Alpha Dämmtechnik AG: Ihr kompetenter Partner in Sachen Dämmung

Mit der Alpha Dämmtechnik AG kann die Region in und um Basel auf ein weiteres innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen stolz sein. Das 2015 von Jungunternehmer Serkan Tastemur gegründete KMU ist Spezialist für massgeschneiderte Dämmkonzepte für Industrie und Privathaushalte und legt sehr viel Wert auf den Berufsnachwuchs.

Die Alpha Dämmtechnik AG wurde im Jahr 2015 vom Basler Jungunternehmer Serkan Tastemur gegründet. Schon nach wenigen Jahren konnte sich das Unternehmen erfolgreich in der Isolierbranche etablieren. Die Entwicklung und der Erfolg sprechen sinnbildlich für das KMU. Die Alpha Dämmtechnik AG ist für viele innerhalb und auch ausserhalb der Branche zum Begriff geworden. Zudem gehört sie zu den Marktführern in Basel.

Zum konkreten Angebot
Die Alpha Dämmtechnik AG ist spezialisiert auf das Isolieren von Heizungs-, Sanitär- und Kälteleitungen und deren Apparate. Zudem bietet sie hochwertige Brandschutzlösungen in der Gebäudetechnik und plant und installiert auch Hausanschlüsse mit IWB-Fernwärme aus nicht erneuerbaren und aus erneuerbaren Energiequellen. Das Unternehmen erfüllt nicht nur wirtschaftliche Zwecke für die Region, sondern auch ökologische. Die hochwertigen Dämm-Materialien, die verwendet werden, tragen dazu bei, die Ressourcen effizient zu nutzen und Verschwendungen zu minimieren. Folglich wird der CO2-Ausstoss ebenfalls reduziert. Weniger CO2-Emissionen bedeuten weniger Luftverschmutzung und somit bessere Lebensqualität.

Eine prompte und saubere Ausführung der ihnen anvertrauten Arbeiten ist für Die Alpha Dämmtechnik matchentscheidend.

«Wir legen grossen Wert auf zufriedene Kunden. Deshalb beschäftigen wir ausschliesslich gut ausgebildete und leistungsstarke Mitarbeiter, die so das Fundament unseres Betriebs und Erfolgs bilden»

sagt der zielstrebige Unternehmer.

Aktiv für die Branche und deren Nachwuchs
Und nicht ohne Stolz verkündet er weiter:

«Seit 2020 kann sich das Unternehmen mit dem ISO 9001 Zertifikat schmücken. Diese Zertifizierung attestiert uns hohe Qualität, Quantität, Effizienz und Nachhaltigkeit.»

Und Nachhaltigkeit ist auch ein Thema in Bezug auf den Nachwuchs. Der Beruf des Isolierspenglers fristet heutzutage eher ein Schattendasein. Gerade mal rund 20 Lernende sind landesweit in Ausbildung momentan, verrät Serkan Tastemur im Gespräch. Das muss und soll sich ändern. Nicht zuletzt aus diesem Grund bildet die Alpha Dämmtechnik seit der Gründung Lernende aus und stellt sein grosses Engagement zudem seit 2020 auch als aktives Mitglied des Verbands Basler Isolierfirmen VBI unter Beweis.

Neu mit Onlineshop

Serkan Tastemur

Serkan Tastemur

Für das Jahr 2021 hat das Unternehmen mehrere grössere Projekte visualisiert. Eines davon wird sein, dass Privatpersonen, die finanziell eingeschränkt sind, ab diesem Jahr hochwertige Dämm-Materialien und weitere Produkte im firmeneigenen Onlineshop zu günstigen Preisen beziehen können. Viele Produkte sind nicht in den üblichen Baumärkten erhältlich, da es sich in der Regel um hochwertige Sonderanfertigungen handelt.

So oder so sticht etwas ins Auge: Die Alpha Dämmtechnik AG mag zwar noch relativ jung sein, aber den Blick fürs Ganze scheint das innovative Jungunternehmen seit Anbeginn für sich gepachtet zu haben. Solche Unternehmen tun der Region Nordwest gut.


Alpha Dämmtechnik AG
Reinacherstrasse 101
4053 Basel
Tel +41 61 556 27 27
info@alpha-dt.ch
www.alpha-dt.ch

Essbare Bepflanzung inmitten der Stadt

Foodscaping-Projekt «Terrasse für Anna», Foto by RnD photography GmbH
Titelbild: Foodscaping-Projekt «Terrasse für Anna», Foto by RnD photography GmbH

Kohlrabi, Kräuter und bunter Mangold mitten in der Fussgängerzone, essbare und bienenfreundliche Bepflanzungen am Bahnhof, auf einem belebten Platz oder auf dem heimischen Balkon – Foodscaping geht überall.

Graue Flächen mit Foodscaping beleben
Brache und asphaltierte Flächen in einen essbaren und blühenden Garten zu verwandeln, ist das Spezialgebiet von VEG and the City. Für die nachhaltige Nutzung von Böden setzt das Unternehmen in den letzten Jahren verstärkt auf Foodscaping.

Foodscaping steht für eine essbare Landschaftsgestaltung und ist mehr als eine neue Beschreibung für einen Nutzgarten auf dem Balkon. Denn nicht nur private Balkone, Gärten und Terrassen lassen die Expertinnen von VEG and the City erblühen. Das Foodscaping-Team hat bereits zahlreiche Bepflanzungen im öffentlichen Raum ausgeführt und gepflegt. Neben dem Naschgarten im Atrium des Schauspielhauses oder den Pflanzkisten am Bahnhof Enge, setzt VEG and the City momentan im Rahmen des Projektes FOOD ZURICH den «Stadtgarten» mitten von Zürich um. Mit den bepflanzten Gefässen wird ein Stück Natur in die Europaallee gebracht. Neben den Stadtbewohnern freuen sich auch zahlreiche Bienen und Schmetterlinge über das inspirierende Projekt mit seinen duftenden Kräutern und Nutzpflanzen.

Bepflanzung für FOOD Zurich ‘21, Europaallee, Foto by RnD photography GmbH

Bepflanzung für FOOD Zurich ‘21, Europaallee, Foto by RnD photography GmbH

Bei VEG and the City dreht sich alles ums biologische Gärtnern in der Stadt
Das Unternehmen VEG and the City verschreibt sich seit knapp zehn Jahren dem urbanen Gärtnern. In den drei Ladenlokalen an der Zürcher Europaallee, im Freilager in Albisrieden und in der Altstadt von Winterthur sowie im Onlineshop finden Gartenfreunde fast alles, was das Herz begehrt. Neben nützlichen und schönen Gartenprodukten, Samen, Dünger und Setzlinge in Schweizer Bio-Qualität sowie saisonalen Blumensträussen widmet sich VEG and the City in verschiedenen Kursen und Workshops den Themen rund ums Gemüsegärtnern.


VEG and the City Kundenservice
Giessenstrasse 5b
8835 Feusisberg
Tel 044 508 54 92
kundenservice@vegandthecity.ch
www.vegandthecity.ch

Mehr Farbe auf Ihrer Baustelle!

Farbige Gerüstschutznetze
Farbige und bedruckte Staub- und Sichtschutznetze sind gern gesehen, erhöhen die Aufmerksamkeit und bieten attraktiveren Schutz für Ihre Baustelle.

Seit vielen Jahren ist die Loyal Trade GmbH im Geschäft mit hochwertigen Kunststoffnetzen, Planen und technischen Textilien in allen möglichen Ausführungen und Qualitäten.

Fassadenspiegelungen

Fassadenspiegelungen

Schon bald ist wieder Bau-Hochsaison, da sind die farbigen Gerüstschutznetze, die ab Lager zu preiswerten Konditionen lieferbar sind, heiss begehrt.

Gerade grosse, hohe Gebäude, wie sie immer häufiger gebaut werden, wirken dank farbigem Akzent viel attraktiver. Oder wer’s noch spezieller bzw. auffälliger will, kann zum Beispiel die zukünftige Gebäudegestaltung als Fassaden-spiegelung auf Netz drucken lassen.

Full-Service-Angebot
Von der Idee über die Gestaltung und Ausführung bis zur Einrichtung … bei Loyal Trade bekommen Sie alles aus einer Hand. Fragen Sie nach dem detaillierten Full-Service-Angebot.

Lieferung in die ganze Schweiz
Und noch etwas: Das Programm der Loyal-Trade-Profis ist günstiger als man denkt und vor allem sofort verfügbar. Standardprodukte werden sogar innert 24 Stunden in die ganze Schweiz geliefert! So lässt man sich gerne positiv überraschen.

br clear=»all»

LoyalTrade GmbH
Rietstrasse 1
8108 Dällikon
Tel 044 760 17 77
info@loyaltrade.ch
www.loyaltrade.ch

Essbare Bepflanzung inmitten der Stadt

Salat, Kohlrabi und bunter Mangold mitten in der Fussgängerzone. Essbare und bienenfreundliche Bepflanzungen am Bahnhof, auf einem belebten Platz oder klassisch auf dem heimischen Balkon – Foodscaping geht überall.

Graue Flächen mit Foodscaping beleben
Brache und asphaltierte Flächen in einen essbaren und blühenden Garten verwandeln, ist das Spezialgebiet von VEG and the City. So bepflanzte und pflegte das Foodscaping-Team in der Europaallee Zürich 20 Tröge während den letzten Jahren. In dieser Zeit wurde das Quartier fertig gebaut und die Tröge regelmässig umplatziert. Die essbar bepflanzten Tröge brachten den Stadtbewohnern dank der beschrifteten Pflanzen den Gemüseanbau näher und boten zugleich Nektar für Bienen und Schmetterlinge. Strahlenden Gesichtern verliessen die Ernteevents mit selbstgepflücktem Salat, Beeren und Tomaten.

Ernten ist auch bald im Atrium des Schauspielhaus Zürich möglich. Oder Theater und Konzerte in lauschiger Gartenatmosphäre geniessen.

Bei VEG and the City dreht sich alles ums biologische Gärtnern in der Stadt
Bei VEG and the City findet man zum Lebensstil passenden Gemüsegarten und viel grünes Wissen dazu. Das Unternehmen will den Bezug zu Nahrungsmitteln stärken und das Wissen des Selbergärtnerns für die nächste Generation bewahren. Ob stylisches Pflanzgefäss, langlebiges Gartenzubehör, Zimmerpflanze, Blumenstrauss oder Bio-Setzling – bei VEG and the City erhältst du Alles fürs Urban Gardening. Neben dem Onlineshop betreiben sie drei VEG and the City Stores. Zwei in Zürich und einer Winterthur. Nach Ladenschluss verwandeln sich die Stores zu Kurslokalen.


VEG and the City changesolutions GmbH
Giessenstrasse 5b
8835 Feusisberg
Tel 044 508 54 92
kundenservice@vegandthecity.ch
www.vegandthecity.ch

Interview mit Herrn Andreas Schedler, Gärtnermeister, zum Thema Nachhaltigkeit bei Pflanzen und Pflanzenschutz

Sie schauen auf eine über 125-jährige Geschichte zurück, was, meinen Sie, ist der Schlüssel zu Ihrem Erfolg?
In erster Linie ist es die Innovation. Der Markt verändert sich ständig, die Kundschaft will immer pflegeleichtere Pflanzen, die Grundstücke werden durch das verdichtete Bauen immer kleiner, es gibt immer mehr Balkone und Terrassen, schlanke Pflanzen und Schlingpflanzen sind immer mehr gefragt, die Ökologie steht immer mehr im Vordergrund, in der Schweiz produzierte Pflanzen sind gefragt usw.

Wie wichtig ist für Sie persönliche Beratung?
Das ist für uns der entscheidende Ansatz. Nur eine fundierte Beratung gibt der Kundschaft Vertrauen und das Wissen für den Erfolg im Garten.

Bieten Sie auch Kurse an, in denen sich die Kunden Insiderwissen aneignen können?
Ja, das ist das Wichtigste. Dass das Grüne nach oben kommt und das Braune in die Erde, ist jedem klar. Tipps und Tricks sind gefragt und werden im eigenen Garten auch umgesetzt.

Grundsätzlich bieten Sie ein breites Sortiment an hochqualitativen Pflanzen an, wie wichtig sind dabei Nachhaltigkeit und Regionalität?
Beides ist für uns sehr wichtig. Zum Beispiel in der Produktion verwenden wir seit 2002 keinen Torf mehr. Auch in unseren Gartencentern in Rafz, Zürich und Baar verkaufen wir keine Erde mit Torf. Das Giesswasser für die Kulturen kommt aus dem Rhein und ist kein aufbereitetes Trinkwasser. Auf einem Hallendach haben wir eine Photovoltaikanlage für die Stromproduktion und vieles mehr.

Rund 75% der produzierten Pflanzen stammt aus Eigenproduktion. Bieten Sie auch bio-zertifizierte Pflanzen an?
Nein, da eine Mischung aus Biopflanzen und herkömmlich produzierten Pflanzen vom Gesetz her nicht toleriert wird. Einzig in den Gartencentern habe wir bei den Gewürzen auch Bioqualität.

Sie führen ausserdem ein grosses Sortiment an biologischen Dünge- und Pflanzenmitteln. Bemerken Sie einen Trend, der konkret in Richtung biologisches Gärtnern geht?
Ja, dieser Trend wird immer stärker, auch wenn nicht alle Leute das so sehen. Wir können das auch teilweise beeinflussen, indem wir die entsprechenden Produkte anbieten.

Das Bienensterben ist seit ein paar Jahren ein grosses Thema, wie kann der Kunde aktiv helfen, die Insekten zu unterstützen?
Wichtig ist, dass Pflanzen im Garten gepflanzt werden, die für Bienen und Insekten Nahrung bieten. Das gibt es sehr viele, besonders einheimische Pflanzen. Man kann sich diesbezüglich in unseren Gartencentern beraten lassen.

Bieten Sie auch spezielle einheimische Pflanzen an, welche besonders bienen- und hummelfreundlich sind und diese vermehrt anlocken?
Ja, wir haben rund 480 einheimische Pflanzen in unserem Sortiment. Diese sind mehrheitlich ideal als Nahrungsquelle für Bienen und Hummeln. Auch andere Insekten profitieren davon. Diese sind wieder Nahrung für Vögel usw.

Sie sind unter anderem spezialisiert auf Rosen, haben Sie auch Pflanzen aus eigener Zucht?
Ja, wir vermehren die Rosen selber. Das heisst, sie werden auf Wildrosen veredelt. Nach zwei Jahren sind sie stark genug, damit wir sie verkaufen oder in Töpfe eintopfen können.

Auf welche Faktoren sollte der Kunde bei der Wahl der richtigen Sorte besonderes Augenmerk legen?
Wichtig ist, dass der Standort stimmt, z. B. sonnig oder schattig, trocken oder feucht etc. Auch die Wahl der richtigen Pflanzensorte ist sehr wichtig. Eine auf Krankheiten anfällige Sorte wird nie Freude bereiten, ausser man investiert viel in den Pflanzenschutz, was für die Umwelt nicht ideal ist.

Was können die Kunden in Ihrem Onlineshop alles finden?
Ein riesiges Sortiment an winterharten Pflanzen, Erde, Dünger, Pflanzenzubehör und Kataloge. Wir sind stetig daran, den Onlineshop auszubauen.

Sie bieten nebst dem klassischen Gartencenter auch spannende Kurse, ein kuliniarisch hochstehendes Restaurant und einen wunderschönen Schaugarten zum Verweilen an. Sozusagen ein Rundumpaket für Gartenfreunde. Auf was dürfen wir uns hier in Zukunft noch freuen?
Das ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht leicht zu beantworten. Wir haben wohl ein paar Ideen, die wir verfolgen. Ob alles einmal realisiert wird, wissen wir nicht. Darum wollen wir zum jetzigen Zeitpunkt unsere Kundschaft auch nicht gluschtig machen. Wenn es konkret wird, werden wir frühzeitig orientieren.

Sie haben eine umfangreiche Homepage und einen spannenden Newsletter. Wie wichtig sind Ihnen diese elektronischen Möglichkeiten?
Die Homepage steht bereits seit dem Jahr 1997. Wir bauen sie ständig aus, bereichern sie mit ausführlichen Artikeln, neuen Videos und Tipps. Das ist uns sehr wichtig. Auch der Newsletter, welcher monatlich erscheint, beinhaltet jahreszeitlich aktuelle Themen. Beide Möglichkeiten sind für uns sehr wichtig. Sie ergänzen die Beratung und geben der Kundschaft mehr Sicherheit im Umgang mit Pflanzen.

Gegründet wurde die Hauenstein AG 1890
Anzahl Mitarbeiter: 160
Spezieller Firmenslogan: «Wo Freude wächst.»
Hauenstein AG
Baumschule • Gartencenter • Online-Shop
Rafz • Zürich • Baar
Tel 044 879 11 22
info@hauenstein-rafz.ch
www.hauenstein-rafz.ch