Das Unternehmen Dyson

Dyson ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Malmesbury (UK). In jeder Kategorie zeichnet sich Dyson durch radikale und herausragende Neuerfindungen aus. Das britische Unternehmen steht für neue Ideen und innovative Technologien, um Probleme zu lösen, die andere oft ignorieren.

«Effizient arbeitende Geräte müssen nicht im Widerspruch zu Nachhaltigkeit stehen. Es war eben diese Fokussierung auf optimierte Produkte, die mich für den Ingenieurberuf begeisterte. Und zwar zu dem Zeitpunkt, als ich die Schwachstelle von Beutelstaubsaugern entdeckte und mir etwas Effizienteres einfiel, das zudem die Abfallmenge reduzieren würde. Das ist das Schöne an nachhaltiger Produktentwicklung: Ihr naturgemässer Anspruch ist es, mit weniger mehr zu machen.» (James Dyson)

DysonDyson verfügt derzeit über fünf Gerätekategorien: kabelgebundene und kabellose Staubsauger, Geräte zur Steuerung des Raumklimas, Dyson Supersonic Haartrockner, Dyson Airblade Händetrockner und Dyson Leuchten. Im Jahr 2017 gab Dyson bekannt, dass das Unternehmen seit drei Jahren mit einem 400-köpfigen Team in Malmesbury an einem Elektrofahrzeug tüftelt. Dyson wird das elektrische Fahrzeug, in welches rund zwei Milliarden britische Pfund investiert werden, voraussichtlich 2020 auf den Markt bringen.
Nachhaltige Produktentwicklung

«Wir sollten ehrlich sein: Ein ‹Öko›-Staubsauger rettet den Regenwald am Amazonas nicht.» (James Dyson)

Dyson
Trotzdem erzählt Dyson die Geschichte seiner effizienten und ressourcenschonenden Produkte. Denn Dyson verfügt über eine nachhaltige Produktentwicklung, um die brillanten und idealistischen jungen Menschen, die in der Forschungs-, Design- und Entwicklungsabteilung arbeiten, anzuspornen, noch mehr zu tun. Mit weniger. Alle Dyson Produkte sind mit dem Ziel entwickelt worden, ein Problem zu lösen, ohne dabei Leistungseinbussen machen zu müssen. Bei der Produktentwicklung hält sich Dyson an folgende Grundsätze:

  • › Lean Engineering: Mehr – mit weniger heisst, dass alle Gerätekomponenten bei der Entwicklung von Dyson Geräten auf die Probe gestellt und hinterfragt werden. So wurde beispielsweise bei den Händetrocknern auf energiefressende Heizelemente verzichtet und der Luftstrom optimiert, um die Hände schnell trocknen zu können.
  • › Long-lasting: Die Langlebigkeit der Produkte ist eine wichtige Prämisse bei Dyson. Bei der Entwicklung und der Materialauswahl verfolgt Dyson die Philosophie, dass die hergestellten Produkte dauerhaft funktionieren sollen. Die Prototypen durchlaufen über Monate hinweg eine strenge Prüfphase mit zahlreichen Wiederholungen.
  • Zweitnutzung und Recycling: Die meisten Materialien von Dyson Geräten können recycelt und wiederverwendet werden. In Europa ist Dyson Mitglied der Waste Electrical & Electronic Equipment (WEEE), eine Organisation mit dem Ziel, Recycling von Geräten zu fördern. Zudem achtet Dyson darauf, bereits benutzte, aber gut erhaltene Produkte zu einem fairen Preis wieder zu verkaufen oder an Charity-Organisationen zu spenden.

Ökologie schliesst Ökonomie nicht aus Dyson hat den Sanitärbereich in der Schweiz mit dem schnellen und energieeffizienten Dyson Airblade Händetrockner revolutioniert und so den Gebrauch von energieintensiven Papiertüchern minimiert. Mit dieser Herausforderung vor Augen entwickelten Dyson Ingenieure die neuste Generation des energieeffizienten und hygienischen Händetrockners: den Dyson Airblade Wash+Dry.
Dyson

Der Dyson Airblade Wash+Dry Händetrockner belastet die Umwelt weniger als andere Händetrocknungsmethoden. Das Modell erzeugt bis zu 79% weniger CO2 als einige andere Händetrockner und bis zu 98% weniger als Papierhandtücher1. Die Betriebskosten des Dyson Airblade Händetrockners kommen gerade einmal auf CHF 68.– pro Jahr. Die Klimaschutzstiftung myclimate Schweiz berechnet die lokale CO2-Emission für den Dyson Airblade Wash+Dry sogar mit nur 0,64g CO2 pro Händetrocknung².

1 https://www.dyson.ch/de-CH/haendetrockner/airblade-wash-dry.aspx
2 Dies ist auf den grünen Strom-Mix der Schweiz zurückzuführen.


Dyson SA
Hardturmstrasse 253
8005 Zürich
Tel 044 200 30 70
info@dyson.com
www.dyson.com

Nachhaltigkeit ist eine Leidenschaft

Eines der bedeutsamen Themen unserer Zeit ist Nachhaltigkeit. Sie hat in nahezu allen Lebensbereichen Einzug gehalten. Als verantwortungsbewusstes und zukunftsorientiertes Unternehmen hat sich Hüsler Nest im Denken wie im Handeln der Nachhaltigkeit verpflichtet.

Der Naturbettenhersteller ist davon überzeugt, dass nachhaltig produzierte und natürlich behandelte Produkte nicht nur der Umwelt zugutekommen, sondern auch das Wohlbefinden der Menschen fördern – die Natur als Ort der Ruhe und Entspannung hält so Einzug in unser Zuhause. Die Produkte werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und naturbelassen verwendet. Eine tiergerechte Haltung und Gewinnung steht für das Unternehmen im
Fokus. «Hochwertig» bedeutet für Hüsler Nest naturbelassene Qualität, auf Weichmacher oder andere chemische Zusätze wird konsequent verzichtet. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Umwelt, sondern auch auf die Menschen aus. Unbehandeltes Massivholz behält seine feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften und sorgt so für ein angenehmes Raumklima, Naturkautschuk ist bakteriostatisch und verhindert somit das Wachsen von Bakterien oder Pilzen.

Natürliches Schlafsystem
Neben allen Materialien und Produktionsprozessen ist das Produkt an sich nachhaltig und im Sinne eines langlebigen, natürlichen und gesundheitsfördernden Systems gestaltet. Das Hüsler Nest verfügt über eine durchdachte «hygienische Nachhaltigkeit», die eine hohe Atmungsaktivität (Belüftung) und eine optimale Feuchtigkeitsregulierung einschliesst. Im «Original» besteht das Hüsler Nest aus vier voneinander getrennten Bestandteilen: Einlegerahmen, Federelement, Naturlatexmatratze und Auflage. Dieser Aufbau ist eine Konzentration auf das Wesentliche. Alle Komponenten lassen sich einzeln ersetzen oder für eine andere Ausführung ausstatten, um das System an ein neues Bett oder veränderte Ansprüche anzupassen.
Einfach und auch kostengünstig verlängert sich so die Lebensdauer des Hüsler Nests. Wer mit der Natur arbeitet, braucht Erfahrung, manchmal mehr Zeit und vor allem Leidenschaft.

Hüsler Nest AG
Flughafenstrasse 45
2540 Grenchen
Tel 032 636 53 60
info@huesler-nest.ch
www.huesler-nest.ch

Fixe Bauten mit Containern – etwas fürs Auge

Oft ist der Bau mit Containern etwas verpönt. Es sei ästhetisch nichts Schönes und sei nur was für Baustellen. Dass dies nicht stimmt, wurde schon mehrfach bewiesen! Natürlich ist Geschmack sehr individuell, jedoch ist heute auch im Containerbau vieles möglich, was das Erscheinungsbild, aber auch die Funktionalität und Nutzung angeht. So können Anbauten zu Hause als Heimbüros, Ateliers oder auch Party- und Gartenhäuschen mit einem ganz persönlichen Touch realisiert werden. An einem Beispiel im Züricher Oberland können gleich mehrere dieser Eigenschaften beobachtet werden. An diesem Objekt wurden diverse visuelle und funktionelle Eigenschaften umgesetzt. Farblich wurde es nach dem Geschmack des Bauherrn lackiert. SosagEs wurden grosse Fenster und Glastüren verbaut und der Bau entspricht auch den heutigen Energievorschriften. Mittels Wärmepumpe (Luft-Luft) wird ein angenehmes Raumklima im Inneren geschaffen. Ebenfalls können allfällige feuerpolizeiliche Massnahmen realisiert und umgesetzt werden, wie dies bei diesem Objekt ebenfalls nötig war. Eine Aussenwand musste erhöhten Feuerwiderstand aufweisen. Im Inneren herrscht eine angenehme Atmosphäre. Mit Kugelgarn als Bodenbelag und mit unterschiedlich lackierten Wänden und Decke fühlt man sich wohl, bereit zum Arbeiten und Erschaffen von Neuem, aber auch zum Wohnen und Entspannen. Also sind Container doch nicht nur etwas für die Baustelle!


SOSAG Baugeräte AG
Allmendstrasse 3
8422 Pfungen
Tel 052 315 39 22
Fax 052 315 39 24
info@sosag.ch
www.sosag.ch

Nachhaltige Bauten für Investoren mit Weitblick

Die Schweiz hat sich verpflichtet, in den nächsten 15 Jahren die 17 grossen Sustainable Development Goals (SDG) der Weltgemeinschaft umzusetzen. Dazu kann die Bauwirtschaft einen entscheidenden Beitrag leisten, wenn sie sich jetzt das nötige Knowhow erwirbt. Der Fachkurs Baubiologie vermittelt dieses Wissen für PlanerInnen und HandwerkerInnen umfassend und ganzheitlich.

Eine nachhaltige Bauwirtschaft handelt ökonomisch, sozial und ökologisch verantwortungsvoll. Dieses Ziel wird sowohl von der UNO als auch vom Schweizerischen Bundesrat beharrlich verfolgt. Wie es umgesetzt werden kann, ist allerdings vielen Unternehmern nicht klar. Dass aber Handlungsbedarf besteht, zeigen die Zahlen: Die Baubranche ist für 50% Energieverbrauchs – für Erstellung und Betrieb – verantwortlich. Sie produziert fast 40% der Treibhausgase und 65% der Abfälle. Somit trägt sie auch wesentlich zum Klimawandel und zum hohen Ökologischen Fussabdruck der Schweiz bei. Das Potential, einen Beitrag zur Erreichung der unumgänglichen Nachhaltigkeitsziele zu leisten, ist also gross. Bauunternehmer und Investoren sind gefordert, sich stärker mit einer intelligenten Materialwahl und einer höheren Energieeffizienz im Betrieb und in der Gebäudetechnik auseinanderzusetzen. Planende mit Weitblick streben neben dem ressourcenschonenden Material- und Energieeinsatz eine gute Raumqualität für das Wohlbefinden der Nutzerinnen und Nutzer an. Denn wir alle verbringen 80-90% unseres Lebens in geschlossenen Räumen. Ein gesundes Raumklima zahlt sich auch ökonomisch aus. Nachhaltige Bauten erreichen eine bessere Rendite, fördern die Leistungsfähigkeit bei Arbeitnehmenden und das Wohlbefinden der BewohnerInnen einer Liegenschaft. Eine umfassende nachhaltige Baukunst ist langfristig also ökonomisch, ökologisch und sozial zukunftsfähig. Das Eduqua-zertifizierte Bildungszentrum Baubiologie bietet einen berufsbegleitenden Fachkurs an, der sich an PlanerInnen und HandwerkerInnen richtet. Während 21 Kurstagen vermitteln Fachleute aus der Praxis Wissen zum gesunden und nachhaltigen Bauen. Der Kurs kann innerhalb eines Jahres absolviert und mit dem eidgenössischen Fachausweis „Baubiologe/-in“ abgeschlossen werden (Einstieg jederzeit möglich).


Bildungszentrum Baubiologie
Stephanie Herzog
8045 Zurich
Tel 044 451 01 01
bildungszentrum@baubio.ch
www.baubio.ch

Nachhaltiger Sonnenschutz

Der sommerliche Wärmeschutz von Gebäuden gewinnt infolge besser gedämmter Bauhüllen, grösserer Glasflächen, steigender Komfortansprüche und Klimaerwärmung zunehmend an Bedeutung. Die durch Sonneneinstrahlung verursachte Aufheizung von Räumen ist soweit durch einen effizienten Sonnenschutz zu begrenzen, dass ein behagliches Raumklima gewährleistet wird. Die Sunplan AG fertigt und installiert massgeschneiderte Sonnenschutzlösungen, welche die Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz nachhaltig erfüllen.

Beweglicher Sonnenschutz mit Aluminiumlamellen, horizontal
Sunplan
Der bewegliche Sonnenschutz ermöglicht eine optimale Regulierung zwischen dem Schutz vor Überhitzung des Gebäudes und solarem Wärmegewinn. Gleichzeitig bewirkt er vorzügliche Tageslichtverhältnisse und der Jahreszeit angepasste Beschattung und kann gleichzeitig als Blendschutz eingesetzt werden. Die Aluminiumlamellen weisen einen sehr effizienten Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) auf. Eine automatische Steuerung erhöht den Wohnkomfort beträchtlich und ist daher bei allen Bauten zu empfehlen.

Feststehender Sonnenschutz mit Aluminiumlamellen
SunplanEinen aussen an der Fassade oder Oberlicht angebrachter und feststehender Sonnenschutz ist sehr effizient und kostengünstig. Die Aluminiumlamellen bieten permanenten Sonnenschutz und halten auch sehr hohen Windkräften stand.

Beweglicher Sonnenschutz mit bedruckten Glaslamellen, vertikal
SunplanGlaslamellen sind filigran, ästhetisch und erlauben architektonische Gestaltungsfreiheiten bei der Wahl der Bedruckung. Neben ihrem Design überzeugen sie mit einer maximalen möglichen Durchsicht und hoher Transparenz. Je nach Bedruckungsdichte erreicht die Glaslamelle einen ausgezeichneten g-Wert. Die automatische sowie stufenlose Nachführung und die einfache Bedienbarkeit komplettieren die Glaslamellenanlage zu einem wirksamen Sonnenschutz.

Lamellenverkleidung und Wetterschutz aus Aluminiumlamellen
SunplanNebst den verschiedenen Sonnenschutzlösungen vertreibt die Sunplan AG auch Verkleidungs- und Wetterschutzlamellen aus Aluminium in diversen Formen und Farben. Diese Systeme können als Fassadenverkleidung oder Lüftungsgitter eingesetzt werden. Wer die Lamellenverkleidung mit einem Sonnenschutzsystem kombiniert, schafft dauerhaft und nachhaltig einen ästhetischen Mehrwert und steigert den Wohnkomfort und die Lebensqualität.


Sunplan AG
Spahau 1
6014 Luzern
Tel 041 250 05 06
Fax 041 250 05 07
info@sunplan.ch
www.sunplan.ch