Boilerservice Forestier: Da weiss man, was man (mehr) hat

Zuverlässig, speditiv, gründlich und im Verhältnis günstig. So in etwas liessen sich die Adjektive zum Angebot von Boilerservice Forestier in Münchenstein auf den Punkt bringen. Ein Notfall-Service rund um die Uhr rundet ein Angebot ab, das sich sehen lassen kann.

Der 1987 gegründete Familienbetrieb Boilerservice Forestier ist spezialisiert auf Reparaturen und Installationen von Wasserwärmern, mechanischen und chemische Boilerentkalkungen sowie sanitäre Anlagen. Langjährige Geschäftsbeziehungen zu Kunden in der Nordwestschweiz bis ins Fricktal oder an den Jurasüdfuss bilden seit Jahren eine solide Basis.

Notfall-Service rund um die Uhr
Würde man langjährige Stammkunden befragen, würden diese ganz sicher die Flexibilität hervorheben, die ihnen der Boilerservice Forestier bietet. Wenn Not am Mann bzw. an der Anlage ist, so profitieren Kunden in der Regel von sehr kurzen Wartezeiten, bis ein kompetenter Techniker vor Ort erscheint. Die Notfall-Nummer 079 644 67 22 gewährleistet einen Service rund um die Uhr.

Kerngeschäft Entkalkungen
Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Seriosität sind weitere passende Stichworte. Tagtäglich stellt die Firma ihr Engagement unter Beweis. Das Kerngeschäft sind Boilerentkalkungen. Und da reden wir von kleinsten privaten Boilern mit vielleicht 50 Litern bis hin zu riesigen Industrieanlagen mit bis zu 2000 Litern. Viele grosse Chemiekonzerne zählen zu den Stammkunden des schlagkräftigen KMU. Nebst den Enklakungen sind selbstredend auch Wartungsaufträge oder Reparaturen sowie Installationen von Neuanlagen im Angebot.

Profis für den Sanitärbereich
Der Sanitärbereich in Bad oder Küche ist ebenfalls ein Schauplatz. Soforthilfe bei einem tropfendem Wasserhahn ist ebenso gewährleistet wie die komplette Neuinstallation von alten und maroden Anlagen. Boilerservice Forestier bietet also ganze Badrenovationen und Reparaturen an bei Anschlüssen und Armaturen.

Auf dem neuesten Stand der Technik
Wichtig für Firmeninhaberin Claudia Forestier ist in jedem Fall, dass man nebst dem Top-Kundenservice auch in technischer Hinsicht immer auf dem neusten Stand ist. Die letztjährige Revision des Energiegesetzes, welches vorsieht, dass 50% erneuerbare Energie eingesetzt wird, hat man deshalb auch schon verinnerlicht und kann neue bestehende Kunden optimal für die Zukunft beraten.

Eine Preisfrage?
Und weil es halt auch immer von Interesse ist, wie stark solche Dienstleistungen letzten Endes den Geldbeutel belasten, sei erwähnt, dass aufgrund der tiefen Kosten des Verwaltungsapparats ein verhältnismässig günstiger Preis zu Buche schlägt bei den Kunden. Darin liegt zusammen mit der langjährigen Erfahrung, der Beweglichkeit und Flexibilität sowie dem Notfall-Service oder Schlüssel zum Erfolg. Boilerservice? Forestier.


Boilerservice Forestier
Palmenstrasse 14
4142 Münchenstein
Tel +41 61 411 27 14
forestier@ebmnet.ch
www.boilerservice-forestier.ch

Damit Menschen mobil und selbstständig bleiben

Ein Unfall, eine Erkrankung oder angeborene körperliche Beeinträchtigungen: Immer wieder kommen Menschen in Situationen, in denen sie auf Hilfsmittel angewiesen sind.

Viele Menschen – ob jung oder alt – sind in ihrem Alltag auf Hilfsmittel angewiesen. Dank diesen bleiben sie selbstständig und mobil und können vielfach weiterhin im gewohnten Umfeld wohnen.

Aus dem Leben gegriffen
Remo (38) hat bei einem schweren Autounfall seinen rechten Unterschenkel verloren. Daher benötigt er einen Rollstuhl. Remo stellt einen Antrag auf Hilfsmittel zur Mobilität und hindernisfreiem Wohnen bei der Invalidenversicherung (IV). Diese erteilt der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft Hilfsmittelberatung für Behinderte und Betagte (SAHB) den Auftrag, eine fachtechnische Beurteilung vorzunehmen. Es ist Aufgabe der SAHB, die Abklärung im Sinne der IV durchzuführen. Das heisst, dass das Hilfsmittel oder die Lösung einfach, zweckmässig und wirtschaftlich sein soll.

Hilfsmittel ebnen den Weg
In Remos Fall unterstützt ihn die SAHB beim Abklären seiner Wohn- und Arbeitssituation. Vor Ort prüfen Fachleute, ob die Wohnung – das heisst vom Zugang über die Küche bis zum Badezimmer – auf seine Bedürfnisse anpassbar ist. Der Zugang zum Haus führt über eine Stufe. Remo benötigt dafür eine einfache mobile Rampe. Die Küche ist sehr modern ausgestattet. Einzig die Oberschränke sind zu hoch. Zusammen mit einem Küchenbauer klären die Fachleute der SAHB die Möglichkeiten ab, um die Schränke zugänglich zu machen. Der Küchenfachmann baut beim Oberschrank eine Art Lift ein, so dass sich die Regale per Knopfdruck senken lassen. Im Badezimmer baut ein Sanitärfacharbeiter eine schwellenlose Dusche mit einem Duschsitz ein.

Da Remo mit der Prothese kurze Strecken gehen kann und hauptsächlich einer sitzenden Tätigkeit nachgeht, benötigt er am Arbeitsplatz keinen Rollstuhl. In Absprache mit dem Hauseigentümer darf ein Treppensitzlift eingebaut werden. Damit überwindet Remo die Treppe am Arbeitsplatz. Für seinen Arbeitsweg nutzt Remo den öffentlichen Verkehr. Den Rollstuhl hat er aus dem IV-Depot erhalten. Die SAHB bewirtschaftet die Depots im Auftrag der Invalidenversicherung.

Wer zahlt?
Remo steht mitten im Berufsleben. Somit werden in der Regel die notwendigen Kosten für Hilfsmittel, Wohnungsanpassungen oder Autoumbauten von der IV übernommen, sofern sie den gesetzlichen Grundlagen entsprechen. Anders sieht es aus, wenn eine betroffene Person bereits das ordentliche Rentenalter erreicht hat oder eine Rente vorbezieht. In diesem Fall sind die Leistungen durch die IV beziehungsweise AHV eingeschränkt.

Einzigartige Ausstellung
Mit der Exma VISION führt die SAHB in Oensingen eine umfassende Ausstellung. Auf einer Fläche von über 1000 Quadratmetern können Besucherinnen und Besucher mehr als 700 Produkte des Fachhandels besichtigen, ausprobieren und sich kompetent beraten lassen. Es gibt Hilfsmittel für die Mobilität, den Wohnbereich, Treppenlifte, hindernisfreie Badezimmer, Liegen und Transfer, Arbeitsplatz, Therapie und Freizeit sowie elektronische Hilfen.

Wer einen Umbau des Badezimmers plant, kann auf ein besonderes Erlebnis zählen. In der Exma VISION befindet sich ein verstellbares Badezimmer. Dort wird gezeigt, ob Wünsche auch realisierbar sind.

Fachstelle für Hilfsmittel
Die SAHB ist ein Kompetenzzentrum für Hilfsmittel und an acht Standorten in der Schweiz vertreten. Sie verhilft Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit zu optimaler Mobilität und berät sie kompetent in allen Fragen des hindernisfreien Wohnens und selbstständigen Lebens. Die SAHB erfüllt damit einen Leistungsauftrag des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV). Die Stärke der SAHB liegt in der unabhängigen Beratung ohne Verkauf.

Die SAHB arbeitet im Auftrag der Kostenträger (Invaliden- und andere Versicherungen) und erstellt fachtechnische Beurteilungen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Grundlagen.

Öffnungszeiten Exma VISION:
Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr.
Bitte vereinbaren Sie für Ihren Besuch einen Termin.


Ausstellung Exma VISION
Dünnernstrasse 32
4702 Oensingen
Tel +41 62 388 20 20
exma@sahb.ch
www.exma.ch

Der Teufel steckt im Detail

Wer in jungen Jahren baut oder umbaut, denkt oft nicht ans Alter oder eine Behinderung. Doch schon wegen eines Arm- oder Beinbruchs werden Küche, Bad und Treppen zu Herausforderungen. Cleveres Planen spart in der Zukunft Geld und Nerven und ist erst noch schick.
Wenn junge Menschen ein Haus bauen, eine Wohnung kaufen oder neu einrichten, soll alles den persönlichen Vorstellungen entsprechen und den Geschmack treffen. Mit den verfügbaren finanziellen Mitteln schafft man sich ein Zuhause, das in Design und Bauweise auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist. Wie praktikabel das Heim in der Zukunft sein soll, wird oft ausser Acht gelassen. Und so müssen im Alter oder im Falle einer Behinderung vielfach kostspielige Umbauten vorgenommen werden.
Das muss aber nicht sein. Denn wer gut plant, kann jederzeit Wohnraum schaffen, der im Alter oder im Falle einer Behinderung weiterhin komfortabel ist. Dabei muss man weder auf individuelle Einrichtung verzichten, noch schiessen die Baukosten in die Höhe. Will heissen: Alters- und behindertengerechtes Wohnen ist genauso modern und attraktiv wie Wohnen in einem konventionellen Zuhause. Erfahrene Fachleute unterstützen dabei die Bauherren beim Planen, Umsetzen und Eliminieren zukünftiger Hindernisse im ganzen Daheim.

Gut geplant ist halb gewonnen
ExmaWer schon einmal einen Gips am Bein tragen musste, weiss, wie rasch eine Badewanne oder Dusche zur Herausforderung werden kann. Zu Beginn eine schwellenlose Dusche einzubauen, spart einem viel Ärger, Mühe und Kosten. Das Gleiche gilt für Treppen: Wenn sie nicht ganz vermieden werden können, tut man gut daran, den Platz für den Einbau eines Treppenlifts mit einzuberechnen.

Dank einer gut überlegten Gestaltung bleibt auch die Küche in Zukunft ein ergonomischer Arbeitsplatz. Ein Beispiel: Befinden sich Kochfläche und Abwaschbecken nebeneinander, kann man auch mit einer Handverletzung eine Pfanne voll Wasser einfach und rasch transportieren. Liegen aber Kochinsel und Wasser weit voneinander entfernt, gestaltet sich der Transfer einer schweren Pfanne schon schwieriger.

Eine durchdachte Anordnung einzelner Elemente und Geräte lässt sich sowohl mit Design wie auch mit einer täglichen Nutzung vereinbaren. Gut ist, sich schon bei der Planung die Arbeitsabläufe vor dem geistigen Auge vorzustellen. So können beispielsweise Teile der Unterbauten so geplant werden, dass sie bei Bedarf entfernt werden. Dadurch wird die Küche unterfahrbar, und Rollstuhlfahrer können sie gut nutzen.

Nützliche Informationen und Beratung
In Oensingen ist die Ausstellung «Exma VISION – hindernisfreies Wohnen» das ganze Jahr über geöffnet. Interessierte können sich auf über 1000 Quadratmetern informieren, wie sie eine Wohnung entsprechend planen und einrichten können. In der Ausstellung findet kein Verkauf statt, was eine unabhängige und neutrale Beratung gewährleistet. Für Beratungen ist eine Voranmeldung erwünscht.
Besuchen Sie uns, wir beraten Sie kompetent und zukunftsorientiert.

Exma VISION – Ausstellung
für hindernisfreies Wohnen
Industrie Süd
Dünnernstrasse 32
4702 Oensingen
Tel 062 388 20 20
exma@sahb.ch
www.exma.ch

Für die Zukunft planen – der Teufel steckt im Detail

Wer in jungen Jahren baut oder umbaut, denkt oft nicht ans Alter oder eine Behinderung. Doch schon wegen eines Arm- oder Beinbruchs werden Küche, Bad und Treppen zu Herausforderungen. Cleveres Planen spart in der Zukunft Geld und Nerven und ist erst noch schick.
Wenn junge Menschen ein Haus bauen, eine Wohnung kaufen oder neu einrichten, soll alles den persönlichen Vorstellungen entsprechen und den Geschmack treffen. Mit den verfügbaren finanziellen Mitteln schafft man sich ein Zuhause, das in Design und Bauweise auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist. Wie praktikabel das Heim in der Zukunft sein soll, wird oft ausser Acht gelassen. Und so müssen im Alter oder im Falle einer Behinderung vielfach kostspielige Umbauten vorgenommen werden.
Das muss aber nicht sein. Denn wer gut plant, kann jederzeit Wohnraum schaffen, der im Alter oder im Falle einer Behinderung weiterhin komfortabel ist. Dabei muss man weder auf individuelle Einrichtung verzichten, noch schiessen die Baukosten in die Höhe. Will heissen: Alters- und behindertengerechtes Wohnen ist genauso modern und attraktiv wie Wohnen in einem konventionellen Zuhause. Erfahrene Fachleute unterstützen dabei die Bauherren beim Planen, Umsetzen und Eliminieren zukünftiger Hindernisse im ganzen Daheim.

Gut geplant ist halb gewonnen
ExmaWer schon einmal einen Gips am Bein tragen musste, weiss, wie rasch eine Badewanne oder Dusche zur Herausforderung werden kann. Zu Beginn eine schwellenlose Dusche einzubauen, spart einem viel Ärger, Mühe und Kosten. Das Gleiche gilt für Treppen: Wenn sie nicht ganz vermieden werden können, tut man gut daran, den Platz für den Einbau eines Treppenlifts mit einzuberechnen.

Dank einer gut überlegten Gestaltung bleibt auch die Küche in Zukunft ein ergonomischer Arbeitsplatz. Ein Beispiel: Befinden sich Kochfläche und Abwaschbecken nebeneinander, kann man auch mit einer Handverletzung eine Pfanne voll Wasser einfach und rasch transportieren. Liegen aber Kochinsel und Wasser weit voneinander entfernt, gestaltet sich der Transfer einer schweren Pfanne schon schwieriger.

Eine durchdachte Anordnung einzelner Elemente und Geräte lässt sich sowohl mit Design wie auch mit einer täglichen Nutzung vereinbaren. Gut ist, sich schon bei der Planung die Arbeitsabläufe vor dem geistigen Auge vorzustellen. So können beispielsweise Teile der Unterbauten so geplant werden, dass sie bei Bedarf entfernt werden. Dadurch wird die Küche unterfahrbar, und Rollstuhlfahrer können sie gut nutzen.

Nützliche Informationen und Beratung
In Oensingen ist die Ausstellung «Exma VISION – hindernisfreies Wohnen» das ganze Jahr über geöffnet. Interessierte können sich auf über 1000 Quadratmetern informieren, wie sie eine Wohnung entsprechend planen und einrichten können. In der Ausstellung findet kein Verkauf statt, was eine unabhängige und neutrale Beratung gewährleistet. Für Beratungen ist eine Voranmeldung erwünscht.
Besuchen Sie uns, wir beraten Sie kompetent und zukunftsorientiert.

Exma VISION – Ausstellung für hindernisfreies Wohnen
Industrie Süd
Dünnernstrasse 32
4702 Oensingen
Tel 062 388 20 20
exma@sahb.ch
www.exma.ch

Elemento Due revolutioniert Konstruktion von Duschen

”Form follows function”, dieser Satz des Architekten Louis Henry Sullivan, im Laufe der Jahrzehnte wieder konträr diskutiert, hat seine Gültigkeit endgültig verloren.

Längst existieren Form und Funktion gleichberechtigt nebeneinander. Mehr noch, die Funktion muss zwar sichergestellt sein, sich aber immer mehr der Form anpassen. Eine technische Herausforderung, vor allem in so delikaten Zonen wie dem Badbereich, wo sich die zu verbauenden Elemente unterschiedlichen Anforderungen zu stellen haben: Integration in das Gesamtbild, zuverlässige Dichtigkeit, gesicherte Materialbeständigkeit, ökonomische Verarbeitung.

Innovativ, revolutionär, rationell
Elemento Due, das Komplett-System für eine einfache und dichte Konstruktion bodenebener Duschen aus der Innovationsschmiede Dellco Tecnica, wird dem Gesamtanspruch an Form und Funktion auf der ganzen Linie gerecht. Das finale Ergebnis erfüllt die architektonischen Vorgaben und begeistert den Auftraggeber. Gleichzeitig erfüllt Elemento Due die Ansprüche der beteiligten Handwerker, weil es nicht nur formalfunktional revolutionär ist, sondern auch den Einbau rationalisiert und so zu einer nicht zu unterschätzenden Arbeitserleichterung für den Sanitärfachmann wie auch den Plattenleger führt.

DellcoGewerkeübergreifende Schnittstellen

Das All-in-One-System Elemento Due bildet eine homogene Einheit aus Rahmen, Rinne, Schiene und Ablaufsystem mit herausnehmbarem Geruchsverschluss. Dadurch wird die Montage vereinfacht, der Arbeitsprozess beschleunigt. Gleichzeitig erleichtert dieses Konzept die Zusammenarbeit zwischen Sanitärfachmann und Plattenleger durch maximale Kompatibilität der zu verbauenden Materialien.

… und die erweiterte Ausführung, das Elemento
Due Plus ist auch schon in Arbeit: Das Komplettsystem mit integrierter Vorrichtung zum Einbau der Glasscheibe für Walk-In-Duschen mit freistehender Seitenwand.

CopyrightUnd noch eine Innovation von Dellco Tecnica: Die ’IN-BOX‘
Das Wandnischen-Bauteil aus Edelstahl ist leicht zu verfliessen und eine echte Innovation in jeder Hinsicht. So werden sich die Installateure und Fliesenleger an der schnellen und einfachen Montage in jeder Bad-und Küchenwand erfreuen. Mit allen gängigen Abdichtungsmaterialien absolut wasserdicht einzubauen – so lässt sich gut arbeiten. Ob als Standard-Version, mit LEDTechnik, LED-Flächenlicht aus Corian® oder mit praktischem Haltegriff: Die INBOX verkörpert einen optisch ästhetischen Platz für alle Gegenstände, die Ihnen in Bad und Küche wichtig sind. Perfekt. Praktisch. Professionell.


Dellco Tecnica GmbH
Studweidhalde 9
6274 Eschenbach
Tel 041 448 15 15
info@dellco.ch
www.dellco.ch