Interview mit Herrn Markus Thomas Studer, CEO Antcas AG

«Angefangen vor zehn Jahren mit der Idee, die Welt und den Alltag einfacher zu machen»

Welche Vorteile hat ein Antcas Smart Home?
Die Vorteile sind nicht für alle sofort zu sehen, weshalb bis heute der Markt etwas zögerlich darauf reagiert. Jedoch ist die Reaktion bei vielen sehr positiv, wenn sie ein solches Gebäude in Aktion sehen. Denn ein Antcas Smart Building ist bereits heute eines der fortschrittlichsten seiner Art. Vergleichen wir dies mit den vielen Produkten auf dem Markt, sehen wir, dass viele Unternehmen Themen wie IT-Sicherheit, schnelle Reaktionszeiten und einfache Bedienung nicht in den Vordergrund stellen. – Sie setzten meist auf einen breiten Funktionsumfang.

Was kostet das smarte Gebäude?
Das komplette Gebäude in Däniken hat eine spezielle Infrastruktur, diese wurde von uns über mehrere Jahre hinweg optimiert, bevor es überhaupt zum Bau des Gebäudes kam. Da wir einen direkten Draht zur Bauherrschaft hatten, wurde die Elektroinstallation quasi neu erfunden. Dies war notwendig, um die Kosten zu senken. – Zu unserer Überraschung waren die Produktionskosten des Smart Buildings sogar unter denen der konventionellen Installation, dank der Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmen. Auch die Produktionsdauer wird so enorm verkürzt.

Welche Technologien wurden eingesetzt?
Als Erstes haben wir das Mehrfamilienhaus komplett für die Zukunft gebaut. Weshalb wir unter anderem in der Einstellhalle Rohre für die zukünftigen Elektroladestationen verlegt haben. Alle Rohre des Gebäudes wurden komplett sternförmig verlegt. Die Leuchten und Jalousien werden über wartungsfreie Funktaster bedient. Die Jalousien werden über eine gemeinsame Wetterstation geschützt. In jeder Wohnung befindet ich ein Touch-Panel, welches dem Mieter rlaubt, alle Funktionen der Wohnung zu bedienen. usserdem dient es gleichzeitig als Videogegensprechanlage.

Sie sprechen über Funktionen – welche sind das?
Es können Szenen eingelernt werden, welche am Panel in der Wohnung oder auf dem Smartphone einfach abgerufen werden können. Ein Kalender weckt mit Tageslicht, indem er die Jalousien abkippt oder das Licht eines Aquariums schaltet. Die Automatikbeschattung hält die Wärme von aussen ab. Eine Anwesenheitssimulation gibt einen Basisschutz für jede Wohnung. Die Zentralfunktion stellt das Licht ab und aktiviert die Beschattungsautomatik beim Verlassen der Wohnung. Die Temperaturfühler regeln die Raumtemperatur in jedem Zimmer vollautomatisch.

Worauf sind Sie besonders stolz?
Die Wohnungen im Erdgeschoss besitzen eine eingebaute Alarmanlage. Ausserdem wird die Fäkalienpumpe im Keller überwacht. Dies bedeutet, dass der Gebäudeeigentümer vor einer Katastrophe intervenieren kann. Ausserdem wurde alles vorbereitet, um die Abrechnungen der Nebenkosten zu automatisieren.

Antcas AG
Industrieweg 2
3360 Herzogenbuchsee
Tel 062 961 50 00
www.antcas.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.