzen. Und das ohne energieaufwändigen Transport auf Strasse oder Schiene.

Doch das Gasverteilnetz der Schweiz kann weit mehr als Erdgas in Pipelines geräuschlos von A nach B bringen. Ins Netz eingespeist werden kann auch Biogas, synthetisches Erdgas und im Rahmen von «Power-to-Gas» auch Wasserstoffgas. Zudem können das Gasverteilnetz und seine verschiedenartigen Speicheranlagen in Zukunft auch zur Speicherung von überschüssigem umweltfreundlich produziertem Solar- und Windstrom dienen.

Erdgas: ökologische Vorteile
Erdgas, ursprünglich aus Biomasse gebildet, besteht aus über 90 Prozent aus Methan, das von seiner Molekularstruktur her der einfachste Kohlenwasserstoff aller fossilen Energieträger ist. Es ist ein brennbares, geruch- und farbloses, natürliches Gas, das aus dem Innern der Erde mit einfachen technischen Mitteln in seinem handelsüblichen Zustand gewonnen wird (also ohne energieaufwändige Umwandlungsprozesse). Der Primärenergieträger Erdgas, als Prozessenergie, als Heizenergie und als Treibstoff genutzt, hat das Potenzial, den Ausstoss von Treibhausgasen sowie Schadstoffen massgeblich, schnell, effizient und kostengünstig zu senken. Erdgas verbrennt sauber und setzt weder Feinstaub noch Russ frei und im Vergleich zu anderen fossilen Energieträgern 25 Prozent weniger CO2. Bezüglich Stickoxiden, von denen bis heute kaum gesprochen wird, leistet Erdgas, ohne Biogas einzurechnen, eine Entlastung von über 70 Prozent im Verbrennungsprozess.

Gasverbund
Biogas: immer beliegter und gefragt
Biogas ist ein erneuerbarer, einheimischer und CO2-neutraler Energieträger, dem immer mehr umweltbewusste Verbraucher nachfragen und nutzen. Biogas entsteht durch Vergären biogener Abfälle und Reststoffe wie Gülle, Klärschlamm, Mist, Speisereste oder Grünabfälle und weist im Rohzustand einen Methangehalt zwischen 50 und 70 Prozent aus. In der Schweiz werden keine nachwachsenden Rohstoffe für die Biogasproduktion verwendet, contrat moral. Bei der Aufbereitung auf Erdgasqualität wird primär das klimaneutrale CO2 ausgewaschen. Das gewonnene Methan kann dann ins Erdgasnetz jeder Druckstufe eingespeist werden. Der Schweizer Erdgasindustrie steht im Bereich Biogasaufbereitung und Einspeisung ins Erdgas-Versorgungsnetz die Pionierrolle zu. Erdgas in Kombination mit Biogas stellt eine bedeutende Stütze der Energieversorgung unseres Landes dar.

«Power-to-Gas»: Aus Strom wir Gas
«Power-to-Gas» ist ein chemischer Prozesse, bei dem Strom mit Hilfe der Wasserelektrolyse in Gas umgewandelt wird. In der Praxis wird überschüssiger Strom aus erneuerbaren Quellen wie Windstrom, Wasserstrom, Solarstrom eingesetzt. Bei der Wasserelektrolyse wird Wasser in seine Basiselemente H2 und O2 aufgespalten. Diese Form der Energiewandlung macht Sinn, da der regenerativ erzeugte Strom erheblichen Schwankungen unterliegt. Bei schönem Wetter oder starkem Wind wird mehr Strom produziert als das Stromnetz zu diesem Zeitpunkt aufnehmen kann. In der Nacht, bei Windstille oder bei Nebel ist die Stromerzeugung eingeschränkt, was den Netzbetreibern die Planung der Netzstabilität erschwert. «Power-to-Gas» bietet da diverse Lösungsansätze.

Das Wasserstoffgas (H2) kann als Treibstoff für Wasserstofffahrzeuge genutzt oder dem Erdgasnetz bis zu einem Anteil von zehn Prozent beigemischt werden. Dank seines Energieinhaltes wertet der Wasserstoff die Erdgas-Biogas-Qualität in ihrer Anwendung als Brennstoff wie alsTreibstoff nochmals auf. Wasserstoff lässt sich auch direkt in Brennstoffzellen verwenden, um Strom und Wärme zu erzeugen. Wird der Wasserstoffproduktion ein Metanisierungsprozess nachgeschaltet und CO2 aus der Atmosphäre oder aus Biogasanlagen zur Kohlenstoffgewinnung verwendet, entsteht ein hochwertiges Methan. In der Folge wird die CO2-Bilanz verbessert. Dieser Strom in Methanform lässt sich dank der Erdgasinfrastruktur speichern und transportieren. Auf diese Art wird das Erdgasnetz zu einer Batterie für Strom. Und dieses synthetische Methan kann an den Verbrauchsorten mittels Wärme-Kraft-Kopplung wieder in Strom und Wärme umgewandelt werden.

GasverbundErdgas-Biogas: als Treibstoff im Trend
Der Druck, konkrete Lösungsbeiträge für den Klimaschutz zu finden, ist hoch. Gleichzeitig streben Regierungen, Politiker in Grossstädten und Interessensgruppen eine Luftverbesserung an und wollen besonders winterliche Feinstaubbelastung sowie sommerliche Ozoneinträge gerade in den Städten massiv einschränken. Die Fahrzeughersteller stehen wegen strengerer und zeitlich gestaffelter Abgasvorschriften unter Druck.

Unternehmen, die auf Erdgas-Biogas als Treibstoff setzen, verbinden Klimaschutz mit Wirtschaftlichkeit. Erdgas-Biogas als Treibstoff ist eine jetzt verfügbare, umweltfreundliche Lösung im Zeitalter der Energiezukunft. In der Schweiz setzt sich Erdgas im Durchschnitt aus 20 Prozent Biogas und 80 Prozent Erdgas zusammen. Damit werden gleich zwei Vorteile miteinander kombiniert: Erstens gehört in der Schweiz aus biogenen Abfall- und Reststoffen hergestelltes Biogas zu den erneuerbaren Treibstoffen mit der besten Ökobilanz überhaupt, und zweitens ist Erdgas mit 25 Prozent weniger CO2 der in der Verbrennung sauberste fossile Treibstoff. Die Transport- und Speicher-Infrastruktur kann in Zukunft zu den Problemlösern unseres Energiesystems gehören. Das Netz bietet damit einen Beitrag zu einer gesamtwirtschaftlichen Optimierung des Energiesystems und hilft, die CO2-Ziele zu erreichen.


Gasverbund Mittelland AG
Untertalweg 32
4144 Arlesheim
Tel 061 706 33 33
info@gvm-ag.ch
www.gvm-ag.ch

Heizen und Auto fahren mit erneuerbarer Energie

Der erneuerbaren Energie gehört die Zukunft – und zwar nicht nur beim Strom: Immer mehr Leute entscheiden sich auch zum Heizen und zum Autofahren für erneuerbare Energie. Wie gut das im Alltag funktioniert, zeigen zum Beispiel die Holzpellet-Heizung der Familie Schudel Pudil und die Biogas-Fahrzeuge der Oeko Service GmbH. Sie nutzen erneuerbare Energie von Energie 360°.

Erdwärme, Holz, Biogas, Wärme aus Wasser: Diese und weitere erneuerbare Energien stehen heute zur Auswahl, wenn es um eine neue Heizung oder eine Heizungssanierung geht. Auch Familie Schudel Pudil aus Kaltbrunn hatte die Qual der Wahl, als die Ölheizung ihres Einfamilienhauses in die Jahre kam und ersetzt werden musste. Dass die neue Heizung mit erneuerbarer Energie funktionieren sollte, war dabei klar. «Zunächst standen Heizsysteme für Holzschnitzel oder Stückholz zur Diskussion», erzählt Rolf Schudel. «Wegen der geringeren Schadstoffemissionen riet der Architekt uns jedoch zu Holzpellets.» In der Regel stehen Holzpellet-Heizungen im Keller, wo sie automatisch mit Holzpellets versorgt werden. Schudels hingegen wählten bewusst eine aussergewöhnliche und umso harmantere Lösung: Sie platzierten direkt in den Wohnraum eine Ofenlandschaft. So wurde ein zusätzliches Cheminée überflüssig und die Familie geniesst trotzdem die angenehme Wärme, die nur Holz verströmt. Durch das Sichtfenster des Ofens kann sie sogar den Holzpellets beim Verbrennen zuschauen.

360Energie für die Sinne: Das Verbrennen von Holzpellets erzeugt bei Familie Schudel Pudil eine angenehme Wärme und einen dezenten Holzgeruch.

Nachhaltig heizen mit Holzpellets
Holzpellets entstehen aus Sägemehl, Hobelspänen und anderen naturbelassenen Resthölzern der holzverarbeitenden Industrie. Die gepressten, zylinderförmigen Stäbchen sind also ein Nebenprodukt. Für ihre Herstellung müssen keine zusätzlichen Bäume gefällt werden. Familie Schudel Pudil lässt sich ihre Holzpellets von Energie 360° direkt in den Keller liefern. «Das Heizen mit Holzpellets gibt mir ein gutes Gefühl», sagt Rolf Schudel. «Ich habe einen Bezug zum Brennstoff und kann ihn in die Hände nehmen.» Die Holzpellet- Heizung ist bei Schudels Teil eines ganzheitlichen Energiekonzepts. Dazu gehören genauso die Photovoltaikanlage auf dem Dach, die Strom aus erneuerbarer Energie produziert, und das Elektroauto, das damit fährt.

Klimafreundlich fahren mit Biogas
Für die Mobilität mit erneuerbaren Energien engagiert sich auch Energie 360°. Einerseits baut das Unternehmen gemeinsam mit Partnern ein schweizweites Netz von Ladestationen für Elektroautos auf und bietet einen Lade-Service für entspanntes elektrisches Fahren an. Andererseits betreibt Energie 360° rund ein Dutzend Erdgas/Biogas-Tankstellen und ermöglicht den Fahrerinnen und Fahrern von Erdgas/Biogas-Autos durch einen wählbaren Anteil Biogas eine klimafreundliche Mobilität. Zu den Kundinnen und Kunden von Energie 360°, die sich für erneuerbare Energie zum Auto fahren entschieden haben, gehört die Oeko Service GmbH aus Zürich. Sie erledigt für ihre Kunden Reinigungs-, Garten- und Hauswartarbeiten. Dafür beschäftigt sie Mitarbeitende mit und ohne Behinderung. Zudem achtet sie auf hohe ökologische Standards. Das Unternehmen hat unter anderem bei die Fahrzeugflotte angesetzt, weil diese früher einen grossen Teil der firmeneigenen Treibhausgase produzierte. Beim Kauf klimaschonender Fahrzeuge liess sich die Oeko Service GmbH durch Energie 360° beraten und entschied sich schliesslich für Fahrzeuge mit Gasmotor und für 100% Biogas als Treibstoff. Dank dieser erneuerbaren Energie reduzierte das Unternehmen seinen CO2-Ausstoss sofort und markant. Die Biogas-Fahrzeuge bewähren sich im Alltag bestens, bieten der Oeko Service GmbH genügend Reichweite und sind an den derzeit 145 Erdgas/Biogas-Tankstellen in der ganzen Schweiz rasch betankt. Entsprechend positiv fällt das Fazit von Geschäftsleiter Antonio Gagliardi aus: «Durch die Biogas-Fahrzeuge bringen wir Ökologie und Wirtschaftlichkeit ins Gleichgewicht.»

360Holzpellets bestehen aus gepresstem Sägemehl und Hobelspänen. Sie sind staubarm und hinterlassen wenig Rückstände.

Holzpellets von Energie 360° Energie
360° liefert den Kundinnen und Kunden Holzpellets der besten Qualitätsklasse ENplus- A1. Die Pellets lassen sich bequem im Online-Shop kaufen. Dabei entscheiden die Kundinnen und Kunden selbst, ob sie ausschliesslich Holzpellets aus der Schweiz erhalten wollen. Bei der Lieferung achtet Energie 360° für eine optimale Umweltbilanz auf möglichst kurze Transportwege. Diese erreicht das Unternehmen mit eigenen Pellet- Lagerstandorten, zum Beispiel in der Region Zürich und in Graubünden.

360Die Biogas-Fahrzeuge der Oeko Service GmbH bewähren sich im Alltag bestens.

Fahren mit Biogas von Energie 360°
Bei einem Erdgas/Biogas-Fahrzeug lässt sich die CO2-Bilanz durch die Höhe des Biogas- Anteils selbst bestimmen. Der Standard beträgt schweizweit 10% Biogas. Energie 360° bietet ein Upgrade bis 100% Biogas an. Dabei tanken die Autofahrerinnen und -fahrer wie gewohnt an einer beliebigen Erdgas/Biogas-Tankstelle. Zusätzlich bestellen sie über den Online-Shop von Energie 360° den gewünschten Anteil Biogas. Mit einem Zertifikat bestätigt Energie 360°, dass die gewünschte Menge Biogas ins Netz eingespeist wurde. Biogas eignet sich genauso gut als erneuerbare Energie zum Heizen und Kochen. Biogas-Kreislauf kennenlernen: www.energie360.ch/biogas


Energie 360° AG
Aargauerstr. 182/PF 805
8010 Zürich
Tel 043 317 22 22
info@energie360.ch
www.energie360.ch

Heizt effizient und umweltschonend

Mit NUOS, der grössten und komplettesten Warmwasser-Wärmepumpen-Baureihe des Marktes, bietet Domotec eine stromsparende Alternative zum Elektrowassererwärmer an.

Die Warmwasser-Wärmepumpe NUOS von Domotec ist eine stromsparende Alternative zum Elektrowassererwärmer im Einfamilienhaus. NUOS verbindet eine Wärmepumpe mit einem Warmwasserspeicher von 110, 150, 200, 250 oder 300 Litern. Dabei nutzt das Gerät, je nach Installation, die Raum- oder Aussenluft, um das Warmwasser zu produzieren. Die Wirksamkeit im Energiebereich lässt sich dabei durch den COP-Leistungskoeffizienten messen. NUOS verfügt über einen COP von 3,2 bis 4,0 je nach Temperatur der Umgebungsluft (nach EN 16147). Das bedeutet, dass für 1kW Strombezug 3,2 bis 4,0 kW Heizleistung generiert wird. Gegenüber einem herkömmlichen Elektro-Wassererwärmer lässt sich dadurch rund 75 % Strom im Jahr einsparen.

Domotec

NUOS im Einsatz
Die Warmwasser-Wärmepumpe NUOS von Domotec ist auf einen zwei bis sechsköpfigen Haushalt ausgelegt. Bei einer Umgebungs-Lufttemperatur bis -5 °C – und ohne elektrische Zusatzheizung – produziert sie Warmwasser bis zu 62 °C. Unter diesen Bedingungen lassen sich mit dem Modell NUOS II S 200 bis zu 720 Liter und mit dem Modell NUOS II S 250 bis zu 1050 Liter warmes Wasser à 40 °C beziehen.

Bedienerfreundliche Steuerung
Alle NUOS-Modelle verfügen über die gleiche bedienerfreundliche und intuitive Steuerung. Die einfache Bedienung erfolgt über lediglich zwei Knöpfe und über einen Drehschalter. Es stehen sechs Programme zur Verfügung, welche all Ihre Bedürfnisse abdecken.


Domotec AG
Lindengutstrasse 16
4663 Aarburg
Tel 062 787 87 87
Fax 062 787 87 00
info@domotec.ch
www.domotec.ch

Heute schon solar – «ein tolles Gefühl»

Wer sich heute eine Solaranlage anschafft, will sicher sein, dass sie auch für künftige Anwendungen ausgelegt ist. Mit der Lösung der EKZ wird genau das sichergestellt. Familie Illi aus Stallikon setzt dank den EKZ auf eigenen Solarstrom – und denkt bereits über eine Erweiterung der Anlage nach.

Vor einigen Jahren funktionierte eine Solaranlage noch so: Wenn die Sonne schien, konnte man den selbst produzierten Strom nutzen und den Überschuss ins Netz einspeisen. In der Nacht wurde Strom aus dem Netz bezogen. In der Zwischenzeit hat sich die Solartechnologie weiterentwickelt. Eine intelligente Steuerung und eine Batterie ermöglichen es dem Anlagenbesitzer, einen grösseren Anteil des produzierten Stroms selber zu nutzen. Dies schafft nicht nur mehr Unabhängigkeit, sondern hat auch finanzielle Vorteile.

Solarstrom optimal eingesetzt
Die einfachSolar Steuerung sorgt dafür, dass die Kunden Geld sparen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Der Solarstrom wird auf verschiedene Geräte im Haushalt verteilt: Diese werden automatisch angeschaltet, wenn genügend Solarstrom produziert wird. Dadurch wird der Bezug von Strom aus dem Netz reduziert, und die Stromkosten sinken.
Thomas Illi

«In Zukunft wollen wir auch die Wärmepumpe und vielleicht eine Ladestation für ein EBike integrieren», meint Thomas Illi.

Da die Lösung der EKZ erweiterbar ist, gibt es noch viele Möglichkeiten zur Optimierung.

So sicher wie E-Banking
Das einfachSolar Portal bietet eine benutzerfreundliche Bedienung und einen guten Überblick. Höchste Datensicherheit, die dem Standard des E-Bankings entspricht, und modulare Erweiterbarkeit gehören ebenfalls zu dieser erprobten Steuerung, die laufend weiterentwickelt wird.

Im Idealfall wird die Solaranlage mit einer Batterie ergänzt. Damit kann der selbstproduzierte Strom auch in der Nacht oder bei schlechtem Wetter genutzt werden. Das freut auch Thomas Illi:

«Es ist ein tolles Gefühl, dass wir mit der neuen Batterie viel mehr unseres eigenen Solarstroms selbst nutzen können.»

Und damit dies auch so bleibt, erfüllt die eifachSolar Batterie höchste Qualitätsanforderungen: Sie ist nach den neusten Sicherheitskriterien zertifiziert und verfügt mit 99,2 Prozent über den weltbesten Batteriemodulwirkungsgrad. Damit ist Familie Illi gerüstet für die Energiezukunft.


Möchten Sie mehr über das Angebot der EKZ erfahren und kostenlos eine Richtofferte für das eigene Dach einholen?

Elektrizitätswerke des Kantons Zürich
Dreikönigstrasse 18
8022 Zürich
Tel 058 359 55 22
kundendienst@ekz.ch
einfachSolar.ch