Autonomie im Weltall

Anpassung von Baumaschinen für den Einsatz auf dem Mond mit Hilfe der Technologie digitaler Zwillinge (Konzept)
Komatsu wird Teil eines Projekts zur Entwicklung innovativer Technologien für autonomes Bauen im Weltraum. Unter Federführung der japanischen Regierung sollen Technologien entwickelt werden, die beispielsweise auf dem Mond eingesetzt werden können.

Komatsu Ltd. (im Folgenden «Komatsu») hat sich auf eine Projekt-Ausschreibung der japanischen Regierung beworben, die die Entwicklung innovativer Technologien für autonomes Bauen im Weltraum vorantreiben will. Federführend ist das japanische Ministerium für Land, Infrastruktur, Verkehr und Tourismus (im Folgenden «MLIT») in Zusammenarbeit mit dem japanischen Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie.

Die Durchführung dieses Projekt wurde vom MLIT im Juli 2021 im Rahmen seines strategischen Programms zur Beschleunigung der Forschung, Entwicklung und Nutzung von Weltraumtechnologie («Stardust») beschlossen. Der von Komatsu eingereichte Vorschlag zur Entwicklung einer digitalen Zwillingstechnologie für den Einsatz von Baumaschinen auf dem Mond wurde als förderungswürdiges Ziel im Bereich der Technologie für autonomes Bauen (Automatisierung und Fernsteuerung) ausgewählt.

Die an dem Projekt teilnehmenden Unternehmen und Organisationen werden unter Führung einem Ministerium übergreifenden Ausschuss («Council of Promoting the Development of Innovative Technologies for Autonomous Construction») arbeiten, forschen und ihre angestrebten Technologien entwickeln. Somit trägt Komatsu dazu bei, dass Japan eine grosse Rolle in der Forschung und Entwicklung von fortschrittlichen Technologien für Baumassnahmen im Weltraum, z. B. auf dem Mond, spielen wird.

Im aktuellen dreijährigen, mittelfristigen Managementplan arbeitet Komatsu daran, sichere, hochproduktive, intelligente und saubere Arbeitsplätze der Zukunft zu schaffen, indem Produkte (Automatisierung und Autonomie von Maschinen) und Prozesse (Optimierung von Bauprozessen) weiterentwickelt werden. Für die Entwicklung der digitalen Zwillingstechnologie zum Einsatz von Baumaschinen auf dem Mond wird Komatsu auch bereits vorhandene Technologien, Produkte und Prozesse nutzen.

Da es schwierig ist, sich realen Objekten auf der Mondoberfläche zu nähern, ist Komatsu überzeugt, dass die Nutzung digitaler Zwillinge unerlässlich ist. Damit werden die Bedingungen vor Ort und die Maschinen präzise nachgebildet. Zunächst wird Komatsu eine Machbarkeitsstudie durchführen, um festzustellen, ob die Entwicklung einer solchen hochpräzisen Zwillingstechnologie als Basis für den Einsatz von Baumaschinen auf dem Mond möglich ist. Konkret entwickelt Komatsu einen digitalen Hydraulikbagger im Weltraum und vergleicht dessen Bewegungen mit denen von Baumaschinen auf der Erde, um zu prüfen, wie präzise die Simulation ist. Simuliert wird dabei auch die Oberfläche des Mondes, um Probleme festzustellen, die Maschinen auf dem Mond haben könnten.

Für die nächsten 100 Jahre plant Komatsu die Schaffung von Mehrwert durch Produktion und technologische Innovationen für eine nachhaltige Zukunft, von der Unternehmen, Menschen und unser Planet profitieren.

Über das Unternehmen
Komatsu ist ein marktführender Hersteller von Ausrüstung, Technologien und Dienstleistungen für Bauwesen, Logistik, Bergbau, Forstwirtschaft und Industrie. Seit mehr als einem Jahrhundert greifen Unternehmen weltweit auf Ausrüstung und Dienstleistungen von Komatsu zurück, um moderne Infrastruktur voranzubringen, wichtige Bodenschätze abzubauen, Wälder zu bewirtschaften und Technologien sowie Produkte zu entwickeln. Das globale Dienstleistungs- und Händlernetzwerk von Komatsu unterstützt die Arbeit der Kunden mit Daten und Technologien für gesteigerte Sicherheit, Produktivität und Leistung.

Informationen in dieser Pressemitteilung sind gültig zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Technische Änderungen vorbehalten.


Kuhn Schweiz AG
Bernstrasse 125
3627 Heimberg
Tel 033 439 88 22
mail@kuhn-gruppe.ch
www.kuhn-gruppe.ch

IoT – eine Herausforderung für die Cybersicherheit

IoT ist omnipräsent und bietet immenses Potenzial – birgt aber auch Risiken. Schwachstellen in Geräten sind allgegenwärtig und die Anzahl der Cyberangriffe steigt kontinuierlich. Trotzdem zählt IoT immer noch zu den am meist unterschätzten Bedrohungen. Bewährte Ansätze helfen, Cyber Security zu etablieren und so die Risiken zu minimieren.

Smart – aber nicht ohne Risiken
Das Potenzial von IoT ist immens und hält überall Einzug. So ist es nicht verwunderlich, dass laut Experten in wenigen Jahren 8 von 10 Schweizer Unternehmen IoT-Komponenten im Einsatz haben werden. Dadurch steigt aber auch die Gefahr, dass solche Systeme manipuliert werden. Diebstahl, Betrug, Erpressung und Manipulation sind mögliche Folgen. Die Anzahl der Geräte, die mit Unternehmensnetzwerken verbunden sind, wird weiter ansteigen. IoT birgt aber auch ein (oft vernachlässigtes) Risiko: Cyberkriminalität. Obwohl dies keine neue Tatsache ist, fliessen oftmals grundlegende Sicherheitsprinzipien nicht in IoT-Projekte ein. Das kann erhebliche Schäden verursachen, beispielsweise durch Abfluss von Kunden- und Produktionsdaten oder wenn ein Wartungszugang zur Hintertüre eines Angreifers wird. Cyber Security bei IoT-Vorhaben gehört von Beginn an oben auf die Agenda – nicht erst, wenn etwas schiefgegangen ist.

Schlüsselfaktoren bei IoT-Netzwerken
Cyber Security muss bei IoT-Vorhaben ganz oben stehen. Ein systematischer Sicherheitsansatz ist das A und O erfolgreicher Cyber Security. Dabei müssen sowohl das Risikomanagement, der Schutz der Informationen, die Erkennung und Reaktion auf Sicherheitsvorkommnisse als auch die Wiederherstellung und Optimierung berücksichtigt werden.

Technologisch liegt der Schlüssel zur Sicherheit u. a. in einer geeigneten Architektur und der entsprechenden Zonierung von IoT-Netzen. Wichtige Aspekte sind dabei die Identität, die Authentisierung und der Schutz der Daten, ebenso wie die optimale Segmentierung im Backend und die Überwachung der dadurch geschaffenen Zonenübergänge. Es gilt, verschiedene Verteidigungslinien aufzubauen und diese mit angemessenen Sicherheitsmassnahmen zu versehen. Best-Practice-Ansätze und bewährte Frameworks, wie beispielsweise die ISO 270xx-Familie oder das NIST Cyber Security Framework, dienen hier zur Orientierung.

Unternehmen sind gegenüber globalen Risiken im Zusammenhang mit bekannten und neuen «Zero-Day» Bedrohungen und anderen Schwachstellen exponiert. Diese werden aktiv und systematisch ausgenutzt. Unabhängig ob IoT oder klassische IT-Komponenten, jedes Gerät kann Schwachstellen enthalten und so zum Angriffsvektor werden. Daher sollten Geräte im Design-, Entwicklungs- und Betriebsprozess (DevOps) regelmässig auf Schwachstellen geprüft werden. Wichtig ist dabei natürlich, dass sie Updates unterstützen – was leider sehr oft nicht der Fall ist. Unzureichendes Patch-Management und mangelhafte Prüfung auf Schwachstellen sind nicht nur ein Problem von IoT. So bleiben immer wieder bekannte Schwachstellen ungepatched, obwohl passende Updates verfügbar wären. Cyberkriminellen fällt es dann relativ leicht, das schwächste Glied in der Kette zu finden und auszunutzen. Deshalb darf das regelmässige Update- und Patch-Management nicht vergessen werden – natürlich auch bei IoT-Geräten. Falls sich exponierte Geräte mit bekannten Schwachstellen in der Infrastruktur befinden, die nicht aktualisiert oder gepatcht werden können, sollten diese segmentiert und von der Produktionsumgebung abgetrennt werden.

Risiken erkennen, bevor das Licht ausgeht
Da sich die Risikosituation stetig ändert, muss die aktuelle Bedrohungslage immer beobachtet und das Sicherheitsdispositiv entsprechend angepasst werden. Risk Assessments, organisatorische Audits und Penetration Tests sind wichtige Elemente in der Cyber Security. Unternehmen sollten gleichzeitig in der Lage sein, Sicherheitsvorfälle zu erkennen, schnell darauf zu reagieren und die Auswirkungen auf ein Minimum zu reduzieren. Somit gilt: Wer sich mit IoT beschäftigt, muss sich auch intensiv mit Cyber Security auseinandersetzen.

Über InfoGuard
Die InfoGuard AG ist spezialisiert auf umfassende Cyber Security. Zu den Kompetenzen zählen massgeschneiderte Dienstleistungen im Bereich der Sicherheitsberatung und Security Audits sowie in der Architektur und Integration führender Netzwerk- und Security-Lösungen. Cloud-, Managed- und Cyber Defence-Services erbringt der Schweizer Cyber Security Experte aus dem ISO 27001 zertifizierten InfoGuard Cyber Defence Center in der Schweiz. InfoGuard hat ihren Hauptsitz in Baar / Zug und eine Niederlassung in Bern. Ihre über 150 Sicherheitsexperten sorgen tagtäglich für die Cyber Security bei über 300 Kunden in der Schweiz, Deutschland und Österreich.


InfoGuard AG
Lindenstrasse 10
6340 Baar
Tel +41 41 749 19 00
info@infoguard.ch
www.infoguard.ch

Schwimmbadbau B&B Pool Basel

Wir sind ein Schwimmbad-Fachbetrieb seit 25 Jahren und können auf unsere über 200 Referenzen in unmittelbarer Nähe zu Basel stolz sein.

Dank unserer langjährigen Erfahrung bieten wir Ihnen eine komplette Dienstleistung von der Verzollung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme Ihres Pools.

Ein Ansprechpartner steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, auch bei Ihnen vor Ort, um Ihnen ein unverbindliches Angebot erstellen und sonstige Fragen beantworten zu können.

Unsere mehr als 200 fertig gebauten Bäder sind durch eine Baugarantie bei der Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG gedeckt.

In unserer Ausstellung im Elsass (25 km von Basel) finden Sie ein komplettes Sortiment von Schwimmbad-Chemikalien, -Zubehör, -Abdeckungen, -Roboter, -Wärmepumpen, -Schiebehallen, usw …

Unser Service
Das ganze Jahr lang durchqueren unsere Techniker die Region, ausgestattet mit Werkstattfahrzeugen zu Ihren Diensten. In unseren Verträgen bieten wir Ihnen unseren Wartungsservice für Ihren Swimmingpool einschliesslich Überwinterung, die Inbetriebnahme bei Ankunft der warmen Zeit und eine Wasseranalyse an.

Unter anderem bieten wir Ihnen an:

  • Die Renovierung Ihres Swimmingpool Films
  • Die Renovierung Ihrer Polyesterschale
  • Den Einbau Ihres Swimmingpools gemäss der Sicherheitsnormen

Entspannung zu Hause, an Ihr Budget angepasst
Sie haben ein Swimmingpool-Projekt in Ihrem Garten oder in Ihrem Wohnbereich? Unser Beruf ist es, Sie zufrieden zu stellen und Ihr Projekt auf beste Art und Weise zu realisieren!

Wir können Ihnen unterschiedliche Lösungen anbieten, je nach Grösse und Zugänglichkeit Ihres Terrains:

  • Swimmingpool gemauert oder mit Folienplatten
  • Swimmingpool mit vorgeformter Polyesterschale
  • Swimmingpool oberirdisch: selbstragend oder aus Holz
  • Swimmingpool-Kit: Sie übernehmen selbst die Installation mit einer technischen Unterstützung


SADIFEL BOBBERA Piscines
47, rue de la Rampe
68440 HABSHEIM
Tel 079 337 64 78
info@pool68.com
www.pool68.com

Boilerservice Forestier: Da weiss man, was man (mehr) hat

Zuverlässig, speditiv, gründlich und im Verhältnis günstig. So in etwas liessen sich die Adjektive zum Angebot von Boilerservice Forestier in Münchenstein auf den Punkt bringen. Ein Notfall-Service rund um die Uhr rundet ein Angebot ab, das sich sehen lassen kann.

Der 1987 gegründete Familienbetrieb Boilerservice Forestier ist spezialisiert auf Reparaturen und Installationen von Wasserwärmern, mechanischen und chemische Boilerentkalkungen sowie sanitäre Anlagen. Langjährige Geschäftsbeziehungen zu Kunden in der Nordwestschweiz bis ins Fricktal oder an den Jurasüdfuss bilden seit Jahren eine solide Basis.

Notfall-Service rund um die Uhr
Würde man langjährige Stammkunden befragen, würden diese ganz sicher die Flexibilität hervorheben, die ihnen der Boilerservice Forestier bietet. Wenn Not am Mann bzw. an der Anlage ist, so profitieren Kunden in der Regel von sehr kurzen Wartezeiten, bis ein kompetenter Techniker vor Ort erscheint. Die Notfall-Nummer 079 644 67 22 gewährleistet einen Service rund um die Uhr.

Kerngeschäft Entkalkungen
Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Seriosität sind weitere passende Stichworte. Tagtäglich stellt die Firma ihr Engagement unter Beweis. Das Kerngeschäft sind Boilerentkalkungen. Und da reden wir von kleinsten privaten Boilern mit vielleicht 50 Litern bis hin zu riesigen Industrieanlagen mit bis zu 2000 Litern. Viele grosse Chemiekonzerne zählen zu den Stammkunden des schlagkräftigen KMU. Nebst den Enklakungen sind selbstredend auch Wartungsaufträge oder Reparaturen sowie Installationen von Neuanlagen im Angebot.

Profis für den Sanitärbereich
Der Sanitärbereich in Bad oder Küche ist ebenfalls ein Schauplatz. Soforthilfe bei einem tropfendem Wasserhahn ist ebenso gewährleistet wie die komplette Neuinstallation von alten und maroden Anlagen. Boilerservice Forestier bietet also ganze Badrenovationen und Reparaturen an bei Anschlüssen und Armaturen.

Auf dem neuesten Stand der Technik
Wichtig für Firmeninhaberin Claudia Forestier ist in jedem Fall, dass man nebst dem Top-Kundenservice auch in technischer Hinsicht immer auf dem neusten Stand ist. Die letztjährige Revision des Energiegesetzes, welches vorsieht, dass 50% erneuerbare Energie eingesetzt wird, hat man deshalb auch schon verinnerlicht und kann neue bestehende Kunden optimal für die Zukunft beraten.

Eine Preisfrage?
Und weil es halt auch immer von Interesse ist, wie stark solche Dienstleistungen letzten Endes den Geldbeutel belasten, sei erwähnt, dass aufgrund der tiefen Kosten des Verwaltungsapparats ein verhältnismässig günstiger Preis zu Buche schlägt bei den Kunden. Darin liegt zusammen mit der langjährigen Erfahrung, der Beweglichkeit und Flexibilität sowie dem Notfall-Service oder Schlüssel zum Erfolg. Boilerservice? Forestier.


Boilerservice Forestier
Palmenstrasse 14
4142 Münchenstein
Tel +41 61 411 27 14
forestier@ebmnet.ch
www.boilerservice-forestier.ch

Diese Beton-Winkelplatten «mauern» nicht

«Trennen», «versperren», «abwehren», «querstellen», «Steine in den Weg legen», «mauern»… So normal und gewollt Mauer-Eigenschaften auch sind, im übertragenen Sinn lösen sie nur allzu oft gemischte Gefühle aus. Wer eine Mauer mit Winkelplatten von CREABETON plant und erstellt, erlebt handfesten Mauerbau sorglos.

Flexibilität, punktgenaues Versetzen nach Plan, erhöhte Stabilität – je nach Anforderung mit Nut und Kamm, Spezialanfertigung gemäss Kundenwunsch – in Abweichung vom Standard- und Katalogangebot, Justin-Time-Lieferung, kurze Bauzeit … Diese und ähnliche auf Winkelplatten von CREABETON bezogene Attribute zeichnen das pure Gegenteil von «mauern», was etwa soviel wie abwehren, behindern, blockieren bedeutet. Tatsächlich verlangen zum Beispiel Terraingestaltungen, Hangsicherungen oder Lastfälle mit hohen Anforderungen meist nach einem praktischen, flexiblen und proaktiven Lösungsweg, der statisch der jeweiligen Geländesituation angepasst, auf individuelle, auch ästhetische Bedürfnisse abgestimmt und geeignet ist.

Senkrechte Abfangung der Bahnböschung
Um die wegen eines zusätzlichen Schienenstrangs abgetragene Bahnböschung zu stützen und die zu ihr parallel verlaufende Quartierstrasse zu sichern, wurde im Zusammenhang mit dem Doppelspurausbau Uetendorf eine starke Winkel-Stützmauer notwendig.

«In nur drei Tagen konnten wir die 125 Meter lange Böschung mit vorgefertigten GRANDE Winkelplatten stabilisieren und sichern, indem Stück um Stück in Windeseile versetzt wurden», berichtet Alex Wüthrich, Oberbauleiter BLS. «Die fast schon unschlagbar kurze Einbauzeit war für uns vor allem aus betriebs- und sicherheits-technischen Gründen absolut matchentscheidend.»

So habe auch die Sperrung der Zufahrtsstrasse zu den Einfamilienhäusern auf eine minimale Zeitdauer beschränkt werden können, was bei den anliegenden Bewohnern mit Erleichterung begrüsst worden sei. Positiv erwähnt Alex Wüthrich neben dem zeitlichen Aspekt auch einen nicht minder wichtigen ästhetischen. Denn die Einfamilienhausbesitzer im betroffenen Quartier erachteten ein optisch möglichst ruhiges, homogenes Mauerbild als wichtig. Mit den im Werk stets in gleicher Betonqualität (Dichte, Saugverhalten, Farbigkeit) hergestellten Winkelelementen war auch diese Voraussetzung wunschgemäss erfüllt.

Sicherer und verlässlicher Aufprallschutz
Besondere Anforderungen entlang den Bahngleisen galten auch für den Aufprallschutz. Bei einem Unfallereignis muss die geforderte hohe Stabilität der Winkelplatten möglichst verhindern, dass ein auf die Mauer prallendes Fahrzeug diese durchbricht und auf das Bahnprofil gelangt. Die verstärkende und stabilisierende Nut-und-Kamm-Konstruktion der GRANDE Winkelplatten bildete hierfür die ideale Voraussetzung – auch für die zusätzliche Montage von fugenüberspannenden 15 mm-Stahlplatten, wie sie in diesem sensiblen Abschnitt für eine erhöhte Sicherheit erforderlich waren. Sie wurden vom werkinternen Ingenieur von CREABETON gleich mitkonzipiert, detailgetreu vorbereitet und schliesslich zusammen mit den GRANDE Elementen aus ein und derselben Hand auf die Baustelle geliefert.

«In nur drei Tagen konnten wir die 125 Meter lange Böschung mit vorgefertigten GRANDE Winkelplatten stabilisieren und sichern, indem Stück um Stück in Windeseile verlegt wurden.»

Alex Wüthrich, Oberbauleiter BLS

Aus hartem Beton und dennoch maximal geschmeidig
Egal ob im Tiefbau- oder Gartenbau, ob aus dem Katalog oder als Spezialanfertigung nach Mass: Die vorgefertigten Winkelplatten aus hartem, unbeweglichem Beton erweisen sich umso geschmeidiger, was die enorme Vielfalt individuell möglicher Formen, Ausmasse und Oberflächenbeschaffungen nach Wahl oder Sonderwunsch betrifft. Mit null Abweichungstoleranz hingegen präsentiert sich die Massgenauigkeit eines jeden bestellten und gelieferten Produkts, ferner Vollständigkeit und Unversehrtheit, Einhaltung der kommunizierten Lieferfristen und zeitgenaues Eintreffen der Waren vor Ort.

Keine bösen Überraschungen

«Überraschungen, Unvorhergesehenes, Unannehmlichkeiten gibt es auf jeder Baustelle», weiss auch Alex Wüthrich von der BLS aus jahrelanger Baustellenerfahrung. «Die Frage ist dann nur, in wieweit man sich auf die einzelnen Partner verlassen kann – ob sie bei gewissen Herausforderungen zu mauern beginnen oder ob sie sich im Ernstfall proaktiv und lösungsorientiert ins Zeug legen. Einmal mehr wurden wir von der CREABETON BAUSTOFF AG, ihren Produkten, Service- und Dienstleistungen, nicht überrascht: Es passte einfach alles.»

Höhenabstufungen: Auf Bestellung liefern wir jede Höhenabstufung zwischen 100 cm und 297 cm Grande Winkelplatten mit Nut und Kamm.

Stützmauern aus Winkelplatten sind eine effiziente Lösung, um Böschungen senkrecht abzufangen. Dimensionierung und Wandstärken der GRANDE Winkelplatten sind für Bereiche im Tiefbau ausgelegt, die bisher mit Standardprodukten nicht realisiert werden konnten – zum Beispiel im Bahn- und Strassenbereich, bei anspruchsvollen Objektanforderungen in der Terraingestaltung und Hangsicherung. Winkelplatten mit ihren Farben und Strukturen nach Wunsch dienen vorzugsweise auch als Begrenzungs- und Gestaltungselemente in attraktiven Park- und Gartenanlagen. Mehr Informationen zu GRANDE Winkelplatten finden Sie jederzeit auch online: creabeton-baustoff.ch/winkel


CREABETON BAUSTOFF AG
Bohler 5
6221 Rickenbach LU
Tel 0848 400 401
info@creabeton-baustoff.ch
creabeton-baustoff.ch