Interview mit der Firma Heizöl Fredy – Stein

Wie lange gibt es die Firma Heizöl Fredy schon?
Ungefähr 1980 haben meine Eltern begonnen in geringen Mengen Heizöl zu handeln. 2001 bin ich dazu gekommen und dann haben wir auch den Eintrag im Handelsregister vorgenommen.

Was unterscheidet Sie von anderen Firmen in Ihrer Branche?
Wir sind fachtechnisch sicherlich eine der Top-Adressen. Welche Probleme Sie auch immer haben, wir helfen bei der Lösung. Ich spreche von Problemen mit Tanks, Silos, Siloreinigung, Auspumpen, Nottanks stellen usw. Sehr häufig werden wir bei Umbauarbeiten, Neubauten von Pelletsheizungen usw. gerufen, um unsere Erfahrung einzubringen, damit neue Systeme problemlos funktionieren. Sie fragen jetzt sicher, ob das nicht eher Architekt und Heizungsbauer betrifft: Nun ja, wir sehen täglich mehrere solche Systeme, bekommen alle Probleme unserer Kunden mit. Architekten und Heizungsbauer sind in erster Linie auf die Technik des Systems ausgebildet und entsprechend fokussiert. Wir sehen Probleme von Einbau, Befüllung, Reinigung usw. Um die selbe Erfahrung zu sammeln benötigt ein Architekt Jahrzehnte, da er nicht täglich mehrere Heizungen einbaut. Wir haben aber auch neue Technologien immer als einer der Ersten eingesetzt. So waren wir der Erste Heizöl-Händler, welcher Pellets anbot. Ebenso waren wir die Ersten, welche zusammen mit Herrn Pierre Schaller (ehemaliger Direktor von Alcosuisse) Ethanol eingesetzt haben. Heute ist an den meisten Tankstellen 5 % Ethanol im Benzin. Dadurch wurde Benzin durch ein CO2-Neutrales Biogenes Substrat ersetzt und gleichzeitig die Qualität gesteigert. (Besserde Verbrennung, höhere Oktanzahl).

Wann ist Erfahrungsgemäss der beste Zeitpunkt um Öl oder Pellets zu kaufen?
Sprechen wir mal vom Heizöl. Früher war es so, dass jeweils im Frühjahr ein günstiger Zeitpunkt zum Einkauf von Öl war. Durch die immer schnelleren Veränderungen an den Märkten ist dies heute nicht mehr zwingend so. Geopolitische Veränderungen bewegen die Märkte heute derart unterschiedlich, dass diese Frage kaum mehr beantwortet werden kann. Gute Ergebnisse erzielt man heute wenn man die Preise immer wieder vergleicht und kauft, wenn man es für günstig erachtet. Denken wir nur mal an Donald Trump: ein Tweet und die Märkte verändern sich. Jedoch kann man dennoch auch heute sagen, selbst wenn Sie zu einem hohen Stand kaufen, Heizöl ist und bleibt günstiger als Gas und bei weitem auch günstiger als Strom. Das liegt daran, dass Öl ein Primärenergieträger ist, nur wenig aufgearbeitet werden muss und einfach transportiert werden kann. Die technischen Vorteile werden immer bleiben. Daneben ist eine Ölheizung ein einfaches und sehr kostengünstiges System. Zu den Holzpellets: Der Einkauf hier ist tatsächlich im Frühjahr und Sommer am Günstigsten. Der Grund liegt in der Herstellung, welche zu diesem Zeitpunkt stattfindet. Für den Winter wird Ware eingelagert und das kostet Lagerplatz, Einlagern, Auslagern und immer auch wieder die Entstaubung. Dies damit wir die Qualität einhalten, welche wir immer deutlich unter der Norm ENplus-A1 ausliefern. Im Verhältnis zu Heizöl, welches mit staatlichen Abgaben belegt ist, sind Pellets bereits heute (bei diesen tiefen Preisen) immer noch günstiger (ca. 5,5Rp/kwh). Das Heizsystem ist etwas teurer als eine Ölheizung, jedoch immer noch günstiger als eine Wärmepumpe und die Werthaltigkeit und Ersatzkosten bei Erneuerungen ebenfalls deutlich tiefer als bei Wärmepumpen. Im Gegensatz zu einer Wärmepumpe, bei welcher der hiesige Strommix zur Berechnung benutzt wird, sind Pellets zu über 90 % Klimaneutral.

Lohnt es sich als Privatperson auf die Tagespreise zu achten?
Alle Preise bei uns sind Tagespreise. Im Gegensatz zu allen anderen Wärmesystemen können Sie mit Heizöl direkt von den internationalen Märkten profitieren und den ohnehin günstigen Preisen noch ein Schnäppchen ausschlagen.

Was ist das besondere an Biodiesel, wo wird es angewendet?
Biodiesel, so wie er in der Schweiz eingesetzt wird ist ein auf pflanzlicher Basis hergestelltes Altpflanzenöl (Fritteusenöl), welches gereinigt und verästert wurde. Dadurch ist es von der Mineraolölsteuer befreit, wodurch es günstiger als mineralisches Öl wird. Die Einsatzmenge liegt bei max. 7 % und wird an allen Tankstellen beigesetzt.

In Anbetracht der zunehmenden E-Mobilität, wo sehen Sie die Zukunft der Verbrennungsmotoren und Kraftstoffe?
Es wird sicherlich einen Mix geben. Die Wasserstoffmobilität könnte im Gegensatz zur batterieelektrischen Mobilität zu einer deutlich höheren CO2-Neutralität führen. In diesem Zusammenhang und mit anderen biogen (CO2-Neutralen) hergestellten flüssigen Energieträgern kann auch CO2 aus der Atmosphäre gefiltert und eingesetzt werden. Schon in der Schule lernen wir, dass der flüssige Energieträger die höchste Energiedichte aufweist. Dies ist und bleibt so. Deshalb ist der Einsatz von anderen Energieträgern (ausser Wasserstoff) derart schwierig. Ich denke dabei an gewichtsabhängige Sektoren wie Schwerverkehr und Luftfahrt.

Würden Sie eher zu Investitionen in Rohwaren raten oder eher in Öl Verarbeitende Betriebe?
Sofern sich ein Erdöl-Verarbeiter mit zukunftsfähigen Alternativen auseinandersetzt und eine Infrastruktur aufbaut, sind diese Unternehmen momentan sicherlich unterschätzt. Denken wir an Royal-Dutch-Shell. Bei solchen Unternehmen werden wir vermutlich noch ein paar Jahre sehr günstige Einstiegschancen sehen. Am Schluss werden es aber wieder diese Unternehmen sein, die sich transformieren und auch in Zukunft systemrelevant sein werden. Rohöl-Futures im Gegensatz zu Aktien sind ein Investmentinstrument, welches für Händler zur Absicherung und für die wirklich versierten Händler im Daytrading eingesetzt werden. Die geopolitischen Aktivitäten muss man hier äusserst schnell umsetzen können. Das ist nichts für Kleinanleger.

Seit Jahrzehnten wird geschrien «Die Weltweiten Erdölbestände gehen zu Ende». Wie sehen Sie das und was sagen Sie zu solchen Propheten?
1817 wurde zum ersten Mal in einer Texanischen Zeitung darüber spekuliert, dass es bald kein Öl mehr geben wird. Seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts wird von Oil-Peak gesprochen. Fakt ist aber, dass Oil-Peak bis 2019 nicht gekommen ist. Jedes Jahr werden mehrere Millonen Barrel zusätzlich geliefert. Die Corona-Pandemie hat nun zu einem Einbruch geführt. Bereits in der Grundschule lernen wir, wie Rohöl entstanden sei. Dies ist jedoch falsch. Ca. 1955 hat sich ein russischer Wissenschaftler deshalb über den Westen lustig gemacht. Viele Studien und am Schluss die Auswertungen der Raumsonde Cassini haben gezeigt, dass Saturnmond Titan über eine Atmosphäre verfügt, welche aus Methan und anderen Kohlenwasserstoffen besteht. Weshalb sollen Kohlenwasserstoffe auf der Erde lediglich biogen entstanden sein, wenn sie im Weltall mineralisch entstanden? Bedeutet, unterhalb der Erdkruste wird vermutlich andauernd Öl produziert. Das Ende des Erdöl-Zeitalters wird nicht aus Mangel am Rohstoff geschehen, sondern weil wir es nicht mehr wollen. Aber um den Preis zu treiben hat dieser Glaube die letzten Jahrzehnte gut funktioniert.

Interview: Steven Boner


Heizöl-Fredy
Bäumliackerstrasse 19
4332 Stein
Tel 062 873 52 82
www.heizoel-fredy.ch

DAMAK Wintergarten-Service – Darko Maksimovic

Wir hören und sehen Geschichten anderer Menschen. Wenn der Wintergarten sprechen könnte, was für Geschichten würde er über Sie erzählen?
Seit 2001 repariert und saniert Herr Maksimovic Wintergärten. Durch die langjährige Erfahrung hat sich der gelernte Metallbauer ein Know-how erarbeitet, das für praktisch jedes Problem eine passende Lösung bietet. Wegen der grossen Nachfrage nach seinen Fähigkeiten machte sich Maksimovic im Jahr 2013 selbstständig und gründete die Einzelfirma DAMAK Wintergarten-Service im aargauischen Rothrist.

Seither ist Herr Maksimovic in der gesamten Deutschschweiz unterwegs und sorgt dafür, dass die Wintergärten, Sitzplätze und Balkone von Herrn und Frau Schweizer auch stets auf dem besten Stand sind. Zu den Kernaufgaben von DAMAK Wintergarten-Service zählen nebst dem Unterhalt und der Sanierung von Wintergärten auch Sitzplatz- und Balkonverglasungen sowie Beschattungsanlagen wie beispielsweise Sonnenstoren. Zudem bietet der erfahrene Experte auch Neuanlagen an und berät seine Kundschaft rund um die optimale Instandhaltung eines Wintergartens.

Vorher

Vorher

Nachher

Nachher

Reinigung
Als spezieller Service ist sich Herr Maksimovic auch nicht zu schade, Wintergärten zu reinigen. Die Reinigung durch den Profi hat sogar einen grossen Vorteil, wie Herr Maksimovic weiss:

«Während der gründlichen Reinigung erkenne ich kleinere Schäden und Makel, die ich meist auch gleich beheben kann.»

Dabei verhalte es sich beispielsweise wie bei einem Fahrzeug.

«Bei einem schmutzigen Auto können Schäden übersehen werden. Erst nach der Reinigung kommen alle Beschädigungen zum Vorschein.»

Glasfolie
Ab April 2015 zählen zudem verschiedene Fensterfolien zum Sortiment von DAMAK. Als diplomierte Glasfolienfachperson bringt Herr Maksimovic bei seinen Kundinnen und Kunden die multifunktionalen Folien mit höchster Präzision und Sorgfalt an. Solche Fensterfolien können für folgende Zwecke eingesetzt werden:

  • Wärmeabweisender Sonnenschutz
  • Sichtschutz
  • UV-Schutz
  • Einbruchschutz
  • Graffiti-Schutz

Service-Verträge für sämtliche Anlagen
Wie bei der alljährlichen Kontrolle beim Zahnarzt sollte auch ein Wintergarten einmal im Jahr einem Check unterzogen und auf Schäden, Abnutzungen und andere Makel kontrolliert werden.
Hierfür bietet DAMAK professionelle Beratung und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Pakete zur Pflege und Wartung Ihren Wohlfühloase an.

Überlassen auch Sie das Wohl Ihres Wintergartens einem echten Profi.

Mit dem DAMAK Wintergarten-Service haben Sie einen zuverlässigen, erfahrenen Experten an Ihrer Seite, der sich um alles kümmert – Sie dürfen Ihre Oase zuhause einfach eniessen!

Damak Wintergarten-Service
Bernstrasse 189
4852 Rothrist
Tel 062 794 27 80
info@damak.ch
www.damak.ch

Oeko Service GmbH – Wir stellen uns vor

Die Oeko Service GmbH ist ein soziales, ökologisches und nachhaltiges Unternehmen zu betreiben, in der Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung angeboten sowie Ausbildungen im Auftrag der Invalidenversicherung durchgeführt werden. Wir sind tätig in den Bereichen Reinigung, Hauswartung, Garten und weiteren ökologischen Wirtschaftszweigen. Die Gesellschaft wird als gemeinnütziges Unternehmen geführt.

Sonja Häseli, Leiterin Bereich Garten bei der Oeko Service GmbH, schätzt die Vielfalt bei ihrer Arbeit. Natur, Menschen und wirtschaftliche Ziele muss sie in Einklang bringen können. Besonders freut es sie, wenn es gelingt, dass ihre Lernenden eine Vision für das eigene Leben entwickeln. Doch der Weg dahin ist lang und es braucht Geduld. Ihr Geheimrezept, damit es gelingt: Gute Laune und Freude bei der Arbeit vermitteln.

Was gefällt Ihnen bei Ihrer Arbeit am besten?
Die Abwechslung finde ich persönlich am schönsten: Wir haben sowohl mit der Natur, mit Menschen als auch mit der Wirtschaft zu tun. Ganz besonders gefällt mir aber, dass wir jungen Menschen die Chance geben können, sich zu entfalten, eine Vision für ihr Leben zu entwickeln. Wir arbeiten mit ihnen zusammen daran, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen, damit sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen können. Wenn es uns schliesslich gelingt, bei den jungen Leuten die Freude an der Arbeit zu wecken, ihnen Erfolgserlebnisse zu vermitteln, dann finde ich das enorm schön.

Mit Pflanzen und Blumen zu arbeiten ist eine besondere Tätigkeit. Was bedeutet sie Ihnen?
Ich möchte gerne auch noch die Vögel, die Insekten und die ganze Tierwelt dazu nehmen. Die gehören zum Ökosystem Natur. Und ohne die Natur könnten wir gar nicht existieren. Das dürfen wir nicht vergessen und wir müssen der Natur unbedingt Sorge tragen. Ich bin in einer Bauernfamilie aufgewachsen. Die Arbeit in der Natur ist für mich deshalb nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung, eine Passion, schon seit meiner Kindheit. Ein Tag, an dem ich nicht draussen in der Natur sein kann, ist für mich ein verschwendeter Tag.

Wollten Sie diese Vorliebe schon immer zu Ihrem Beruf machen?
Zuerst wollte ich Schreinerin werden. Doch zu meiner Zeit war das als Frau sehr schwierig. Nach verschiedenen anderen Stationen fand ich in den 80er Jahren über die Baumpflege den Einstieg in naturnahe Berufe. Unter anderem arbeitete ich auch bei der Stadt Zürich. Hier baute ich eine Gärtnerei für den ergänzenden Arbeitsmarkt (EAM) auf. Die Arbeit mit Menschen liegt mir besonders. Ich absolvierte zusätzliche Ausbildungen zur Arbeitsagogin und zur Erwachsenenbildnerin und schliesslich wurde ich von der Oeko Service GmbH angefragt, ob ich bei ihnen den Bereich Garten übernehmen wolle.

Welche speziellen Herausforderungen gibt es bei einer Integrationsfirma zu bewältigen?
Wir müssen die Erwartungen der Kundschaft erfüllen, die wirtschaftlichen Ziele erreichen und gleichzeitig unserem sozialen Auftrag nachkommen. Das ist ein Spagat, oder anders gesagt, ein etwas komplizierter, aber interessanter Tanz.

Welches Können benötigt eine Teamleiterin?
Sie muss ehrlich sein und mit dem Herzen dabei, flexibel und optimistisch. Und vor allem darf sie nicht wegschauen, wenn irgendwo etwas nicht stimmt. Dann muss das auf den Tisch, wir müssen darüber reden. Und natürlich braucht es auch Lachen und gute Laune. Die Arbeit muss Freude machen, mir und dem ganzen Team.

Wie erholen Sie sich von Ihrer Arbeit?
Bei der Arbeit in meinem eigenen Garten und im Haus (lacht). Ausserdem gehe ich einmal pro Woche zum Yoga, alle zwei Wochen gönne ich mir eine Massage und ich meditiere. Ich bewege mich auch gerne, gehe wandern oder biken.

Haben Sie Visionen, Ideen und Pläne, die Sie in Zukunft gerne umsetzen möchten?
Ich würde unsere Tätigkeit gerne auf andere Gebiete ausdehnen, die mit Natur in Verbindung stehen. Dies könnte eine Schmetterlings- oder Wildstaudenzucht sein. Schön wäre es, dafür weitere Partner im Bereich Naturschutz und -förderung zu finden. Das steht aber alles noch in den Sternen.

Was Sie noch unbedingt sagen wollten…
Ein grosses Dankeschön an mein Team. Denn ohne Mitarbeitende und Lernende, erreiche ich gar nichts.


Oeko Service GmbH
Albisriederstrasse 232
8047 Zürich
Tel 043 931 72 17
info@oekoservice.ch
www.oekoservice.ch

Wenn uns der Frühling schlapp macht

Die ersten Sonnenstrahlen kündigen den Frühling an und lassen uns aufatmen: Der Winter ist vorbei und damit die dunkle, lichtarme Zeit, wo der Schlaf normalerweise tief und fest ist. Mit dem Frühling kommt dann der Eindruck, dass sich die Qualität des Schlafs verschlechtert und wir uns ständig müde, schlapp und energielos fühlen. Was ist da bloss los? Dies insbesondere bei uns in der Reinigung, wo Höchstleistungen tagtäglich verlangt werden.

Schuld an der Misere sind die Hormone Serotonin und Melatonin.
Das «Schlaf-Hormon» Melatonin sorgt während der kalten und dunklen Jahreszeit für den erholsamen Schlaf. Ausserdem lässt es unsere Körpertemperatur etwas absinken und den Blutdruck leicht steigen. Mit der ersten Frühlingssonne wird die Serotonin-Produktion angekurbelt: Die Körpertemperatur steigt an, der Blutdruck sinkt wieder etwas, die Blutgefässe weiten sich. Und obwohl wir im Stimmungshoch zu sein scheinen, benötigt das «Stimmungs-Hormon» etwas Zeit, bis es das Melatonin «verdrängt» hat und wir frisch in den Frühling starten können. Die Symptome fallen dementsprechend unterschiedlich aus: Einige fühlen sich einfach abgeschlagen, andere leiden unter Kreislaufschwäche, starken Stimmungsschwankungen oder Schlaflosigkeit. Wie können wir unseren Organismus (Körper und Geist) optimal bei dieser saisonalen Umstellung unterstützen, positiver und leistungsfähiger zu
werden?

Fünf für alle nachvollziehbare, handfeste und einfache Tipps:

  • 1. Viel Bewegung, am besten an der frischen Luft
  • 2. Frische, vitaminreiche Ernährung z. B. Gemüse und Früchte
  • 3. Viel Tageslicht, dies unterstützt die Serotonin-Produktion
  • 4. Nicht zu unterschätzen ist die positive Einstellung
  • 5. Das eine oder andere ungesunde Genussmittel mindern oder abstellen

Wenn Sie dann immer noch das Gefühl haben, dass Sie sich schlapp fühlen, kann es sein, dass Sie zu jenen Menschen zählen, bei denen die Umstellung nicht nur Tage, sondern Wochen dauert. Ein Schlaf-, Sport- oder Ernährungscoaching kann Sie dabei unterstützen, dass Ihr Körper die Umstellung einfacher vollziehen kann und Sie sich schneller im Frühlingsmodus befinden. Dies natürlich immer, wenn Sie nicht schon selber versuchen, die Sache in die Hand zu nehmen. Vielfach fehlt auch bei den Putzdamen und Putzherren die Zeit dafür, darum stellt die wms «wir machen sauber» eine fachliche Unterstützung zur Verfügung. Corinne Jaun Coaching hat für uns «wir machen sauber» ein Frühlings-Fit-Coaching erarbeitet, für alle, welche einen Schritt weiter gehen und die fünf vorher genannten Ziele erreichen wollen. Die Kosten werden vom Unternehmen wms übernommen.


wms reinigung gmbh
Baselstrasse 98
4144 Arlesheim
Tel 079 930 39 45
info@wmsreinigung.ch
www.wmsreinigung.ch

Spezialreinigung Baureinigung

Spezialreinigung ist nebst unserem Hauptgeschäftsteil, der Haushaltsreinigung / Privatreinigung, ein sehr wichtiger Reinigungsbestandteil, um unsere bestehenden Kunden nachhaltig und zusätzlich sorgfältig bedienen zu können. Einmalige Aufträge werden durch das Spezialteam (besteht aus Putzmann und Putzfrau) durchgeführt. Unter Spezialreinigung verstehen wir Endreinigung nach einem Auszug / Umzug in ein neues Heim, Baureinigung kleiner Umbauten und Neubauten, Frühlingsputz / Herbstputz mit Fensterreinigung kann eine Möglichkeit sein. Bestenfalls mit einem Partnerunternehmen eine Wohnung / ein Haus räumen und alles entsorgen. Wir die «wir machen sauber» unterstützen mit dem bestausgewiesenen S Spezialteam des einen unsere Putzfrauen / Putzfeen bei der ordentlichen Reinigung Ihrer Wohnungen und Häuser auch nach Umbauten.
WMS Wenn z.B. die Fensterreinigung eine Herausforderung sein kann oder nach einem kleinen Umbau der Boden abgesäuert oder frisch eingeölt werden sollte. Dienst am bestehenden Kunden ist bei uns ein wichtiger Bestandteil. Intensiv wird es bei Spezialanfragen wie z.B. Wintergärten welche Moos haben oder sonst schmutzig sind. Mit fachgerechtem Reinigungsmaterialien werden diese gereinigt. Dies kann in der Form eines Frühlingsputzes oder Herbstputzes sein. Bei der Umzugsreinigung / Endreinigung inklusive Abgabegarantie steht ein erfahrenes Team zur Verfügung, welches nahezu alle Immobiliengesellschaftenund derer Eigenheiten für die Abgabe kennt. Ein Vorteil für Sie als Kunde, Garantie ist gewährleistet und dies mit unserem eigenem Spezialmaterial. Unsere Kunden, und viele andere auch, ziehen um und wünschen vielfach für das neue Eigenheim eine qualitativ sehr gute Baureinigung (ohne Staub). Wir reinigen auf höchstem Niveau und entsorgen vielfach was auf der Baustelle noch rumliegt. Vermehrt sollen Wohnungen oder Häuser geräumt werden, da haben wir kompetente Partner welche uns helfen bevor wir angepasst reinigen können. Auch vor einer Messiewohnung schrecken wir nicht zurück. Kleinere Büros werden bei uns gleichwertig gereinigt wie eine Wohnung / ein Haus, denn Ihre Mitarbeiter haben sich wohl zu fühlen und bringen dadurch auch eine angepasste Leistung. Ja die Gesundheit des Kunden und unseres Reinigungspersonals ist uns wichtig, denn wer gesund putzen kann der ermöglicht gesundes Leben. Wir kennen alle Belange was Sie sich wünschen und unser Wunsch ist, dass Sie sich wohl fühlen.


wms reinigung gmbh
Baselstrasse 98
4144 Arlesheim
Tel 079 930 39 45
info@wmsreinigung.ch
www.wmsreinigung.ch