Koiteich: Von der Planung bis zum Fischbesatz

Der Koiteich wird hierzulande immer populärer, die wunderschönen Fische sind wunderbar anzusehen, aber auch heikel. Da Kois Hunderte bis Tausende von Franken kosten, sollte man ihnen auch ein entsprechendes Refugium bauen, was – wenn professionell gebaut – nicht nur toll aussieht, sondern auch einige Jahre hält. Achten Sie zudem darauf, dass immer eine Stelle während des Tages im Schatten liegt, damit das Wasser sich nicht zu sehr erhitzt.

Phase 1: Planen
Pro Koi sollte man in etwa einen Kubik Wasser berechnen, also planen Sie Ihren Teich von vornherein gross genug, da Kois bis zu 30cm in den ersten beiden Jahren wachsen und normalerweise eine Grösse von bis zu einem Meter erreichen können. Am besten zeichnen Sie den Teich mit einem wasserlöslichen Spray ein.

Daniele La Rosa

Phase 2: Ausheben
Koiteiche sollten hierzulande mindestens 1.60m (im Flachland) oder 2 m (in den Bergen) tief sein, also vergessen Sie erst mal, diesen mit der Schaufel auszuheben, es empfiehlt sich, dafür einen Kleinbagger einzusetzen.

Phase 3: Gestaltung
Achten Sie darauf, dass Sie den Teich in Stufenform ausheben, so ist zum einen eine optimale Bepflanzung möglich, welche dem Teich bei einer natürlichen Filtration hilft. Achten Sie zudem darauf, dass der Teich am Rand zwischen 40 und 50 Zentimeter senkrecht abfällt, damit es Fischräuber schwerer haben, ihre Lieblinge zu jagen.

Daniele La Rosa

Phase 4: Folie oder Beton
Wer die Luxusvariante Beton nicht möchte, kann seinen Teich mit Folie auskleiden, beim Beton ist es sehr wichtig, genau zu prüfen, ob der Beton genug ausgehärtet ist und über keine auch noch so kleinen Risse verfügt. Bei der Folie achten Sie darauf, diese bei einem Spezialisten zu kaufen, da dieser Ihnen betreffend Grösse und Dicke die richtigen Tipps geben kann. Auch hier gilt, die Folie auf Risse zu überprüfen. Bei Folienteichen empfiehlt sich zudem, die Aussenseite mit Kunststoff zusätzlich abzustützen und einen Überlauf einzuplanen.

Phase 5: Filter
Der Filter sollte auf die jeweilige Grösse Ihres Teichs ausgelegt sein, mehr ist dabei immer besser als weniger. An den verschiedenen Möglichkeiten der Filter scheiden sich indes die Geister, im Prinzip sind alle Systeme sehr gut, achten Sie am besten darauf, dass, wenn Sie einen grossen Teich bauen, der Filter über eine Selbstreinigung verfügt. Bedenken Sie: Bachläufe und Wasserfälle sind zwar schön anzusehen, verursachen aber eine Menge Dreck im Teich.

Daniele La Rosa

Phase 6: Bepflanzung
Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass Wasserpflanzen zwar eine natürliche Filtration bieten, aber auch das Algenwachstum fördern können, indem abgestorbene Blätter nicht zurückgeschnitten werden und so im Wasser verfaulen. Vor allem Wasserlilien sind sehr schön und schützen zudem Ihre Lieblinge, sodass sie für Feinde nicht so leicht zu überwinden sind. Seerosen sind schön und bieten den Fischen Schatten, sollten aber im Herbst zurückgeschnitten werden, was allerdings kaum möglich ist.

Phase 7: Inbetriebnahme
Nachdem Ihr Teich nun fertiggestellt ist, müssen Sie etwa zwei Wochen warten, bis der Fischbesatz erfolgen kann, beachten Sie dabei, dass Sie das Wasser zuvor auf seine Qualität mittels handelsüblicher Tester überprüfen. Erst danach ist der Teich wirklich bereit zum Fischbesatz. Wichtig: Goldfische und Kois sollte man nicht zusammen halten, gerade Goldfische verschlechtern die Wasserqualität! Grundeln, Welse oder Störe hingegen sind empfehlenswert, da diese den Dreck am Boden aufwühlen, der dadurch eher in die Filtration gerät. Zu beachten gilt zudem: In der Schweiz braucht man für das Halten von Stören eine Prüfung.

Allgemein:
Kois sind kein günstiges Hobby, Pflege und Futter sind im Vergleich zu anderen Fischarten sehr teuer, der Bau eines Koiteichs kann gut und gerne ebenso teuer wie der Bau eines Pools sein, es ist deshalb ratsam, sich im Vorfeld mit einem Spezialisten zu beraten und im Idealfall auch diesem Planung und Bau zu überlassen. Auch beim Fischbesatz sollte man darauf achten, nur bei professionellen Anbietern Fische zu kaufen, da diese gesund sind und ihre Herkunft bekannt ist. Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, steht Ihrem Glück zum Koi-Besitzer nichts im Wege, es gibt kaum ein schöneres Hobby, als einen Koiteich zu besitzen.

Adressen von Spezialisten zum Thema Koiteich und Koi finden Sie in unserem Heft.

Bericht und Bilder Daniele La Rosa, Journalist Gewerbeunion AG

Ein eigener Teich in Ihrem Garten

Der Gartenteich ist einer der wichtigsten Erholungsorte.

Damit Sie lange Freude am eigenen Teich haben, sind einige Dinge im Voraus zu berücksichtigen und zu klären:
– Standort des Teichs, Tiefe und Grösse
– Pflanzen und Lebewesen des Teichs
– Pflegeaufwand und Technik
Wir verfügen über eine grosse Erfahrung
im Teichbau und beim Umbau bestehender Teichanlagen.

Was Sie von uns erwarten können:
– Kostenlose Erstberatung
– Erarbeitung eines Vorschlages, wie der Teich aussehen könnte.
– Wir unterbreiten Ihnen Vorschläge zur Teichkonstruktion und zur geeigneten Filteranlage entsprechend Ihren finanziellen Möglichkeiten, vom Vorfilter bis zur vollautomatischen Filteranlage.

– Service und Unterhaltsarbeiten (UVC-Lampen ersetzen usw.)

Koiteich und Schwimmteiche:
Wir realisieren für Sie einen klassischen Koiteich oder Schwimmteich, aber auch Koiteiche, welche nach japanischem Vorbild gestaltet sind oder Ihren Bedürfnissen und Wünschen entsprechen. Wir stellen sicher, dass Ihnen der Teich lange Freude bereitet mit minimalem Reinigungsaufwand.

Alles aus einer Hand von Koi + Teichcenter:
– Teichbau
– Entsprechende Filtertechnik, auch eigene Entwicklungen, die Sie nicht im Koihandel vorfinden
– Abdichtmaterialien in allen Ausführungen
– Koi in verschiedenen Grössen und Preisklassen
– Störe in allen Grössen
– Einheimische Teichfische
– Entsprechende Futtermittel und Pflegeartikel
– Pflanzenberatung und ein Sortiment mit einheimischen Retentionspflanzen


Koi + Teichcenter GmbH
Weierwis 4
9213 Hauptwil
Tel 071 422 29 17
Fax 071 422 29 53
info@koi-teich.ch
www.koi-teich.ch

Interview zumThema «Schwimm- und Koiteich» mit Herrn Ruedi Weber

Guten Tag Herr Weber, Sie bauen bekanntlich Schwimm- und Koiteiche. Wie sind Sie zu dieser Leidenschaft gekommen?
Mein Vater hatte eine Gartenbaufirma, mit der er auch Teiche baute. Daher hatte ich schon früh Kontakt mit dem Teichbau. Da kam die Faszination für Fische, Wasser und die Gestaltung mit den verschiedenen Materialien. Also begann ich schon früh selber diverse Teiche und Wasserspiele im eigenen Garten zu bauen, immer mit dem Gedanken, eine verträumte Landschaft zu gestalten, welche aber auch Lebensraum für die Fische sein sollte. Die Lehre als Steinmetz eröffnete mir später noch mehr Möglichkeiten, mich im Bereich der Gestaltung mit Natursteinen weiter zu entfalten.

Was gilt es zu beachten bei einem Bau eines Schwimmteiches?
Im Zentrum steht immer der Wunsch des Kunden. Ein Schwimmteich muss nicht immer eine viereckige Form haben. Der Anspruch der Kundschaft ist sehr individuell. Obwohl ich immer sehr auf die Ästhetik achte, ist die Technik ein wichtiger Bestandteil eines Schwimmteichs.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen einem Schwimmteich und einem Pool?
Die Filterung, die Umwälzung und natürlich auch, dass in einem Schwimmteich kein Chlor verwendet wird. Obwohl der Schwimmteich auch viel Technik besitzt, achten wir darauf, mit der Natur zu arbeiten. Dies ist nicht immer ganz einfach. Technik und Natur stehen manchmal so im Gegensatz wie Mann und Frau. *lacht*

Wie wichtig ist die Bepflanzung bei einem Schwimmteich?
Die Pflanzen sind grundsätzlich wichtig, da diese die Nährstoffe aus dem Wasser ziehen, welche das Algenwachstum fördern würden. Aber mit der heutigen Filtertechnik (physikalisch und biologisch) ist dies heute nicht mehr zwingend notwendig.

Ruediweber

Muss ein Schwimmteich speziell gefiltert werden oder geschieht die Filterung autark?
Dies hängt vor allem auch mit den Ansprüchen des Kunden zusammen. Die einen mögen es natürlicher, die anderen schätzen das klare Wasser ohne Chlor.

Muss ein Schwimmteich speziell gereinigt werden?
Dies ist auch vom Anspruch des Kunden abhängig. Zwingend notwendig ist das nicht. Aber für die Reinigung gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel mit einem Teichsauger oder einem Laubkäscher.

Besteht die Gefahr von übermässigem Algenwuchs im Pool (Schwimmteich)?
Diese Gefahr besteht natürlich immer, wenn das natürliche Gleichgewicht aus dem Lot gerät. Faktoren wie übermässige Hitze wie diesen Sommer oder organischer Eintrag wie z. B. Laub oder Urin beim Baden begünstigen dies.

Kann ein Schwimmteich auch als Koiteich genutzt werden?
Kommt auf den Bau des Schwimmteiches an. Hier ist die Filterung und Umwälzung des Wassers entscheidend. Wird ein Schwimmteich mit Fischen gehalten, sollte unnötiges Ins-Wasser-Springen vermieden werden. Die Druckwelle kann beim Fisch zu Problemen führen.

Wie sieht es mit gesundheitlichen Risiken aus bei einem Schwimmteich, da ja hier keine Chemie zugeführt wird?
In einem Schwimmteich zu baden birgt nicht grössere Risiken als in einem See zu baden. Das Hantieren mit Chlor, welches bei einem gewöhnlichen Swimmingpool gebraucht wird, ist bei falscher Anwendung vermutlich mit einem grösseren Risiko verbunden.

Was geschieht mit einem Schwimmteich
im Winter?

Wichtig ist die Vorbereitung: Schneiden der Pflanzen, den Teich wenn möglich reinigen um Faulgase zu vermeiden und den Filter einwintern. Das Einwintern ist je nach Filteranlage und wie dieser verbaut wurde unterschiedlich. Wichtig ist einfach, dass das Wasser im Filter nicht gefriert.

Sie bauen auch Koiteiche: was gilt es beim Koiteichbau zu beachten?
Der Teich sollte so gebaut sein, dass eine gute Wasserumwälzung und Reinigung gewährleistet ist. Dann gibt es noch verschiedene Dinge zu beachten, z. B., dass sich der Fisch nicht verletzen kann und im Fall der Fälle der Fisch auch gut gefangen werden kann, um unnötigen Stress zu vermeiden.

Wir bedanken uns für das Interview.
Daniel Frei


Gegründet wurde die Ruedi Weber AG 2016
Anzahl Mitarbeiter: 6
Fahrzeugflotte: 3 Servicebusse / 2 Chrampfer (Pick-ups)
Maschinen: 1 Bagger / 2 Motorkarretten und viele kleine Helfer
Spezieller Firmenslogan: «Teich und Stein, so soll es sein!»

Ruedi Weber AG
Kirchenackerstrasse 1
5525 Fischbach-Goslikon
Tel 079 874 11 69
ruedi@ruedi-weber.ch
www.ruedi-weber.ch

Der Koi-Teich – was es zu beachten gilt

Beim Koi reden wir über einen japanischen Karpfen. Diese sind sehr sensibel und benötigen optimale Bedingungen, um sich zu entwickeln. Da es sich bei den Koi oft um kostbare Exemplare handelt, sollte man einige grundlegende Regeln beachten.

Koi-Teich: Planen und bauen
Das Wichtigste bei der Planung ist, den richtigen Standort zu finden, dieser sollte keinesfalls den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt sein. Weil der Koi eine Karpfenart ist, ist es wichtig, auf eine optimale Platzierung des Teichs zu achten, da Karpfen von Natur aus den Tag gerne im Schatten verbringen. Beim Teichbau sollte man zudem unbedingt auf die Tiefe des Teichs achten. In unseren Breitengraden ist es wichtig, eine Tiefe von mindestens 1,50 m bis 2 m einzuhalten, damit Ihre Lieblinge den Winter auch gut überstehen. Auf diese Weise werden grosse Temperaturschwankungen im Winter ausgeglichen.

Eigenredaktion KoiteichFiltration
Da Koi zwischen 70cm und1m gross werden, ist darauf zu achten, dass ein entsprechend starker Filter zum Einsatz kommt. Gerade bei grösseren Teichen sollte unbedingt ein Fachmann hinzugezogen werden, da Fehlkäufe sich fatal auf Ihren Teich auswirken können. Wichtig sind auch ein UV-Filter und optimalerweise eine Teichheizung, welche das Wasser auch im Winter auf ca. 9 Grad aufheizt.

Koi-Besatz
Beim Kauf eines Koi sollte man unbedingt zu einem Fachmann gehen, da dieser die Koi selber aus Japan importiert und auf ihren Gesundheitszustand überprüft. Seriöse Anbieter halten die Koi deshalb ca. 6 Monate in Quarantäne. Dabei gilt die Faustregel, dass pro Kubik Liter Wasser ein Koi eingesetzt werden kann. Da Karpfen Pflanzenfresser sind, ist es zudem sehr empfehlenswert, diese separat in Gefässen im Teich zu verteilen, wobei Seerosen auch sonst gut wachsen. Neben ihrer Schönheit sind es auch optimale Schattenspender. In dieser Ausgabe finden Sie zudem viele Tipps und Anregungen von diversen Fachleuten bezüglich Koi-Teich-Unterhalt, -Planung und -Bau.

Eigenredaktion KoiteichShowgarten der Gartenrevue
Als eine der führenden Zeitschriften für Garten und Gartenunterhalt betreiben wir einen Showgarten 10 km von der Schweizer Grenze entfernt in Frankreich, dieser umfasst auch mehrere Koi-Teiche in allen Grössen. Unser Showgarten steht ebenfalls Gärtnern und Botanikern zur Verfügung, speziell, um seltene Blumenarten zu erforschen, und soll im Jahr 2019 um weitere 10 a ausgebaut werden. Besichtigungen sind gegen Voranmeldung jeweils von April bis Ende September immer samstags möglich. Mit unserer jahrelangen Erfahrung mit Koi stehen wir Ihnen auch gerne beratend zur Verfügung.

Bericht: Daniel Frei, Journalist Gewerbeunion AG


Natur und Technik im Einklang

Ruedi Weber ist gelernter Steinmetz und Teichbauer mit Leib und Seele. Schon sein Vater baute vor über 30 Jahren Teiche und bereits als 14-jähriger hatte Weber nur Fische und Teiche im Kopf
Damals wurde mit Sarnafil Folie gebaut. Um eine gute Biologie zu erhalten, wurden die Teiche mit Wandkies gefüllt. Die Gärten waren gross und die Teiche wurden mit vielen hochwüchsigen Pflanzenbestückt. Im stillen Wasser lebten unzählige Kleinstlebewesen und obwohl die Teiche voller Schlamm, Steine und Pflanzen waren, hatte man meist klares Wasser.

Ruedi WeberWasserspiele wurden eingebaut. Wasserverlust wurde mit Dachwasser ergänzt. Heutzutage gibt es viele Varianten eines Gartenteichs: Biotope, Naturteiche, Schwimmteiche, Biopools, Bachläufe oder Koiteiche – die Möglichkeiten sind riesig. Die Planung eines Teichs ist umfangreich und technisch anspruchsvoll. Die Gärten wurden mit den Jahren kleiner, dafür aber der technische Aufwand grösser. Bei Koiteichen muss beispielsweise darauf geachtet werden, dass sich der Teich stündlich umwälzt. Das Wasser wird dabei mit einem mechanischen Vorfilter (automatische Trommel oder Endlosbandfilter) gereinigt.

Ruedi WeberDurch das feine Sieb werden Sedimente und abgestorbene Algen entfernt. Damit die Wasserwerte stabil bleiben, strömt das Wasser danach durch den biologischen Filter, wo das Wasser durch Bakterien gereinigt wird. Oft ist die Filteranlage zusätzlich mit einer UV-Lampe bestückt: Dadurch werden Schwebealgen und Keime reduziert. Für Weber bleibt über die Krönung des Teichbaus die Gestaltung im Rahmen der vorgegebenen Möglichkeiten. Steinmetz Weber geht dabei oft an die Grenzen des Machbaren.

Ruedi Weber

„Wasser lässt sich mit Steinen wunderbar gestalten. Steine halten ein Leben lang, da ist es vorteilhaft, wenn sie fachgerecht verlegt werden.“, meint Weber. „Jeder Stein hat eine schöne Seite und den richtigen Platz.“

Weber baut sämtliche Teicharten mit der gleichen Faszination. Der Aufbau ist jeweils unterschiedlich: so wird etwa beim Schwimmteich mit umfangreicher Biologie und grosser Pflanzzone, beim Koiteich mit einer vollautomatischen Filteranlage gearbeitet.

Weber betont: „Obwohl heutzutage vieles automatisch gesteuert wird, bleibt ein Teich immer auch ein Stück Natur. Damit Technik und Natur im Einklang arbeiten, braucht ein Teich Pflege und Unterhalt.“

Auch diesen Rundumservice bietet Weber mit seiner Firma.

Ruedi Weber

„Ein schöner Teich, ist mit einer Ferienoase vergleichbar.“, schwärmt Weber, „Mit dem Wechsel der Jahreszeiten ändert sich auch die Gestalt des Teichs. Wer sich an der Natur erfreuen kann, wird von einem eigenen Gartenteich begeistert sein.“


Ruedi Weber AG
Kirchenackerstrasse 1
5525 Fischbach-Goslikon
Tel 079 874 11 69
info@ruedi-weber.ch
www.ruedi-weber.ch