Giomoflex® Gummigranulat-Bodenbelag

Kindergarten, Meyrin
Gemeindesaal – Bodenbelag mit Schwan-Intarsie

Gemeindesaal – Bodenbelag mit Schwan-Intarsie

Der Giomoflex®-Gummigranulat-Bodenbelag ist ein fugenloses, elastisches Bodenbelagssystem für den Innen- und Aussenbereich, das in einem mehrstufigen Verfahren vor Ort eingebaut, geschliffen, gespachtelt und versiegelt wird.

Umbau EFH, Oetwil am See

Umbau EFH, Oetwil am See

Das System erfüllt die höchsten Ansprüche an einen zeitlosen, hochwertigen, hygienischen und leicht pflegbaren Bodenbelag, ist trittschalldämmend, weist einen hohen Gehkomfort auf und hat eine hohe Lebensdauer.

Es wird in privaten und öffentlichen Gebäuden wie Wohnungen, Büros, Spitälern, Pflegeheimen usw. eingesetzt und eignet sich auch sehr gut auf Treppen und in Nassbereichen. Da es auf nahezu alle Untergründe aufgetragen werden kann, eignet es sich als optimaler Sanierungsbelag.

Es stehen Granulate in 20 Standardfarben zur Verfügung; sie sind frei untereinander mischbar und können in beliebigen Formen ausgelegt werden – zum Beispiel auch als Firmenlogo. Somit ist jeder Boden ein Unikat.

Restaurant, Mendrisio Bild: Alberto Canepa; Architektur: Ruggero Tropeano, Enrico Sassi

Restaurant, Mendrisio Bild: Alberto Canepa; Architektur: Ruggero Tropeano, Enrico Sassi

Besuchen Sie unsere Showrooms
Sie finden uns in Glattbrugg und bei Instagram unter instagram.com/giomoflex


Uniquefloor Switzerland AG
Gewerbestrasse 10
6330 Cham
Tel +41 (0)41 740 00 22
info@uniquefloor.ch
www.uniquefloor.ch
SHOWROOM
Oberhauserstrasse 113
8152 Glattbrugg

Desinfektionsmittel und Schutzmasken neu im MOTOREX-Sortiment

MOTOREX reagiert auf vermehrte Anfragen von medizinischen Einrichtungen und steigert Produktion der hauseigenen Desinfektionsmittel. Als Traditionsunternehmen leistet MOTOREX einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und sichert Arbeitsplätze.

Im Kampf gegen das Corona-Virus zählen Desinfektionsmittel mit nachgewiesener Wirksamkeit derzeit zu den am stärksten nachgefragten Produkten. Der Schmiermittelspezialist MOTOREX reagiert auf diese gesamtgesellschaftliche Herausforderung und beliefert Krankenhäuser, Pflegedienste und -heime sowie Polizei und Feuerwehren in der Schweiz mit den hauseigenen Desinfektionsmitteln DESICID für Hände und PLANICID für Flächen. Beide Produkte leisten schon seit rund 18 Jahren innerhalb des Unternehmens wertvolle Dienste. Die gesteigerte Produktion trägt darüber hinaus zur Sicherung der bestehenden Arbeitsplätze bei. In Zusammenarbeit mit der Firma LANZ-ANLIKER, einem führendern Hersteller von medizintechnischen Textilien, hat MOTOREX das Lösungskonzept entwickelt, das auch Ihnen hilft, den Betrieb in Ihrem Showroom, Garage und Büro mit Sicherheit wieder aufzunehmen.

MOTOREX nutzt die Ressourcen innerhalb des Unternehmens besonders effizient, um der aktuell hohen Nachfrage nach Desinfektionsmitteln gerecht zu werden. Hintergrund: Seit dem Ausbruch der ersten SARS-Pandemie vor rund 18 Jahren stellt MOTOREX die Desinfektionsmittel DESICID und PLANICID her – bislang jedoch ausschließlich zur Hand- und Flächenhygiene für seine eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dank der viruziden Wirksamkeit ermöglichen beide bei korrekter Anwendung eine effiziente Reduktion der Virenlast.

«Seit dem Ausbruch des Corona-Virus erhielten wir zahlreiche Anfragen, ob MOTOREX auch Desinfektionsmittel anbieten würde», erklärt Edi Fischer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der MOTOREX-BUCHER GROUP AG. «Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir in dieser für alle sehr schwierigen Zeit unser Know-how nutzen, um Kunden und jene Menschen zu unterstützen, ohne die eine wirksame Bekämpfung des Virus nicht möglich wäre.»

Grundlage für die Herstellung und den Verkauf eines solchen Mittels innerhalb der Schweiz bildet eine entsprechende behördliche Genehmigung. Seitdem läuft die DESICID- und PLANICID-Produktion bei MOTOREX auf Hochtouren. Die nötigen Rohstoffe und Verpackungsmaterialien sind in ausreichender Menge vorhanden.

«Bei den Abfüllkapazitäten stossen wir allerdings an unsere Grenzen», skizziert Edi Fischer. «Bei einem so hochentzündlichen Produkt müssen wir wichtige Sicherheitsvorschriften berücksichtigen und können aus Platzgründen die Kapazität nicht beliebig ausweiten.»

Inzwischen haben beide Produkte eine offizielle Zertifizierung des BAG erhalten.

Für das Schweizer Traditionsunternehmen steht bei der gesteigerten Produktion nicht etwa der Profit, sondern die aktive Hilfe für jene im Vordergrund, die zurzeit auf Desinfektionsmittel angewiesen sind. Dazu zählen insbesondere Feuerwehren, Polizei, Pflegedienste und -heime sowie Krankenhäuser. Aber auch Werkstätten aus verschiedenen Sektoren nutzen MOTOREX Schutz- und Hygieneprodukte. Aufgrund der limitierten Produktionskapazitäten lieferte das Unternehmen die hauseigenen Mittel bislang ausschließlich an Organisationen und Unternehmen innerhalb der Schweiz. In den vergangenen neun Wochen hat MOTOREX zahlreiche Tonnen der beiden Desinfektionsmittel hergestellt. Ab Mai werden sowohl das Handdesinfektionsmittel DESICID als auch das Flächendesinfektionsmittel PLANICID auch in Deutschland und Österreich erhältlich sein.

MOTOREX DESICID eignet sich zur hygienischen Desinfektion von Händen. Das hautschonende, rückfettende und angenehm nach Apfel riechende DESICID sollte nach dem Aufsprühen 30 Sekunden lang gründlich verrieben werden. Für Flächen – wie zum Beispiel Türgriffe, Tische und Geländer – ist MOTOREX PLANICID die ideale Wahl. Interne Versuche auf empfindlichen Oberflächen wie Tastaturen, Smartphone-Displays oder Monitoren zeigten keine Verfärbungen, Ausbleichungen oder etwa ein Ablösen von Schriften auf Tastaturen. Nach der Desinfektion von Arbeitsflächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, müssen diese gründlich mit Trinkwasser abgespült werden.

Die kostengünstige und ökologisch sinnvolle Ergänzung ist die Atemschutzmaske «LANZANLIKER»: gefertigt aus hochwertiger Baumwolle ist sie nach Auskochen in siedendem Wasser beliebig oft wiederverwendbar. Die Anzahl Einlegemembranen definiert ihren Schutzfaktor. Eine Membran entspricht dem PSA Standard, zwei Membranen FFP1 und drei Membranen FFP2. Diese sind ebenfalls bis zu 5 mal wiederverwendbar. Die Maske ist somit umweltfreundlicher und kostengünstiger als Wegwerfmasken und bietet einen hohen Trage- und Atemkomfort, besonders bei langer Tragedauer.

Folgende Produkte sind auf www.motorex.com/desicid für Gewerbebetriebe bestellbar

MOTOREX SCHUTZ- UND HYGIENEBOX

Die MOTOREX SCHUTZ- UND HYGIENEBOX enthält 1 wiederverwendbare Schutzmaske «Lanz-Anliker» (PSA bis FFP2) aus Baumwolle inkl. 40 Einlegemembranen. Zusätzlich sind in der Box zwei MOTOREX DESICID 100 ml Händedesinfektionsmittel enthalten

  • MOTOREX SCHUTZ- UND HYGIENEBOX einzeln oder Karton à 20 Boxen
  • SCHUTZMASKE «Lanz-Anliker» inkl. 40 Einlegemembranen
  • EINLEGEMEMBRAMEN Nachfüllbox à 200 Stk.

MOTOREX DESICID

MOTOREX DESICID 100 ml: Karton à 20 Stk.

  • MOTOREX DESICID 1 l einzeln oder Karton à 12 Stk.

MOTOREX PLANICID

  • MOTOREX PLANICID 500 ml Sprühflasche einzeln oder Karton à 12 Stk.


Bucher AG Langenthal
Bern-Zurich-Strasse 31
4901 Langenthal
Tel 062 919 75 75
info@motorex.com
www.motorex.com

Den eigenen Lift zu Hause

Einen Lift im Eigenheim einzubauen, ist heute kein kostspieliger Luxus mehr. Die Firma Rieflex Lift GmbH aus Basel baut die Fahrstühle der französischen Marke Etna individuell nach Wunsch ein. Das eröffnet insbesondere auch für betagte oder gehbehinderte Menschen neue Perspektiven, um zu Hause wohnen bleiben zu können. Im Showroom der Rieflex Lift GmbH kann man sich zu Montage, Umbau, Design und individueller Ausstattung beraten lassen.

Stellen Sie sich vor, Sie seien alt, gebrechlich oder behindert und könnten dennoch zuhause bleiben, weil ihr Leben in den eigenen vier Wänden dank eines Privataufzugs weiterhin realisierbar und finanziell erschwinglich wäre. Der Familienbetrieb Rieflex Lift GmbH aus Basel macht’s möglich. 32 Jahre Erfahrung in der Montage von Fahrstühlen. Jean-Luc Rietzler (54) hat sein ganzes Berufsleben dem Liftbau gewidmet. Der gelernte Feinmechaniker und Liftmonteur setzt auf die Familie: Seine beiden Söhne Nicolas und William, aber auch die Tochter Aurélie und der Schwiegersohn Florian arbeiten in der Firma mit. Der schweizerisch-französische Doppelbürger hat sich 2010 selbständig gemacht und besitzt das alleinige Vertriebsrecht der französische Liftmarke Etna in der Schweiz.

Etna France: 25 000 private Aufzüge
Rieflex Lift GmbH25 000 eingebaute Lifte sind eine stattliche Anzahl an Referenzprojekten, die die 100 Mitarbeiter der in der Normandie ansässigen Firma vorweisen können, wobei der Kunde in den Genuss eines Komplettservices kommt: Von der Bedarfsanalyse, über die Installation nach individuellen Wünschen bis zur Wartung ist alles im Package drin, inklusiver einer sechsjährigen Nachhaltigkeitsgarantie.

«Wir ermöglichen damit ein langfristiges Wohlbefinden zuhause, denn die Etna-Lifte sind nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein komfortables Designelement, das die Innenräume neu belebt», erklärt Jean-Luc Rietzler.

Ab 20 000 Franken möglich
Je nach Platzverhältnissen und nötigen Vorarbeiten sei ein solcher Aufzug bereits ab 20 000 Franken möglich. Normalerweise werde ein Lift in die Mauerwerkfassung eingepasst, denkbar sei aber auch ein Schachtgerüst im Aussenbereich des Hauses.

Auf einem Quadratmeter
Der Privataufzug benötigt wenig Platz: Mit einem Quadratmeter Bodenfläche bei einer Bodenvertiefung von nur zehn Zentimetern kann bereits ein Lift gebaut werden. Die maximale Förderhöhe beträgt zehn Meter, wobei bis zu vier Etagen angefahren werden können. Mit einer Nutzlast von 315 Kilos können zwei bis drei Personen problemlos transportiert werden. Die Standard-Ausführung der Kabine beträgt 800 auf 900 Millimeter, für Rollstuhlfahrer ist eine Spezialanfertigung von 800 auf 1350 Millimeter vorgesehen.

Individuelle Ausstattung und kurze Montagezeiten
Rieflex Lift GmbHDie Motorenleistung des Etna-Lits beträgt 230 Volt und verfügt über einen Hydraulikantrieb. Der Stromverbrauch sei geringer als jener für ein Bügeleisen, erklärt Jean-Luc Rietzler die Vorteile. Lange müsse man auf den Lift nicht warten. Die Lieferzeit betrage zirka fünf Wochen, montiert sei der Aufzug dann aber in drei bis fünf Tagen. Ausserdem könne man sich mit einem mechanischen Notbefreiungssystem bei Stromausfall selber aus der Kabine befreien.


Rieflex Lift GmbH
Bernoulistrasse 20
Tel 079 753 23 12
Fax 061 261 32 80
rieflexlift@hotmail.com
www.rieflex-lift.ch

Für mobile Freiheit im Alter

Selbstständig Einkäufe erledigen,
spazieren gehen oder verreisen – das kann mit zunehmendem Alter beschwerlich werden. Nützliche Hilfsmittel wie Rollatoren unterstützen die eigene Muskelkraft und sorgen für mehr Sicherheit in der Mobilität.

Passendes Modell finden Im Zeitalter von Online-Shops und Billig-Discountern ist es schwierig geworden, den Überblick über die Produktevielfalt zu behalten. Wie soll man da noch das passende Modell finden?
Bei der Auswahl des geeigneten Produkts spielen Faktoren wie Gewicht, Stabilität und Anwendungsbereich eine zentrale Rolle. Da diese sehr komplex miteinander zusammenspielen, empfiehlt es sich, einen Fachhandel für Hilfsmittel aufzusuchen. Das «Rehatech» des iwaz Sozialunternehmens zeichnet sich durch seine markenunabhängige Beratung aus und geht dabei individuell auf Ihre Bedürfnisse ein. Im grosszügigen Showroom in Wetzikon können Sie diverse Modelle ausgiebig testen und vergleichen – bis Sie Ihr ideales Produkt gefunden haben. «Rehatech» verfügt über hochqualifizierte Experten und langjährige Erfahrung im Bereich Hilfsmittel. Im Wetziker Sozialunternehmen arbeiten bis zu 180 Menschen mit Handicap, vorwiegend in der Industrie. Mit seinen 14 Ausbildungsplätzen sowie 63 Einzelzimmern gehört das iwaz zu den schweizweit führenden Institutionen seiner Art. Moderne Alternative zum Rollator Für Menschen mit einem aktiven Lebensstil ist das Veloped die richtige Wahl. Mit seinem innovativen und ansprechenden Design ist das Veloped das Modernste, was es zur Unterstützung beim Gehen, Wandern und Laufen gibt.
Das patentierte Kletterrad, sein Drei-Räder-Design und die komfortable Luftbereifung sind wahrhaftig einzigartig und lassen Sie eine völlig neue Erfahrung machen. Es überklettert mit Leichtigkeit Bordsteine, Wurzeln und andere Hindernisse und lässt Kopfsteinpflaster, Kies, Gras, Schnee und Wanderungen im Gelände zum Vergnügen werden.
Das Veloped ist der einzige Gehwagen der Welt, der richtig geländegängig ist. Testen Sie das Veloped und weitere Hilfsmittel unverbindlich im Showroom der Rehatech in Wetzikon.

iwaz Sozialunternehmen
Neugrundstrasse 4
8620 Wetzikon
Tel 044 933 23 90
rehatech@iwaz.ch

Den eigenen Lift zu Hause haben? Komfortabel, individuell und erschwinglich!

Einen Lift im Eigenheim einzubauen, ist heute kein kostspieliger Luxus mehr.

Wir bauen Privataufzüge individuell nach Wunsch ein.
Das eröffnet insbesondere auch für betagte und gehbehinderte Menschen neue Perspektiven, um zu Hause wohnen bleiben zu können. Stellen Sie sich vor, Sie sind alt, gebrechlich oder behindert und könnten dennoch zuhause bleiben, weil Ihr Leben in den eigenen vier Wänden dank eines Privataufzugs weiterhin realisierbar ist und finanziell erschwinglich wäre. Je nach Konzept erlaubt der Einbau eines solchen Homelifts sogar eine Platzersparnis im Wohnraum. Wir ermöglichen damit ein langfristiges Wohlbefinden zuhause, denn die Privatlifte sind nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein komfortables Designelement, das die Innenräume neu belebt. Von der Bedarfsanalyse über die Installation nach individuellen Wünschen bis zur Wartung ist alles im Package drin.

Auf einem Quadratmeter

Der Privataufzug benötigt wenig Platz: Mit einem Quadratmeter Bodenfläche kann bereits ein Lift gebaut werden. Mit einer Nutzlast von 315 Kilos können drei bis vier Personen problemlos transportiert werden. Die Standard-Ausführung der Kabine beträgt 800 auf 900 Millimeter, für Rollstuhlfahrer ist eine Spezialanfertigung von 900 auf 1400 Millimeter vorgesehen.

Individuelle Ausstattung
Der Lift ist nach eigenem Wunsch gestaltbar und kompatibel mit den meisten Gebäudetypen.

Haben Sie Interesse an unseren Homeliften?
Sehen Sie Möglichkeiten für eine Installation in Ihren aktuellen/neuen zukünftigen Bauprojekten? In unserem Showroom können Sie einen Lift anschauen und testen; zusammen können wir dann in aller Ruhe über Ihre eventuellen Projekte diskutieren.
Kontaktieren Sie uns doch einfach für einen gratis Kostenvoranschlag mit zusätzlichen Informationen, per E-Mail rieflexlift@hotmail.com oder per Telefon unter +41(0) 79 753 23 12. Wir beraten Sie gerne und freuen uns jetzt schon über Ihre Anfragen.


Rieflex Lift GmbH
Bernoulistrasse 20
Tel 079 753 23 12
Fax 061 261 32 80
rieflexlift@hotmail.com
www.rieflex-lift.ch