Ihr Pool – ohne Chlor

Schwimmbad aus den 50er-Jahren ausgestattet mit modernster solarbetriebenen chemikalienfreier Aufbereitungsanlage AquaVitae+ von PoolBoy ®.

Titelbild: Schwimmbad aus den 50er-Jahren ausgestattet mit modernster solarbetriebenen chemikalienfreier Aufbereitungsanlage AquaVitae+ von PoolBoy®.

Einfach nachrüstbare modernste Wasseraufbereitung ersetzt die Zugabe von Chlor, Aktivsauerstoff oder Brom zu 100 %.

AquaVitae+ von PoolBoy®
produziert durch die Kombination verschiedenster Methoden aus der Trinkwasseraufbereitung kristallklares Wasser.

Ein einfaches Update im Technikraum bringt Mineralwasserqualität in Ihren Pool, spart Arbeitsaufwand und senkt die Kosten.

Ungeschlagene Verträglichkeit:
In einer Hydrolyse- und einer Ionisationszelle wird das Wasser im Durchlaufverfahren desinfiziert und gegen Algenwuchs mit Ionen versetzt. Diese Komponenten werden in den bestehenden Wasserkreislauf eingebaut und ersetzen damit die Zugabe von Desinfektionsmittel wie Chlor und Algiziden zu 100 %.

Zur Gewährung der optimalen Verträglichkeit mit der Haut und den Augen wird der pH-Wert laufend kontrolliert und bei Bedarf automatisch korrigiert.

Automatisiert
Messungen und Steuerungen werden durch die elektronische Regelung laufend in Echtzeit ausgeführt. Die manuellen Messungen reduzieren sich dadurch auf eine jährliche Kontrolle. Die manuelle Zugabe verschiedenster Chemikalien entfällt vollständig.

Sparsam
Verglichen mit herkömmlichen Filter- Pumpensystemen benötigen moderne frequenzgesteuerte Pumpen bei gleicher Filterleistung nur noch die Hälfte der Energie. Mit der intelligenten temperaturabhängigen Steuerung der Filterleistung über ein Pool-Boy® System wird die Effizienz nochmals verdoppelt.

1000-fach bewährt
Seit 10 Jahren werden in der Schweiz erfolgreich PoolBoy® Systeme installiert und betrieben. Für den professionellen Support im Bedarfsfall sorgen schweizweite Servicestrukturen verschiedener Schwimmbadbauer.

Einfaches Upgrade
Die PoolBoy® Systeme bündeln alle Funktionen eines modernen Poolmanagements in einer kompakten Box, die im Technikraum als Ergänzung zum Filter und zur Pumpe installiert wird – bei einem Neubau sowie als Upgrade bestehender Schwimmbäder.

PoolBoy® Systeme sind einfach in bestehende Anlagen integrierbar.

PoolBoy® Systeme sind einfach in bestehende Anlagen integrierbar.


Sullution AG
Cherstrasse 4
8152 Glattbrugg
Tel +41 (0)43 211 37 77
info@sullution.ch
www.poolboy-systems.ch

Der Naturpool als Jungbrunnen

Sauber, kristallklar, beste Trinkwasserqualität
Wer wünscht sich das nicht beim Eintauchen ins Schwimmvergnügen: kristallklares Wasser, selbstverständlich ganz ohne Chemie. Ein SwissBioPool lässt diesen Traum Wirklichkeit werden, wie Poolbesitzer Beat Jost in einem Interview bestätigte:

«Das System funktioniert absolut genial: Wir haben seit 2016 das gleiche Wasser im Pool. Es ist absolut sauber und kristallklar, kein Biofilm, keine Verunreinigung. Die Untersuchung in einem Labor ergab sogar ‹beste Trinkwasserqualität›. Seither trinken wir nur noch dieses Wasser aus dem Trinkwasserspeicher – es ist ein Gesundbrunnen.»

Gesundbaden im Naturpool
Das Wasser in einem Naturpool ist basisch. Mit einem pH-Wert von 8.4 wirkt es positiv auf die Haut, unser grösstes Entgiftungsorgan, und fördert damit Gesundheit und Jugendlichkeit. Über die Haut versucht der Körper auf natürliche Weise Säuren auszuscheiden und dieser Vorgang wird mit basischem Wasser unterstützt. In krassem Gegensatz dazu stehen fast alle desinfizierenden Systeme, wie jene auf der Basis von Chlor oder Salz, deren Wasser mit einem pH-Wert von 7.2 die Säuren eher in den Körper zurückdrängen und dazu noch die Gifte wie z. B. Chlor in der Haut einlagern. Ein entscheidender Unterschied.

Baden als Jungbrunnen
Heilende Wirkung des Wassers Ein Blick in die Geschichte des Wassers ist aufschlussreich: Seit jeher wird dem Element heilende Wirkung zugeschrieben und sogar verjüngende, wie das Gemälde «Der Jungbrunnen» von Lucas Cranach dem Älteren aus dem Jahr 1546 eindrücklich zeigt. Begründet ist sie in der Qualität des Wassers, konkret in dessen pH-Wert im basischen Bereich.

Das macht den Unterschied
Seit über 100 Jahren gibt es die chemische Wasseraufbereitung für Poolwasser mit Hilfe von Chlorverbindungen. Nicht nur, dass die daraus entstehenden chlorierten Kohlenwasserstoffe (CKW) im Verdacht stehen, krebserregend zu sein: Diese organischen Chlorverbindungen reichern sich vor allem in der Fettschicht der Haut an und fördern die Hautalterung. Seit der Antike, also seit mehr als 2000 Jahren, ist die positive Wirkung eines Bades in basischem Wasser überliefert und bekannt. Basisches Wasser setzt Heilungsprozesse in Gang, unterstützt die Entschlackung und fördert eine gesunde, jugendliche Haut.


SwissBioPool GmbH
Grande Ferme 19
3280 Murten
Tel +41 79 415 00 84
info@swissbiopool.ch
www.swissbiopool.com

Ozon in der Badewasser-Aufbereitung

Ozon (O3) ist als Oxidationsmittel in der Wasseraufbereitung unübertroffen: Es oxidiert hochwirksam und in kürzester Zeit nicht nur Bakterien, sondern auch Viren sowie organische und anorganische Schmutzstoffe. Diese einzigartigen Eigenschaften werden zur Badewasseraufbereitung genutzt, vorzugsweise in Hallen-, Klinik, Thermal- und Hotelbädern, wo bei hoher Personenfrequenz höchste Ansprüche an Wasserqualität und Hygiene gestellt werden. Zudem überzeugt die Ozon-Technologie aus betriebswirtschaftlicher Sicht: Die erzielbare grosse Frischwasserersparnis und die so reduzierten Wasserheizkosten amortisieren die im Vergleich zur Chlor-Technologie höheren Anschaffungskosten in wenigen Jahren. Und während der Anlage-Gesamtlebensdauer generieren sie für den Betreiber hohe Ersparnisse. Allerdings: Damit Ozon seine «Trümpfe» voll ausspielen kann, muss die Anlage fachgerecht geplant und installiert sein.

«Dank Ozon benötigen wir nur eine kleinste Depot-Chlorung»

«Ozon ist das beste Desinfektionsmittel, es vernichtet alle Bakterien und Viren, die noch im Wasser drin sind»

sagt Giovanni Provenzano, Leiter Technik Fitnessparks in der Abteilung Engineering und Services der Genossenschaft Migros Zürich. In den sechs M-Fitnessparks mit angegliedertem Badebecken im Raum Zürich übernimmt deshalb der kombinierte Einsatz von Ozon und Chlor die Desinfektion in der Wasseraufbereitung.

«Mit optimaler Wirkung, denn die im Badewasser gemessenen Chloramin-Werte betragen nur noch um 0,02 mg/l Wasser»

freut sich Herr Provenzano.

«Solch reinstes Wasser ist ein echter Mehrwert für unsere Kunden, und sie schätzen diesen Service sehr!»

Pro Tag verzeichnet jeder M-Fitnesspark der Zürcher Gruppe rund 500 bis 1000 Fitness-Gäste, wovon jeweils rund ein Drittel auch das Badebecken benutzen. Und die dort aufbereitete tägliche Wassermenge beträgt je Anlage zwischen 1500 und 4500 m3 Wasser, abhängig von der Grösse des jeweiligen Badebeckens. www.fitnesspark.ch


Rheno Umwelttechnik AG
Giessenstrasse 15
CH-8953 Dietikon
Tel 043 444 86 00
info@rheno.ch
www.rheno.ch