Menschen mit Handicap geht es gut

Das Reha-Huus am Kägenhofweg 2 in Reinach BL ist das Reha-Fachgeschäft in der Region. Stefan Pfiffner und sein Team sind kompetente Partner für Produkte, die ein Leben mit Mobilitätseinschränkungen erleichtern und verbessern. Beratung und Service stehendabei ganz oben.

Mobilität ist das richtige Stichwort. Einerseits für Max, bei dem der Motor seines Elektrorollstuhls an einem Freitagnachmittag plötzlich streikt… Andererseits bei Stefan Pfiffner vom Reha-Huus in Reinach, den Max umgehend anruft, in der Hoffnung, im regionalen Reha-Fachgeschäft könne der defekte Motor möglichst rasch repariert werden. Dem ist dann auch tatsächlich so, was gleichzeitig deutlicher Beweis für die Mobilität von Stefan Pfiffner und seinem Team ist! Noch am Freitag erhält Max einen Ersatz-Rollstuhl, ein neuer Motor wird bestellt, am Samstagvormittag geliefert und im Reha-Huus sogleich eingebaut. Resultat: Am Samstagmittag hat Max, für den die Funktionalität seines Rollstuhls ein Stück Lebensqualität bedeutet, seinen nun reibungslos funktionierenden E-Rollstuhl wieder zurück.

Reha HuusUmfassende Beratung und Erfüllung von Spezialanfertigungen
Das Reha-Huus am Kägenhofweg 2 in Reinach BL gehört zu jenen professionellen Fachgeschäften, die für ein Werte-volleres Leben in der Region Baselland eintreten. Sympathisch klein ist es, aber ungemein flexibel, denn das Team legt vor allem viel Herzblut in seine Arbeit. Das beginnt schon bei der Beratung mit exakter Messung und Abklärung, entweder bei den Kunden zu Hause, in der Klinik oder im Reha-Huus-Laden mit grossem Ausstellungsraum und Rollstuhl- WC.

«Individuelle Beratung und umfassende Dienstleistung werden bei uns gross geschrieben»

betont Stefan Pfiffner und ergänzt:

«Man erhält genauso die Möglichkeit, diverse Hilfsmittel zu testen, um das Passende zu finden.»

Selbst Bedürfnisse nach Spezialanfertigungen werden im Reha-Huus soweit möglich realisiert. Stefan Pfiffner:

«Bei uns ist fast alles möglich. Das geht nicht oder dies haben wir nicht, gibt es für uns nicht.»

Reha HuusKomplettes Angebot von A bis Z und Unterstützung für Angehörige
Das Reha-Huus bietet als spezialisiertes Reha-Fachgeschäft ein erschöpfendes Sortiment an Gehhilfen, Hand- und Elektrorollstühlen, Therapiedreiräder für Jugendliche und Erwachsene, Elektro-Hilfsantriebe sowie Rollstuhlkleider. Ebensofindet man hier Umsetzhilfen und mobile Transferhilfen oder auch Badewannen- Lift, Badebrett und WC-Aufsatz. Und selbstverständlich fehlt es auch nicht an einer Auswahl von Bettgestellen – vom Krankenkassen-/IV-Bett bis zum Schweizer Qualitätspflegebett von Optima –, diversen Einlegerahmen, der Pflegematratze Duplo Mollo, von Krankentischen und Pflegenachttischen. Schliesslich seien auch noch Aufsteh- und verschiedene Alltagshilfen sowie Inkontinenzprodukte genannt, wobei die Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Und exakt bei solcher Auswahl sind denn auch die sorgfältige Beratung, von der schon die Rede war, sowie die bestmögliche Unterstützung bei der Wahl besonders wichtig. Im Reha-Huus geht diese bis hin zum Erstellung von Offerten sowie der detaillierten Dokumentation und dem Antrag auf Kostenübernahme an die entsprechenden Kostenstellen. Dies ist nicht nur für Betroffene, sondern ebenso für deren Angehörige eine sehr grosse Erleichterung.


Reha – Huus GmbH
Kägenhofweg 2-4
4153 Reinach
Tel 061 712 30 41
info@rehahuus.ch
www.rehahuus.ch

Den eigenen Lift zu Hause

Einen Lift im Eigenheim einzubauen, ist heute kein kostspieliger Luxus mehr. Die Firma Rieflex Lift GmbH aus Basel baut die Fahrstühle der französischen Marke Etna individuell nach Wunsch ein. Das eröffnet insbesondere auch für betagte oder gehbehinderte Menschen neue Perspektiven, um zu Hause wohnen bleiben zu können. Im Showroom der Rieflex Lift GmbH kann man sich zu Montage, Umbau, Design und individueller Ausstattung beraten lassen.

Stellen Sie sich vor, Sie seien alt, gebrechlich oder behindert und könnten dennoch zuhause bleiben, weil ihr Leben in den eigenen vier Wänden dank eines Privataufzugs weiterhin realisierbar und finanziell erschwinglich wäre. Der Familienbetrieb Rieflex Lift GmbH aus Basel macht’s möglich. 32 Jahre Erfahrung in der Montage von Fahrstühlen. Jean-Luc Rietzler (54) hat sein ganzes Berufsleben dem Liftbau gewidmet. Der gelernte Feinmechaniker und Liftmonteur setzt auf die Familie: Seine beiden Söhne Nicolas und William, aber auch die Tochter Aurélie und der Schwiegersohn Florian arbeiten in der Firma mit. Der schweizerisch-französische Doppelbürger hat sich 2010 selbständig gemacht und besitzt das alleinige Vertriebsrecht der französische Liftmarke Etna in der Schweiz.

Etna France: 25 000 private Aufzüge
Rieflex Lift GmbH25 000 eingebaute Lifte sind eine stattliche Anzahl an Referenzprojekten, die die 100 Mitarbeiter der in der Normandie ansässigen Firma vorweisen können, wobei der Kunde in den Genuss eines Komplettservices kommt: Von der Bedarfsanalyse, über die Installation nach individuellen Wünschen bis zur Wartung ist alles im Package drin, inklusiver einer sechsjährigen Nachhaltigkeitsgarantie.

«Wir ermöglichen damit ein langfristiges Wohlbefinden zuhause, denn die Etna-Lifte sind nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein komfortables Designelement, das die Innenräume neu belebt», erklärt Jean-Luc Rietzler.

Ab 20 000 Franken möglich
Je nach Platzverhältnissen und nötigen Vorarbeiten sei ein solcher Aufzug bereits ab 20 000 Franken möglich. Normalerweise werde ein Lift in die Mauerwerkfassung eingepasst, denkbar sei aber auch ein Schachtgerüst im Aussenbereich des Hauses.

Auf einem Quadratmeter
Der Privataufzug benötigt wenig Platz: Mit einem Quadratmeter Bodenfläche bei einer Bodenvertiefung von nur zehn Zentimetern kann bereits ein Lift gebaut werden. Die maximale Förderhöhe beträgt zehn Meter, wobei bis zu vier Etagen angefahren werden können. Mit einer Nutzlast von 315 Kilos können zwei bis drei Personen problemlos transportiert werden. Die Standard-Ausführung der Kabine beträgt 800 auf 900 Millimeter, für Rollstuhlfahrer ist eine Spezialanfertigung von 800 auf 1350 Millimeter vorgesehen.

Individuelle Ausstattung und kurze Montagezeiten
Rieflex Lift GmbHDie Motorenleistung des Etna-Lits beträgt 230 Volt und verfügt über einen Hydraulikantrieb. Der Stromverbrauch sei geringer als jener für ein Bügeleisen, erklärt Jean-Luc Rietzler die Vorteile. Lange müsse man auf den Lift nicht warten. Die Lieferzeit betrage zirka fünf Wochen, montiert sei der Aufzug dann aber in drei bis fünf Tagen. Ausserdem könne man sich mit einem mechanischen Notbefreiungssystem bei Stromausfall selber aus der Kabine befreien.


Rieflex Lift GmbH
Bernoulistrasse 20
Tel 079 753 23 12
Fax 061 261 32 80
rieflexlift@hotmail.com
www.rieflex-lift.ch

Den eigenen Lift zu Hause haben? Komfortabel, individuell und erschwinglich!

Einen Lift im Eigenheim einzubauen, ist heute kein kostspieliger Luxus mehr.

Wir bauen Privataufzüge individuell nach Wunsch ein.
Das eröffnet insbesondere auch für betagte und gehbehinderte Menschen neue Perspektiven, um zu Hause wohnen bleiben zu können. Stellen Sie sich vor, Sie sind alt, gebrechlich oder behindert und könnten dennoch zuhause bleiben, weil Ihr Leben in den eigenen vier Wänden dank eines Privataufzugs weiterhin realisierbar ist und finanziell erschwinglich wäre. Je nach Konzept erlaubt der Einbau eines solchen Homelifts sogar eine Platzersparnis im Wohnraum. Wir ermöglichen damit ein langfristiges Wohlbefinden zuhause, denn die Privatlifte sind nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein komfortables Designelement, das die Innenräume neu belebt. Von der Bedarfsanalyse über die Installation nach individuellen Wünschen bis zur Wartung ist alles im Package drin.

Auf einem Quadratmeter

Der Privataufzug benötigt wenig Platz: Mit einem Quadratmeter Bodenfläche kann bereits ein Lift gebaut werden. Mit einer Nutzlast von 315 Kilos können drei bis vier Personen problemlos transportiert werden. Die Standard-Ausführung der Kabine beträgt 800 auf 900 Millimeter, für Rollstuhlfahrer ist eine Spezialanfertigung von 900 auf 1400 Millimeter vorgesehen.

Individuelle Ausstattung
Der Lift ist nach eigenem Wunsch gestaltbar und kompatibel mit den meisten Gebäudetypen.

Haben Sie Interesse an unseren Homeliften?
Sehen Sie Möglichkeiten für eine Installation in Ihren aktuellen/neuen zukünftigen Bauprojekten? In unserem Showroom können Sie einen Lift anschauen und testen; zusammen können wir dann in aller Ruhe über Ihre eventuellen Projekte diskutieren.
Kontaktieren Sie uns doch einfach für einen gratis Kostenvoranschlag mit zusätzlichen Informationen, per E-Mail rieflexlift@hotmail.com oder per Telefon unter +41(0) 79 753 23 12. Wir beraten Sie gerne und freuen uns jetzt schon über Ihre Anfragen.


Rieflex Lift GmbH
Bernoulistrasse 20
Tel 079 753 23 12
Fax 061 261 32 80
rieflexlift@hotmail.com
www.rieflex-lift.ch

Roter Lift im Retro-Stil für die Tonhalle Maag

Seit letztem Herbst spielt die klassische Musik im Maag-Areal. Während der Renovation der Zürcher Tonhalle und des Kongress hauses am See residiert dort das Tonhalle-Orchester. AS Aufzüge hat einen Personenlift im Retro-Stil modernisiert.

As AufzügeDer modernisierte Aufzug sollte innen möglichst so aussehen wie einst.

Ob im stimmigen Foyer der grosszügigen Bar, im Klangraum für Kammerkonzerte oder in der Orchester-Bibliothek, überall verströmt die Tonhalle Maag diesen ganz besonderen postindustriellen Charme. Bis 2001 produzierte die Firma Gebrüder Maag Maschinenfabrik AG hier in Zürich-West gigantische Zahnräder. In Rekordzeit wurde nun im letzten Jahr gekonnt und mit glücklicher Hand in Provisorium für das Tonhalle-Orchester erstellt.

As AufzügeIm Konzertsaal dominieren Fichtenholz und Stahl.

Eine Box aus Fichtenholz
Der eigentliche Konzertsaal, der 1224 Musikfreunden Platz bietet, ist eine «Box in der Box». Er wurde 2017 in gerade mal sechs Monaten in die bestehende Halle eingebaut. Fichtenholz und Stahl prägen den Saal. Das verantwortliche Zürcher Architekturbüro Spillmann Echsle Architekten spannte dabei mit dem Münchner Akustik-Experten Karlheinz Müller zusammen, der akustisch das Optimum herausholte. Für den ausgewogenen Klang sorgen die teilweise schräg angeordneten Reflektoren, aber auch der Umstand, dass es im gesamten Raum keine rechten Winkel gibt.

Diskrete Modernisierung
Teamwork von Kunde und Auftraggeber war beim Lift-Projekt im Gebäude K zentral. «Unsere Vorgaben an AS waren, dass man den Personenaufzug modernisiert, aber eigentlich nichts davon sehen soll», sagt der Architekt Harald Echsle. Der bestehende Leichtbauschacht wurde voll ausgenutzt, die Kabine mit einer zusätzlichen Rundung im Grundriss so vergrössert, dass der Lift jetzt rollstuhlgängig ist und mit der neuen Technik enger fährt. Die Schachttüre hat man um 10 auf 80 Zentimeter vergrössert. Verwendet wurden alte, drehbare Türschliesser und ausserhalb des Lifts ein altes Tableau. Wenn einmal doch Standardteile verbaut wurden, so hat man diese nachbearbeitet, so etwa bei verschiedenen Scharnieren. Auf Spiegel wurde verzichtet und eine LED-Leuchte im Retro-Stil an der Decke angebracht. Sämtliche Technik jedoch ist komplett neu mit einem heute gängigen Riemenantrieb und dem Maschinenraum über dem Schacht. Der neue alte Personenlift strahlt nun genau denselben postindustriellen Charme aus wie die zum Konzerthaus umgebaute Maag-Halle insgesamt.


AS Aufzüge AG
Friedgrabenstrasse 15
8907 Wettswil
Tel 044 701 84 84
Fax 044 701 84 88
info@lift.ch
www.lift.ch

Liftfahrt in die Schokoladen- Glückswelt

Das neu erstellte Besucherzentrum ‹Chocolarium› von Maestrani in Flawil zeigt, wie das Glück in die Schokolade kommt. Zu dieser speziell inszenierten Erlebniswelt gehört auch ein Lift von AS Aufzüge.

Das neue Gebäude wurde am 1. April 2017 unter dem Markennamen ‹Maestranis Chocolarium› eröffnet und ist auf bis zu 150’000 Besuchern pro Jahr ausgelegt. Es umfasst einen langgezogenen, dreigeschossigen Bau entlang der Hauptstrasse, die am Grundstück vorbeiführt, sowie eine gedeckte Verbindungsbrücke zum Fabrikgebäude.

As AufzügeWie kommt das Glück in die Schokolade?
Herzstück des ‹Chocolariums› bildet das erste Obergeschoss: Hier haben ein Bistro, ein Laden mit den Maestrani-Produkten, der Empfang und zwei Kinos ihren Platz. Im Zentrum des von einem Szenografen kreierten Rundgangs steht eine Frage: «Wie kommt das Glück in die Schokolade?» Im Kino und beim Rundgang durch die Erlebniswelt können sich die Besucher auf die Suche nach der Antwort machen und erfahren gleichzeitig alles über die Zutaten der Schokolade und ihre Herstellung. Ein Höhepunkt ist der Blick von der verglasten Galerie in die Produktionsräume, wo die Minor-, Munz- und Maestrani-Produkte vom Fliesband laufen. Ein Teil davon landet direkt in Probierboxen für die Besucher – denn naschen ist hier ausdrücklich erwünscht. Am Schluss des Rundgangs kann man seine eigene Schokolade herstellen.

AS AufzügeInszenierte Liftfahrt
Maestrani hat mit dem ‹Chocolarium› nicht nur ein neues Besucherzentrum geschaffen, sondern im zweiten Obergeschoss auch 30 Büroarbeitsplätze für Mitarbeitende, die bisher extern untergebracht waren. Auf demselben Stockwerk befindet sich zudem ein Raum für Kurse, Schulungen oder Events externer Firmen. Dieser Raum ist durch einen Servus-Kleingüteraufzug von AS mit dem darunterliegenden Bistro sowie einem Lagerraum im Erdgeschoss verbunden. Dank der Tragkraft von 300 Kilogramm können Getränke und Speisen einfach vom Bistro oder Lager angeliefert werden. Für den effizienten Personentransport im Neubau sorgt ein Winner S ohne Maschinenraum und mit einer Kapazität von 20 Personen. Der Lift bedient alle drei Stockwerke und verfügt pro Geschoss beidseitig über Türen. Ein Teil ist nicht allgemein zugänglich und lässt sich nur mit einem Badge öffnen.

«Auf diese Weise werden die Verkehrsflüsse von Besuchern sowie Mitarbeitenden getrennt und ein einziger Aufzug genügt für alle Aufgaben», sagt Stefan Bleiker, Verkaufsingenieur bei AS Aufzüge.

Der Personenlift ist zugleich Bestandteil der Inszenierung im Chocolarium: Im Erdgeschoss empfängt er die Besucher beispielsweise mit goldfarbenen Türen, über denen das Glück-O-Meter montiert ist: Was aussieht wie eine Uhr, verwandelt sich – ausgelöst durch die Liftbewegung – in ein lächelndes Gesicht.


AS Aufzüge AG
Friedgrabenstrasse 15
8907 Wettswil
Tel 044 701 84 84
Fax 044 701 84 88
info@lift.ch
www.lift.ch