Krypto Währungen – Invest outlook

Wir beobachten mal eine Lichtensteiner Firma mit Schweizer Hintergrund: Die THE STONE COIN AG

Im Gegensatz zu üblichen Krypto-Währungen hat der STONE COIN einen Inneren Wert. Immobilien. Das heisst, dass wie der Schweizer Franken früher, eine Gold Deckung hatte. Der STONE COIN einen Schutzschild besitzt, der mit einer Immobilen Deckung geschützt wird.

Weiter ist der STONE COIN durch alle Instanzen der Währungshüter geprüft und für gut befunden worden. Der STONE COIN wird an 2 Krypto Börsen bereits gehandelt und ein weit verzweigtes Netz von Akzeptanz Stellen findet man unter www.coinwaypay.com. Der STONE COIN ist über das Krypto Bankomaten Netz jederzeit erhältlich.

Wir erinnern uns: Anfangszeiten des Bitcoins, wie viele andere auch, habe ich an dieser Neuen Währung schwer gezweifelt, dachte, das wird eh nie was und wurde auf schmerzhafte Weise eines anderen belehrt. Der Bitcoin stieg kurzfristig über 20’000.- CHF / BTC.

Wenn wir den Bitcoin mit dem STONE COIN vergleichen fällt folgendes auf: The STONE COIN AG adressiert – anders als die Token der ersten und zweiten Generation – nicht nur die typische Crypto Community, sondern auch die bislang nur eingeschränkt Krypto affinen Zielgruppen. Zudem sei bei der Gestaltung des «Real Shield» sorgsam darauf geachtet worden, keinen Security und somit auch keinen eher kursstabilen Token, sondern einen Payment Token mit Spekulationspotenzial zu entwickeln. Das Börsenlisting biete die Grundlage zur Teilnahme an der Kursentwicklung des Token.

Genau hier setzt STONE COIN mit einer überzeugenden Lösung an. Der STONE COIN ist ein seriöser und zukunftsorientierter Krypto-Token mit einem effektiven REAL SHIELD-Wert, der auf den Markt kommt. Die durch die Emission aufgebrachten Nettofonds (= nach Kosten und Steuern) werden – unter Berücksichtigung internationaler Chancen – in die Entwicklung eines erheblichen europäischen Immobilienportfolios investiert. Diese solide Immobilieninvestition bildet den REAL SHIELD der STEINMÜNZE. Ziel von REAL SHIELD ist die Beständigkeit des Unternehmens und damit der fortlaufende Betrieb des Akzeptanzstellennetzes für den STONE COIN. Langfristig wird dies durch die Rendite des Immobilienportfolios und deren Wiederanlage sichergestellt.

Die STONE COIN AG schließt daher eine wichtige Lücke im Kryptomarkt. Es bietet eine ausgezeichnete Kombination aus der Flexibilität einer Kryptowährung und der Sicherheit eines REAL SHIELD – Best of Both Worlds. Wir wollen auf keinen Fall die nächste Rally im STONE COIN verpassen und haben auf jeden Fall ein Auge auf den STONE COIN!


THE STONE COIN AG
Landstrasse 123
9495 Triesen
Tel +41 79 501 36 99
contact@thestonecoin.com
www.thestonecoin.com

WERU – ein starkes Unternehmen mit kompetenten Vertriebspartnern!

Fenstertechnik/Kalkulation/Beratung (m/w)
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir per sofort eine/n Mitarbeiter/-in
Zu Ihren Hauptaufgaben gehören:

  • Technische Beratung
  • Kalkulation/Offertwesen
  • Kundenbetreuung
  • Massaufnahme/Bestellung

Der Fensterbau ist Ihnen nicht fremd. Erfahrung im Offertwesen und in der Kalkulation sind ebenso von Vorteil wie gute EDV-Kenntnisse.
Wir bieten auch einer/m jungen, dynamischen Schreiner/-in oder Bauzeich-ner/-in eine Einstiegschance in diese interessante Tätigkeit. Französisch- kenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.
Sie haben Freude an einer verkaufs- und kundenorientierten Aufgabenstellung. Verfügen über ein sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und lieben den Kundenkontakt, dann könnten Sie unser/e neue/r Mitarbeiter/-in werden.
Wir bieten Ihnen eine interessante, verantwortungsvolle Aufgabe sowie einen modernen Arbeitsplatz in einem jungen, dynamischen Team. Ihr Arbeitsort ist Aarwangen.
Wenn Sie sich für diese Aufgabe angesprochen fühlen, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Angabe des frühestmöglichen Eintritttermins an uns.


WERU GmbH
z. Hd. Herr Stadelmann
Langenthalstrasse 68
4912 Aarwangen
Tel +41 (0)62 922 85 20
schweiz@weru.ch
www.weru.ch

Intelligente Betriebsmittelbewirtschaftung –
Wissen sie, wo Ihre Maschinen sind?

Die Pfister Metallbau AG ist Spezialistin auf dem Gebiet der Glas- und Metallkonstruktion. Für die digitale Verwaltung sämtlicher Betriebsmittel setzt das Unternehmen neu auf den bws®trackmaster von Debrunner Acifer.
Von Maschinen und Geräten über Fahrzeuge und Kräne bis zur persönlichen Schutzausrüstung oder Ersatzteilen: Die Pfister Metallbau AG setzt in der täglichen Produktion über 500 Einzelbetriebsmittel ein. Wo die Spezialistin für Glas- und Metallkonstruktionen bisher manuell mittels Listen verwaltet hatte, vereinfacht der bws®trackmaster nun diverse Prozesse und erhöht die Effizienz bei der Arbeit enorm.

Das Ziel der Pfister Metallbau AG war es, ihr gesamtes Betriebsmittelinventar digital zu erfassen und individuell nach Kategorie, Grösse und Zugehörigkeit einzuteilen. Beispielsweise wird zwischen allgemeinen oder persönlichen Betriebsmitteln unterschieden, ob dieses gerade im Einsatz ist und wenn ja von wem. Das automatisierte Tracking hilft dem Unternehmen aber nicht nur bei der einfachen Verwaltung und schnellen Standortermittlung. Mit dem möglichen Hinterlegen von Prüfservicezyklen informiert der bws®trackmaster über eine zentrale Reminder-Funktion, wann der nächste Service fällig wird. Je nach Unternehmen sind zusätzliche Individualisierungen des Systems möglich. So lässt sich auf Wunsch die Ortung mittels Geotracking einbinden.

Tracking via Smartphone
Bei Pfister kümmern sich zwei Mitarbeiter um die digitale Ein- und Ausbuchung im Magazin. Die Verwaltung ist auch aus der Werkstatt oder von der Baustelle möglich. Mittels Kommunikation per Smartphone kann die Verfügbarkeit eines Geräts jederzeit ortsunabhängig nachgefragt und organisiert werden.

Der bws®trackmaster bietet folgende Vorteile: Zum einen können damit Geräte, Maschinen, Fahrzeuge, Mitarbeitende und Lagerorte verwaltet werden. Eine Einschränkung bei der Erfassung von Geräten gibt es nicht. Auch ist das System nicht an bestimmte Lieferanten gebunden. Weiter können damit Erinnerungen an Prüftermine, Kontrollen, Zertifikate, Revisionen oder auch an den Ablauf von Terminen von Gefahrengütern versendet werden. Braucht beispielsweise ein Mitarbeiter neue Arbeitskleidung, kann das System wiederholt neue Bestellungen tätigen. Diese können dann direkt in den eShop-Warenkorb gelegt werden. Mittels Push-Mitteilungen versendet es Erinnerungen, Anweisungen oder auch eine Betriebsmittelübersicht.

Das Aus- respektive Einbuchen mittels Smartphones ist ebenfalls möglich, genauso eine Geräteübergabe untereinander, was sich als Vorteil erweist, beispielsweise auf einer Baustelle. Muss ein Gerät gewartet oder repariert werden, versendet der bws®trackmaster eine Benachrichtigung. Andersrum können die Mitarbeitenden damit einfach Reporting und Controlling betreiben. NFC (Near Field Communication) geht genauso.

Lösungen in der Logistik
Der bws®trackmaster ist eine intelligente Lösung zur digitalen Erfassung, Einteilung und Verwaltung von Betriebsmitteln. Mittels Hinterlegens von Zusatzinformationen wie Wartungsintervalle oder Reparaturabfolgen lassen sich diverse Prozesse optimieren. Tracking und Koordination können via Smartphone jederzeit ortsunabhängig erfolgen. Die Kundschaft ist begeistert. «Mit bws trackmaster schaffen wir eine effiziente und transparente Lagerbewirtschaftung», sagt Gerhard Huber, Geschäftsführer und Inhaber der Pfister Metallbau AG.

bws®trackmaster
Mit 11 Funktionen alles im Blick
Tracker
In Echtzeit wissen, wo die firmeneigenen Gräte sind
Fahrzeuge
Kenntnis über Ort und Zustand der Firmenfahrzeuge
Service-Informationen
Reparaturen und Kosten auf einen Blick
Betriebsmittel
Immer den Überblick haben
Administratives
Persönliche Einstellungen
Mitarbeitende
Einem Fahrzeug oder einem Betriebsmittel zuordnen
Benachrichtigung
Push-Nachrichten als Erinnerung an auszuführende Aktionen
Manuelle Zuweisung
Einfache Übergabe der Betriebsmittel zwischen Mitarbeitenden dank Scanner-Lösung
Wiederkehrendes
Automatische Benachrichtigung zu wiederkehrenden Ereignissen
Container
Werkzeuge zu einem Paket zusammenfassen (z.B. Fahrzeugbestückung)
Aktivitäten
Informationsübersicht zu sämtlichen erfassten Daten


Sie haben die IT-Anliegen ihrer Kunden im Griff.

Die Fachleute der bahlinger EDV support GmbH in Arlesheim kümmern sich um IT-Themen von Unternehmen und bieten moderne, kundenfreundliche Lösungen.

Kommunikation verändert sich beinahe täglich: Neue, flexible Wege, neue Technologien und neue Geräte stellen ungewohnte Anforderungen an Unternehmen und ihre Mitarbeiter.
Digitalisierung prägt die Art, wie mit Kunden und Mitarbeitenden kommuniziert wird. Optimierung, Virtualisierung und Vereinfachung sind Themen, mit welchen sich die bahlinger edv support GmbH tagtäglich auseinandersetzt, um für ihre Kunden die passendsten, besten, schnellsten und günstigsten Lösungen zu bieten.
Copyright«Unser Aufgabenbereich hat sich in den letzten Jahren stark verändert», erklärt Stephan Bahlinger, Inhaber der bahlinger edv support GmbH in Arlesheim.

So wurde in den letzten Jahren das Thema «Cloud» hochaktuell. Das heisst, eine sogenannte «Rechnerwolke» stellt dem Anwender auf sichere Art IT-Infrastruktur wie zum Beispiel Speicherplatz oder Anwendungssoftware (Datensicherung, Office oder komplette Softwarelösungen) als Dienstleistung übers Internet bereit.
Auch mit der aktuellen Umstellung auf Internettelefonie beschäftigt sich das Bahlinger- Team intensiv. Die bisherigen analogen und ISDN-Leitungen werden in naher Zukunft nicht mehr zur Verfügung gestellt, sodass eine Umstellung auf VOIP (Voice Over Internet Protocol) unerlässlich ist. Stephan Bahlinger und sein Team kümmern sich darum, dass sämtliche Kunden für das neue System optimal eingerichtet sind.

Digitale Archivierung
Ein weiteres Schwerpunktthema der Bahlinger edv support GmbH ist die digitale Archivierung. Die Kommunikation per E-Mail ist in der heutigen Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken. Heute ist es an der Tagesordnung, auch sehr wichtige Dokumente wie Aufträge und Rechnungen über E-Mail zu verschicken. Betriebliche Abläufe haben sich oft noch nicht dieser Entwicklung angepasst.
Das heisst: In Papierform eingehende Dokumente werden an vorbestimmten Stellen abgelegt. Die ideale Lösung für wichtige E-Mails liegt aber noch nicht vor. Auch für die saubere Archivierung digitaler Daten findet das Bahlinger-Team firmenspezifisch die optimale Lösung. Durch die richtige Archivierungs-Software hat der Kunde die Möglichkeit, Daten wie E-Mails und digitale Dokumente zentral und revisionssicher zu verwalten. Der schnelle Zugriff auf digitale Informationen ist ein klarer Mehrwert für jede Unternehmung.

ERP-Lösungen
Die Bahlinger edv support GmbH beschäftigt sich auch mit ERP-Lösungen für ihre Kunden. Die Kernaufgabe von ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning) ist die Fakturierung und Materialbedarfsplanung. Das heisst, das System stellt sicher, dass alle für die Herstellung der Erzeugnisse erforderlichen Materialien zur richtigen Zeit und in der richtigen Menge an der richtigen Stelle zur Verfügung stehen. Dadurch werden die Prozesse in der gesamten Warenbewirtschaftung optimiert und transparent.
So wird aus jedem Endgerät nicht nur ein komfortables Telefon, sondern darüber hinaus ein universelles Kommunikationsportal für alle Medien.

bahlinger edv support GmbH
Fabrikmattenweg 8
4144 Arlesheim
Tel 061 511 02 00
info@bahlinger-edv.ch
www.bahlinger-edv.ch

Interview mit Markus Chrétien von dem Verein Solarspar

Solarspar ist ein Verein, der seit über 25Jahren besteht, was sind die Hauptanliegen dieser Vereinigung?
Ursprünglich war Solarspar eine Genossenschaft. Unser Anliegen war es von Anfang an, die Bevölkerung für den Klimaschutz zu sensibilisieren und sie in den Bau von Solaranlagen einzubeziehen. Mit Anteilscheinen und Darlehen haben wir die ersten Solarkraftwerke gebaut. Heute ist unser Kerngeschäft nach wie vor der Klimaschutz, der Bau von Photovoltaik-Anlagen, angewandte Forschung, um die Effizienz zu erhöhen, sowie der Transfer von Solartechnologie und Knowhow in Entwicklungs- und Schwellenländer.

Daneben stehen Sie auch als Contracter zur Verfügung? Was kann man darunter verstehen?
Solarspar bietet ein Rundum-Paket: Wir planen, bauen und betreiben Solarkraftwerke in der ganzen Schweiz. Mittlerweile sind es 86 Anlagen. Und wir fi nanzieren die Kraftwerke auch. Die Anlagen werden über 25 Jahre linear abgeschrieben. Unsere Partner innen und Partner haben das Recht, die Anlage auf ihrem Dach jederzeit für den Restwert selbst zu übernehmen.

Wer keine eigene Solaranlage besitzt, kann bei Ihnen auch Solarstrom beziehen, wie ist es möglich, dass Sie diese Abos so günstig anbieten können?
Das verdanken wir unserer Vereinsstruktur. Wir müssen keine Aktionäre zufriedenstellen.  Als Verein sind wir nicht gewinnorientiert. Zudem können wir gut rechnen und dank unserer langjährigen Erfahrung günstige Anlagen bauen.

Sie fördern auch gemeinnützige Projekte. Wie kann man Sie dabei unterstützen?
Es ist uns ein grosses Anliegen, angepasste Solartechnologie auch jenen Menschen zur Verfügung zu stellen, die zwar mit reichlich Sonne gesegnet sind, aber die Mittel nicht haben, sie zu nutzen. Deshalb stellen wir einen Teil unserer Einnahmen für Südprojekte zur Verfügung. Dabei dürfen wir auch auf unsere grosszügigen Spenderinnen und Spender zählen. Mit ausgewiesenen Organisationen unterstützen wir PV-Projekte für Spitäler oder Schulen, Solarkocher und -trockner für Früchte und Gemüse oder Solarprojekte für Wasserpumpen und Wasseraufbereitung. Dabei fördern wir auch die entsprechende Ausbildung.

Von welchen Vorteilen können Mitglieder profitieren?
Unsere rund 15 000 Mitglieder sind unser grösstes Kapital. Sie tragen unsere Anliegen für den Klimaschutz mit und leisten in ihrem Alltag einen wichtigen Beitrag. Wir bieten ihnen aktuelle Informationen auf unserer Website, mit einem Newsletter und in unserer Mitglieder-Zeitschrift, die viermal im Jahr verschickt wird. Zudem unterstützen wir unsere Mitglieder bei der Planung eigener Anlagen, helfen bei der Auswahl von Fachleuten, prüfen Fremdofferten und offerieren eine erste grobe Auslegung privater Anlagen.

Im Zusammenhang mit PV-Anlagen hört man immer wieder den Begriff «Eigenverbrauch». Was genau steht dahinter und was geschieht mit dem Überschuss?
Seit 2018 können sich Liegenschaftsbesitzer und Bewohner zusammenschliessen, um in verschiedenen Gebäuden oder Wohnungen den auf dem Dach einer Liegenschaft produzierten Solarstrom auch gemeinsam zu nutzen. Dieser sogenannte «Zusammenschluss zum Eigenverbrauch» (ZEV) ist nicht nur fürs Klima sinnvoll, er macht auch wirtschaftlich Sinn. Die saubere Energie vom Dach ist oft billiger als jene vom Netz. Wenn der Sonnenstrom also optimal genutzt wird, spart man mit jeder verbrauchten Kilowattstunde Geld, denn für den selber produzierten Solarstrom müssen keine Netzgebühren und keine Abgaben geleistet werden. Solarspar baut und fi nanziert solche Anlagen vor, handelt mit dem Energieversorger die Abnahme des Überschusses aus und übernimmt die Stromabrechnung.

Sie bieten auch einen Onlineshop an, was kann dort erworben werden?
Am besten schauen Sie auf unserer Website unter https://www.solarspar.ch/service/ online-shop/ nach. Dort finden Sie Brauchbares und Originelles rund um die Sonne für zuhause, für unterwegs und zum Verschenken: Vom Solarglas bis zum selbstleuchtenden T-Shirt.

Ist bei Ihnen auch E-Mobilität ein Thema? Wenn ja, inwiefern?
Solarspar besitzt ein eigenes Elektroauto und eine eigene Tankstelle am Geschäftssitz in Sissach. Der Renault Zoé ist neu mit einer starken Batterie ausgestattet, welche die Reichweite auf 300 km erhöht. Das Fahrzeug kann über die Plattform sharoo (www.sharoo.com) gemietet werden.

Gegründet wurde der Verein Solarspar 1992
Anzahl Mitarbeiter: 2 feste Mitarbeiter, 15 000 Mitglieder

Spezieller Firmenslogan: Die beste Energie ist die eingesparte Energie, den Rest liefert die Sonne.

Solarspar
Bahnhofstrasse 29
4450 Sissach
Tel 061 205 19 19
info@solarspar.ch
www.solarspar.ch